NORR AUSZEIT Felsige Freuden

Sommertrip nach Åland - Diashow starten

FELSIGE FREUDEN

 

Roter Stein in blauen Wellen: Ålands Granit ist ein Abenteuerspielplatz für Boulderer. NORR-Redakteurin Karen Hensel radelte mit ihren Freunden quer über die Inseln, um an den finnischen Felsen zu klettern.

 

Foto: Hendrik Morkel

Åland erleben:

Weihnachtszeit in Schweden: Das darf nicht fehlen

Weihnachtszeit in Schweden: Das darf nicht fehlen

Wenn in Stockholm aus Lichterketten geformte Elche aufgestellt werden, Lucia ihr weißes Gewand herausholt und der unverwechselbare Duft von Safran durch die Gassen zieht, ist die Weihnachtszeit in Schweden angebrochen. NORR stellt sieben Leckereien vor, die beim schwedischen Advent nicht fehlen dürfen.

Essen

#01 Lussekatter

lussekatter

Es gibt jede Menge „Bullar“-Varianten in Schweden. „Kanel“ (Zimt), „Kardemumma“ (Kardamom) und „Blåbär“(Blaubeere) hin oder her, der weihnachtliche Klassiker ist und bleibt „Lussekatt“. Das leuchtend gelbe Gebäck aus Butter, Milch, Hefe, Mehl, Zucker, Ei, Rosinen und – ganz wichtig – Safran, ist die traditionellste Adventsleckerei in Schweden und wird vor allem am 13. Dezember (Lucia-Feiertag) zu Kaffee oder „Glögg“ gereicht.

arla.se

 

#02 Pepparkakor

peppakakor

Der Legende nach ist die Pfefferkuchen-Rezeptur von Deutschland nach Schweden überliefert worden. Hier hat sich das Gebäck aber, anders als in Deutschland, nicht nur zum weihnachtlichen Klassiker gemausert. Während schwedische Kinder daraus in der Adventszeit ganze Häuser basteln oder Plätzchen backen, ist es für deren Eltern eine ganzjährig beliebte Snack-Variante zu Wein und, gerne garniert mit Blauschimmelkäse aus der Tube. Speziell die „Pepparkakor“-Produkte von Annas sind in ganz Schweden und inzwischen auch weltweit eine Institution. Seit dem Jahr 1929, in dem Anna und ihre Schwester Emma Karlsson eine Bäckerei im Stockholmer Viertel Östermalm eröffneten, wird der mit Ingwer, Zimt und Nelke gewürzte Teig nach dem gleichen, bis heute geheimen Rezept hergestellt.

Annas Original Pepparkakor

 

#03 Julknäcke

julknaecke1

Man nehme das kulinarische Wahrzeichen Schwedens, Knäckebrot, eine Prise vorweihnachtlicher Euphorie und – fertig ist ein weiterer Adventsklassiker, „Julknäcke“. Wenn dann auch noch Wasa in gelb-blauen Lettern darauf prangt, ist das Bild perfekt. Und mit ein bisschen „Senapssill“ (Senfhering) oder „Julskinka“ (Weihnachtsschinken) schließlich auch die morgendliche Mahlzeit.

wasa.de

 

#04 Juleskum

juleskum

Das genaue Gegenteil vom knusprigen Knäckebrot, nämlich weich und süß, ist „Juleskum“, traditionell aus dem Hause Cloetta kommend und in der Form kleiner Weihnachtsmänner. Obwohl die Marshmallows mit Erdbeergeschmack nur um Weihnachten herum erhältlich sind, stehen sie auf Platz vier der jährlich meistverkauften Süßigkeiten in Schweden.

Cloetta Juleskum

 

 #05 Marabou Aladdin

aladdin

Was wäre Weihnachten ohne die Aladdin-Pralinen von Marabou? Die Schokoladenpralinen dürfen auf dem „Gottebord“, also dem Naschtischchen natürlich nicht fehlen. Und genascht werden sollen sie der Reihe nach. Ein unbeschriebenes Gesetz schwedischer Familien sieht nämlich vor, dass die obere Pralinenschicht leer ist, ehe sich das Lieblingskonfekt der nächsten Schicht herausgepickt wird.

Marabou Aladdin

 

Trinken

 #06 Glögg & Glöggkryddor

gloegg-santamaria

„Glögg“ heißt das skandinavische Pendant zum deutschen „Glühwein“. Getrunken wird es traditionellerweise aus kleinen Tässchen, garniert mit geschälten Mandeln und Rosinen. Erhältlich ist das Getränk in einer alkoholfreien und kinderfreundlichen Variante, als „Lättglögg“ („Leichtglögg) oder beispielsweise als „Vinglögg“ (Weinglögg) und als extrastarke Mischung (15% Alkohol). Letztere natürlich nur im „Systembolaget“, Schwedens staatlichem Alkoholhandel. Mit der Gewürzmischung „Glöggkryddor“ (Glögggewürze), bestehend aus Orangenschalen, Rosinen, Zimt, Ingwer, Kardamom und Nelken von z.B. Santa Maria kann der skandinavische Glühwein auch ganz einfach in der heimischen Küche angerührt werden.

Blossa Vinglögg

 

#07 Julmust

1970549_1204719029543458_5879934539253088117_n

 

Auf der Suche nach einer Alternative zu Bier und Branntwein schufen zwei Schweden Anfang des 20. Jahrhundert eine Limonade namens „Must“. Hauptsächlich bestehend aus Hopfen und Malz ähnelt es dem deutschen Malzbier, erinnert mit seinem Aussehen an Coca Cola, ist aber ein schwedisches Original. Mit „Julmust“ und „Påskmust“ haben sich schließlich zwei „Must“-Versionen speziell für die Weihnachtszeit und für Ostern etabliert, die in Schweden vor allem unter Kindern beliebt sind.

Apotekarnes Julmust

 

Wer neben Lebkuchen, Glühwein und gebrannten Mandeln auch gerne einige schwedische Weihnachtstraditionen auftischen möchte, sollte sich einmal beim Online-Versand Onfos umschauen. Onfos bietet von „Glögg“ und „Julmust“ über „Pepparkakor“ und „Lussekatter“ bis hin zum „Julskinka“ vielerlei kulinarische Klassiker für ein schwedisches Advents-Flair zu Hause.

 

Unser Partner

onfos_logo

Kulinarischer Online-Versand in Deutschland mit über 5.000 Originalprodukten aus Schweden.

onfos.de

 

5 Euro Rabatt für NORR-Leser

Damit die schwedische Weihnachtszeit auch in Deutschland gelingt, gibt es für alle NORR-Leser bei einer Bestellung 5 Euro Rabatt. Einfach den Rabatt-Code  „norrfest162“ beim Kauf angeben.

Los geht’s!

 

God jul och smaklig måltid!

 

 

Skandinavien Reisen

  • Prev
  • Next
Alle Reisen anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen