NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Nachrichten

Dänemark feiert ESC 2013

Dänemark feiert ESC 2013

21 Mai 2013

Dänemark überzeugt beim 58. Eurovision Song Contest. Top-Favoritin Emmelie de Forest überholte barfuβ 25 Finalteilnehmer, gewinnt in Malmö. »

Ja, jetzt sind auch die Dänen dran. Die nordischen Länder sind ja gerade in den unterschiedlichsten Disziplinen auf dem Siegertour.  Nun steht Dänemark ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die 20-jährige Dänin Emmelie de Forest wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Im weißen Kleid und mit Rauschewallefrisur gewann sie den 58. Eurovision Song Contest (ESC). Der ESC wird nächstes Jahr also in Sichtweite des diesjährigen Ausrichters Stattfinden: in der Nachbarstadt Kopenhagen. Somit wird also auch im nächsten Jahr ein skandinavisches Land Ausrichter des Song Contests sein. SH_FPC_winner2013_redcarpet-1 „Only Teardrops“ ist der Name des diesjährigen Gewinnertitels aus Dänemark. Für Emmelie de Forest ein Grund für Tränen der Freude: 11 000 Zuschauer in der ausverkauften Malmö Arena und ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen konnte sie überzeugen. Die Spannung war groβ als die Jury-Präsidenten der teilnehmenden Länder ihre Punkte an die schwedische Moderatorin Petra Mede weitergaben. Es wurde ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Favoriten Dänemark, Aserbaidschan und der Ukraine. Die fünftletzte Runde war letztlich entscheidend und Emmelie in der Punktevergabe-Wertung nicht mehr einzuholen. Sie verwies Aserbaidschan – ESC-Gastgeber aus dem Jahre 2012 – mit dem diesjährigen Titel „Hold Me“ mit Farid Mammadov auf Platz zwei. Für Deutschland trat Cascada mit dem Titel „Glorious“ an. Der Auftritt von Frontfrau Natalie Horler sorgte zunächst für gute Stimmung in der Halle und wurde bejubelt. Letztendlich reichte es nur für Platz 21. Die finale Wertung setzt sich zur Hälfte aus den Punkten der Jurys aller Länder zusammen, zur anderen Hälfte aus den Stimmen des internationalen Publikums. Für Deutschland übermittelte Lena, ESC-Siegerin des Jahres 2010, die Punkte von der Reeperbahn aus Hamburg. Die Zuschauer des Eurovision Song Contests konnten telefonisch, per SMS und erstmals auch per App über die teilnehmenden Kandidaten abstimmen. Details zur Veranstaltung findet ihr hier: Eurovision Song Contest 2013 Fotos: Joerg Carstensen/dpa © dpa - Bildfunk sowie Sander Hesterman (EBU)

Top 5 Blog posts

  • 1

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 2

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 3

    Nachhaltig und individuell: Aarhus ist das beliebteste Reiseziel in Nordeuropa

    Nachhaltig und individuell: Aarhus ist das beliebteste Reiseziel in Nordeuropa

    Der Lonely Planet befördert Aarhus in die Spitzengruppe der beliebtesten Reiseziele Europas. Grund dafür ist eine Mischung aus moderner Kunst, Architektur, digitaler Vernetzung und innovativen organischen Food Trends.

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Kicken zwischen Vulkanen: Islands spektakuläre Fußballplätze

    Kicken zwischen Vulkanen: Islands spektakuläre Fußballplätze

    Erst die sensationelle Qualifikation für die Fußball Europameisterschaft, dann ein unglaubliches 1:1 im Auftaktspiel gegen Ronaldos Portugal. Island ist das neue Fußball-Wunder aus Skandinavien. NORR zeigt die Orte auf denen es entstanden ist. Hier kommen die 8 heftigsten Fußballplätze zwischen Vulkanen, Meer und heißen Quellen:

Folge NORR auf Facebook

NORR auf Instagram

  • bohusln igfyrbodal norrabohusln visitsweden merian marcopolo norrmagazin welltraveled swedenimages lovescandinavia
  • Its almost midnight at Ailigas Hill in Utsjoki the view
  • Domsand Habo norr norrmagazin apple
  • bohusln sverige igfyrbodal visitsweden merian marcopolo norrabohusln norrmagazin welltraveled swedenimages
  • Just fantastic! Beautiful northern Norway travel norway norrmagazin nordnerds nordicvacations
  • And finally  North Cape  Nordkapp Waiting for the
  • bohusln sverige igfyrbodal visitsweden merian marcopolo norrabohusln norrmagazin welltraveled swedenimages
  • In the land of the Midnight Sun ita almost midnight
  • Beautiful northern Norway on the way to Alta Breathtaking nordnerds

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen