NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Nachrichten

Nattavaara Open

Nattavaara Open

18 April 2013

Wenn der Dorfladen in Nattavaara als Teil der notwedigen Infrastruktur schlieβt, ist Handeln angesagt. Dirk Hagenbuch packt an. Mit Erfolg. »

Am 10. April haben wir euch an dieser Stelle gefragt, wer Lust hat, in einem Dorfladen in Nattavaara am Polarkreis mit anzupacken. Am besten im Doppelpack in einem Laden, der geschlossen wurde und es plötzlich 50 km bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit waren. Ein wichtiger Treffpunkt fiel weg, das strategische Epizentrum verschwunden. Fatal für die Menschen der Region.

Solberget Portrait

 

 

 

 

 

 

 

Was es heiβt, in der Nähe des Polarkreises zu arbeiten, weiβ Dirk Hagenbuch. Das heutige Wildnisdorf Solberget in den Wäldern auβerhalb Nattavaara, stand mehr als ein Jahr leer, bevor er den Hof kaufte. Nun kommen (deutsche) Touristen, um das einfache, ursprüngliche Leben kennen zu lernen. Für die Bewohner nördlicher Regionen wie diese, bedeutet es, für ihr Leben dort kämpfen zu müssen. Nicht leicht, wenn die Einwohner dünn besiedelter Regionen vornehmlich als Kostenfaktor betrachtet werden, weniger als Bereicherung.

Was folgt, ist eine Rettungsaktion auf eigene Faust: Anfang des Jahres haben 58 Personen aus der Region Nattavarra eine Genossenschaft gebildet, um den Betrieb eines neues Lebensmittellladens im Dorf zu ermöglichen. Es wurde eine Satzung verabschiedet, Dirk Hagenbuch als Vorsitzender gewählt, 400 000 SEK Eigenkapital aufgetrieben und beschlossen, 200 Anteile à 2 000 SEK an Privatpersonen zu verkaufen, um damit Anteile am Hofladen am Polarkreis erstehen konnten. Hier kommen frühere Gäste des Wildnisdorfs Solberget ins Spiel, denn Dirk Hagenbuch schickte eine Mail an Gäste, die auf seinem Hof waren und von denen die meisten in Deutschland leben. In nur wenigen Wochen hatten einstige Gäste Aktien für 140 000 SEK gezeichnet und mehr als ein Drittel des Stammkapitals aufgetrieben.

Die Rettungsaktion hat Erfolg: Der Verein arbeitet daran, Personal einstellen zu können und neue Konditionen mit Händlern zu vereinbaren. Das Startkapital ist weitgehend gesammelt, die Gemeinde Gällivare bezuschusst das Projekt ebenfalls und viele Freiwilligen im Dorf engagieren sich bei  anstehenden Arbeiten.

Bilanz: Der Dorfladen wird im Juni wieder eröffnet! Ein  wichtiger Sieg für Nattavaara, der zeigt, welche entscheidende Rolle der Tourismus spielt, um Infrastruktur in ländlichen Regionen sichern zu können.

Das Wildnisdorf Solberget ist mit einem Ökosiegel  zertifiziert und bietet naturnahe Aufenthalte in rustikaler Umgebung. Rentier- und Skiwanderungen durch den Wald und andere Aktivitäten können gebucht werden. Touristen, die hier herkommen, reisen fast alle mit dem Zug an, beziehen so viel wie möglich der benötigten Lebensmittel von lokalen Lieferanten aus der Region.

jochen600winter07scanjoe045

 

 

 

 

 

 

 

Ziel ist es, einen Tourismus zu etablieren und Brücken zu bauen zwischen städtischen und ländlichen Gebieten. Welchen positiven Auswirkungen  diese Art von Tourismus haben kann, zeigt sich ja in diesem konkreten Fall: Die Rettung eines kleinen Geschäfts irgendwo weit weg nahe des Polarkreises.

Mehr über Solberget und unseren Besuch bei den Siedlern könnt ihr im NORR Magazin 04/2012 (ab  Seite 56) lesen. Da heiβt es:

Zurück zur Natur!

Top 5 Blog posts

  • 1

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 2

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 3

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 4

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 5

    Nachhaltig und individuell: Aarhus ist das beliebteste Reiseziel in Nordeuropa

    Nachhaltig und individuell: Aarhus ist das beliebteste Reiseziel in Nordeuropa

    Der Lonely Planet befördert Aarhus in die Spitzengruppe der beliebtesten Reiseziele Europas. Grund dafür ist eine Mischung aus moderner Kunst, Architektur, digitaler Vernetzung und innovativen organischen Food Trends.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • madsjn dalsland visitdalsland sverige scandinavia visitsweden merian marcopolo igdalsland norrmagazin
  • bohusln sverige igfyrbodal visitsweden merian marcopolo norrabohusln norrmagazin welltraveled swedenimages
  • Der Mann in der Kche drauen kochen ist eben das
  • bohusln sverige igfyrbodal visitsweden merian marcopolo norrabohusln norrmagazin welltraveled swedenimages
  • Ich lebe hier brigens im Moment laufend mit der Gefahr
  • It was just going on sunset by the time we
  • Westkstesverige sweden swedennature kste meer summer outdoorlife nature natur naturlovers
  • Endlich wieder in Schweden fjllrven fjallraven schweden sverige sverige uddevalla
  • Sammle schne Momente und nicht schne Dinge Einen gemtlichen Nachmittag

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen