NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Hailuoto: die Insel der Inspiration

Hailuoto: die Insel der Inspiration

Text: Veera Luoma Aho Foto: Aki Roukala

Hailuoto zieht schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts Künstler aus ganz Finnland an. Heute wird die Insel von einer neuen Generation an Kreativen bewohnt. Künstlerinnen und Künstler berichten, was an der Insel und ihrer Natur so inspirierend ist.

Zum ersten Mal kam Marjatta Hanhijoki Anfang der 1970er Jahre als Kunststudentin nach Hailuoto. Als sie an einem lauen Sommerabend im Schein der Abendsonne über Marjaniemi – den westlichsten Strand der größten Insel im Bottnischen Meerbusen – blickte, war für sie alles perfekt: die Insel, ihre Natur, die Sandstrände, der Dialekt der Inselbewohner. Marjatta und ein paar Freunde von der Kunsthochschule hatten sich selbst einen Sommerjob organisiert: Sie wollten in Eigeninitiative ein Kunstcamp veranstalten und die Insel Hailuotoschien ihnen der passende Ort hierfür zu sein.

Die alte Schule in Ojakylä wurde zum Künstlerhauptquartier. Der perfekte Ort, um neun Sommer lang in Ruhe Bildhauerei, Malerei und Grafik zu lernen und zu lehren. Die Philosophie dazu hatten sie von ihrem gemeinsamen Dozenten abgeschaut, dem berühmten Glasdesigner Kaj Franck: Im Camp lehrte jeder alles und alle lernten voneinander, auch wenn sich jeder im eigenen Schaffen spezialisierte. Umweltschutz und Antimaterialismus spielten immer eine Rolle für Franck, in der Kunst, im Design, im Leben. Er impfte seinen Studenten ein, dass das Ziel nicht immer gleich ein neues Produkt sein muss, dass man Material auch recyceln kann und soll und dass man als Designer Teil des stetig wachsenden Abfallproblems ist. Francks Inspiration war die Natur – die Landschaft und die Felsen, das Moos und die Pflanzen. Ihm war es wichtig, dass der Mensch und die Natur koexistieren. »Wir hatten kein Geld, also führten wir auf Hailuoto ein asketisches Leben. Wir kochten und aßen zusammen draußen in der Natur«, erinnert sich Marjatta. Das Kunstcamp auf Hailuoto sprach sich schnell herum und schon bald gab es mehr Interessenten als Plätze. Aus vielen Teilnehmenden wurden später berühmte Künstlerinnen und Künstler – wie auch aus Marjatta Hanhijoki und ihrem damaligen Ehemann Markku Keränen. Auch heute noch arbeiten die beiden jeden Sommer auf Hailuoto.

HAILUOTO

Die Insel Hailuoto (schw. Karlö) liegt westlich der finnischen Stadt Oulu im Bottnischen Meerbusen und bildet eine eigene Gemeinde der finnischen Landschaft Nordösterbotten. Etwa tausend Menschen wohnen dauerhaft auf dem rund zweihundert Quadratmeter großen Eiland, das mit einer kostenfreien Fähre vom Reisehafen Riutunkari am Festland erreichbar ist – in richtigen Wintern auch über die amtlich geprüften Eisstraße.

LANDERHEBUNG

Noch vor zweihundert Jahren bestand Hailuoto aus drei einzelnen Inseln, der Hauptinsel Luoto, dem Vogelparadis Hanhinen (dt. Gänseland) im Südosten und der Sandbank Santonen im Osten. Infolge der andauernden Landhebung sind inzwischen alle Teile durch Landzungen miteinander verbunden.

VOGELBEOBACHTUNG

Hailouto gilt als Vogelparadies. Enten, Gänse und andere Wasservögel fühlen sich in den durch die Landerhebung entstandenen flachen Gewässern und Uferwiesen besonders wohl. Für Vogelfreunde gibt es auf der Insel 24 Beobachtungstürme und eine eigene Karte für Vogel-Expeditionen.

WANDERN

Das von der Gemeinde unterhaltene Wanderstreckennetz mit schönen Rast- und Feuerplätzen ist 45,2 km lang. In Marjanniemi führt ein 800 m langer Natursteg am Strand entlang, der zum Großteil barrierefrei ist. Tipp: Die Naturausstellung der finnischen Forstverwaltung im Hotel Luotishotelli.

ANREISE UND ÜBERNACHTUNG

Hailuoto erreicht man besten per Bus von Oulu aus. Der Weg zum Fähranleger in Oulunsalo dauert eine halbe Stunde, die Überfahrt mit der Fähre 25 Minuten. Übernachtet wird auf dem Bauernhof, im Hotel, in einer Hütte oder im Zelt.

hailuoto.fi

 

Inselkind Veera

Zwei Wochen lang war unsere finnische Autorin Veera Luoma-Aho selbst Inselkind auf Hailouto. Nach dieser inspirierenden Zeit kehrte sie mit neuer Kraft in ihre Heimat Helsinki zurück, wo sie Finnlands erstes Podcast-Unternehmen leitet. Ansonsten liebt Vera Wanderungen oder Orientierungsläufe im Wald, Bootsausflüge in die Schären und Fußball mit ihren Kindern.

Skandinavien Guides

  • Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Wasserfälle sind beeindruckende und einzigartige Naturschauspiele. Sehenswert und kraftvoll spielen sie für Tourismus und Wirtschaft eine wichtige Rolle. NORR stellt 15 imposante Wasserfälle in Skandinavien vor. 

  • Ski-Guide: Neun skandinavische Traumtouren

    Ski-Guide: Neun skandinavische Traumtouren

    Schweißtreibende Aufstiege und fantastische Abfahrten: Der NORR-Guide stellt neun Skiwander-Abenteuer in unberührten Schneelandschaften vor.

  • Campingland Schweden

    Campingland Schweden

    Für viele ist Schweden im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Vor allem in den Monaten Juli und August herrscht auf den Campingplätzen Hochsaison. Hier sind elf 5-Sterne-Campingplätze für dein nächstes Skandinavien-Abenteuer.

  • Unterwegs an der Höga Kusten

    Unterwegs an der Höga Kusten

    Die Höga Kusten (dt. Hohe Küste) liegt zwischen Härnösand und Örnsköldsvik. Seit dem Jahr 2000 gehört das Gebiet zum Weltnaturerbe der UNESCO. NORR hat die besten Tipps zusammengetragen. 

  • Einfach cool: Arktische Winterabenteuer für alle

    Einfach cool: Arktische Winterabenteuer für alle

    Hoch im Norden Europas warten jede Menge spannende, arktische Winterabenteuer darauf, entdeckt zu werden. NORR präsentiert unvergessliche Erlebnisse in der Wildnis rund um den Polarkreis.

  • City-Guide Kopenhagen: Dänemarks grüne Hauptstadt

    City-Guide Kopenhagen: Dänemarks grüne Hauptstadt

    Ob die perfekte Laufstrecke, eine minimalistische Espressobar oder ein Markthallen-Mekka für Food-Nerds: NORR-Chefredakteur Gabriel Arthur verrät seine besten Tipps für einen grünen Kopenhagen-Besuch.

  • Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen sind beeindruckende Relikte aus dem Mittelalter. Die imposante Architektur erinnert an die reich verzierten Drachenschiffe aus der Wikingerzeit. Von den einst über 750 Stabkirchen existieren heute noch 30, davon 28 in Norwegen. NORR stellt 5 Stabkirchen vor. 

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • Industriekultur in Skandinavien

    Industriekultur in Skandinavien

    Das Jahr 2015 wurde von der Europäischen Union zum European Industrial and Technical Heritage Year auserkoren. Grund genug für uns, die Highlights der skandinavischen Industriekultur zusammenzutragen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen