NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

In der Waldlandschaft der Region haben Mensch und Elch seit Jahrtausenden in enger Nachbarschaft gelebt.

Das Felsbild auf dem Flatruet im jämtländischen Fjäll stellte sich mittels archäologischer Analysen als Schießstand aus der Steinzeit heraus.

So gut wie jeder steinzeitliche Fund aus den Waldgebieten Norrlands hat etwas mit dem Elch zu tun. Es war eine Kultur der Sammler, Fischer und Jäger.

  • Prev
  • Next

Jämtland in Schweden: Im Land der Elchleute

Text: Åsa & Mats Ottosson, Fotos: Roine Magnusson

Wie waren sie, die Elchmenschen, die einst in den tiefen Wäldern Jämtlands wohnten? Im Dorf Glösa glaubt man, die Antwort zu wissen. Die Zeremonien des Steinzeitvolkes werden auf einer verborgenen Waldlichtung zu neuem Leben erweckt.

Vor der großen Elchhalle in Glösa stecken achtzehn brennende Fackeln in der Erde. Als die Elchmenschen herauskommen, greifen sie danach, und der Anführer der Fackelträger spricht die vorgeschriebenen Worte: „Schweigend wandern wir zu unseren heiligen Felsen.“ Die Gruppen versammeln sich hinter ihrem jeweiligen Fackelträger und machen sich auf den Weg zum Glösabach-Wasserfall nördlich des Alsensees. Die herbstliche Dunkelheit, die den Glutschein der Fackeln umgibt, ist so dicht wie eine Wand. Trommelschläge erfüllen den Lichtraum mit suggestiven Rhythmen. Erwartung liegt in der Luft. Als die Gesellschaft den Bach erreicht, ist ihr Häuptling – der Jäger Mård – schon da. Er steht mit zwei Fackelträgern am Westufer des Wasserlaufs, die Menge bleibt am Ostufer stehen. Gemeinsam bilden sie einen Ring, der die Felsen am Bach umschließt.

Im Fackelschein sieht man, dass etwa vierzig Tierfiguren in den Stein geritzt sind. Die berühmten Felsbilder von Glösa. Alle schweigen. Jetzt ist für den Häuptling der Augenblick gekommen, seine jährliche Ansprache zu halten. „Willkommen, Volk des Elchclans. Wir gehören ja alle zu diesem vortrefflichen Clan, der in den großen Wäldern rund um unseren Kultplatz lebt. Ist die Familiengruppe aus Hårkan hier, dann möge sie antworten: Wir sind hier.“ „Wir sind hier”, antwortet eine Gruppe vom anderen Bachufer. Mård zählt noch die Gruppen aus Litnäset, Långan, Åkerån, Ottsjön und Andersön auf. Dann hält er seine Huldigungsrede an den Elch. Er gelobt die Schonung der Tiere während ihrer bevorstehenden Brunstzeit und ermahnt das Elchvolk, seinen Teil des Paktes zu erfüllen, den Menschen und Elche miteinander geschlossen haben.

Die Entstehung des Elchfestes

Der Jäger Mård heißt in Wirklichkeit Curt Lofterud. Er ist auch keineswegs Jäger, sondern pensionierter Lehrer und Schriftsteller. Und außerdem die treibende Kraft im Heimatverein von Alsen, der in jedem Herbst das Elchfest bei den Felszeichnungen von Glösa …


Reportageserie in nORR

In einer deutschsprachigen Skandinavien-Zeitschrift muss natürlich auch der Elch vorkommen. In unserer dreiteiligen Reportageserie haben wir das beliebte Tier von verschiedenen Perspektiven aus beleuchtet. Im ersten Teil ging es um die geheimnisvollen »Elchleute«, die während der Steinzeit in den jämtländischen Wäldern in der Nähe des Dorfes Glösa gelebt haben. In Ausgabe 1/2009 ging es um Mythen und Fakten rund um Europas größtes Säugetier, und in der darauffolgenden Nummer drehte sich alles um den »Exportschlager Elch«.


Glösa – Reich der Elche

Glösa liegt in Nähe des Sees Alsen im Nordwesten von Östersund in Jämtland. Hier gibt es ungefähr 40 Felszeichnungen von Elchen, die zu den bekanntesten in Schweden gehören. Sie sind etwa 6000 Jahre alt und bilden den Mittelpunkt des, vom Heimatverein Alsen gegründeten, touristischen Informationszentrums. Hier gibt es Hütten aus der Steinzeit und ein Elchmuseum, mit dem dazugehörigen Shop Älgerian, in dem man allerlei Souvenirs kaufen kann. Ob mit oder ohne Elch: Die idyllische Landschaft rund um den Alsensee ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Anreise

Von Stockholm aus gibt es eine Zugverbindung nach Krokom, das ca. 20 km von Glösa entfernt liegt. Alsens Heimatverein kümmert sich, nach vorheriger Buchung, um den Weitertransport. sj.se

Mit dem Auto fährt man auf der E14 ostwärts von Östersund. Bei Näskott biegt man nördlich ab und fährt den Weg auf der Nordseite des Alsensees. Flüge gehen von Stockholm, Göteborg oder Luleå und Umeå nach Östersund. sas.se

Unterkunft

In Östersund und Åre gibt es viele Hotels, Wohnungen und Ferienhäuser.
Das Angebot an Unterkünften in der Nähe von Glösa ist eher begrenzt.
Jämtland Härjedalen Turism, jht.se

Alsens Hembygdsforening, Herrn Curt Lofterud, +46 70 6918546, glosa@bredband.net,
alsen.org

Skandinavien Guides

  • Nordschweden: Unsere Favoriten

    Nordschweden: Unsere Favoriten

    Eine Landschaft geschaffen von den Urkräften der Natur, mit Gletschern, Bergmassiven und rauschenden Wasserfällen. Nordschweden, wild und abenteuerlich, umfasst etwa zwei Drittel des Landes. NORR hat zehn Kleinode gefunden – neben Nordlicht und nicht untergehender Sommersonne.

  • Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Stockholm ist reich an Naturschönheiten. Wälder, Seen und Strand sind immer leicht erreichbar. NORR hat zehn einzigartige Outdoortipps für unbeschwerte Sommertage in Stockholm ausgewählt.

  • Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Dänemarks zweitgrößte Stadt ist eine lebendige Metropole mit einer vielfältigen Restaurant- und Cafészene, spannender Architektur und Natur. NORR hat die besten Spots der Stadt ausfindig gemacht.

  • Cold Hawaii: Tipps für den Nationalpark Thy

    Cold Hawaii: Tipps für den Nationalpark Thy

    Das Fischerdörfchen Klitmøller im Nationalpark Thy wurde einst wegen seiner perfekten Surfbedingungen auch als Cold Hawaii bekannt. Heute wohnen hier viele Pioniere von damals mit ihren Familien und sorgen für neues Leben. NORR-Redakteur Philipp Olsmeyer verrät seine Thy-Tipps.

  • Begegnungen: Wo Natur auf Kunst trifft

    Begegnungen: Wo Natur auf Kunst trifft

    Die Natur war schon immer eine Inspiration für die Kunst. Wälder, Parks und Strände werden daher gerne als Orte genutzt, um der Kunst eine ganz besondere Bühne zu bieten. NORR hat sich auf die Suche nach spannenden Plätzen gemacht.

  • Rubjerg Knude - VisitDenmark

    Dänemark Jütland: Sommertipps

    Karg und schlicht, dafür erholsam und tiefenentspannt – das ist Jütland. Dänemarks wilde Schönheit ist einfach bezaubernd und Schauplatz unserer zehn Sommertipps für eine ausgelassene Zeit am Meer.

  • Norwegen: Einzigartige Landschaftsrouten

    Norwegen: Einzigartige Landschaftsrouten

    Urlaub kann so einfach sein. Sachen packen, Auto beladen und losfahren – NORR stellt euch zwölf Landschaftsrouten an Norwegens Westküste vor, die bewegende Erlebnisse garantieren.

  • City-Guide Kopenhagen: Dänemarks grüne Hauptstadt

    City-Guide Kopenhagen: Dänemarks grüne Hauptstadt

    Ob die perfekte Laufstrecke, eine minimalistische Espressobar oder ein Markthallen-Mekka für Food-Nerds: NORR-Chefredakteur Gabriel Arthur verrät seine besten Tipps für einen grünen Kopenhagen-Besuch.

  • Kanu Fahren in Smålands Wildnis

    Kanu Fahren in Smålands Wildnis

    Auf einer Kanutour in Småland lässt sich die schwedische Wildnis hautnah erleben: Man gleitet durch das Wasser, beobachtet wildlebende Tiere und schlägt sein Nachtlager an Rastplätzen mit Feuerstellen auf.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen