NORR AUSZEIT Felsige Freuden

Sommertrip nach Åland - Diashow starten

FELSIGE FREUDEN

 

Roter Stein in blauen Wellen: Ålands Granit ist ein Abenteuerspielplatz für Boulderer. NORR-Redakteurin Karen Hensel radelte mit ihren Freunden quer über die Inseln, um an den finnischen Felsen zu klettern.

 

Foto: Hendrik Morkel

Åland erleben:

Wunderbares Åland: Die 10 schönsten Erlebnisse

Wunderbares Åland: Die 10 schönsten Erlebnisse

Text und Fotos: Stephan Lücke

Die unberührte Natur Ålands, Flora und Fauna, die Abgeschiedenheit – das inspiriert das åländisch-britische Künstlerpaar Maria Korpi und Adam Gordon. NORR verraten sie ihre 10 Lieblingsorte und -Aktivitäten für die Inseln zwischen Schweden und Finnland.

#01 Kökar und Källskär

1_Kökar_Stephan Lücke

Im Sommer verbringen wir viel Zeit auf Kökar, wo Marias Mutter geboren und aufgewachsen ist. Kökar liegt weit abgelegen am südöstlichen Rand des åländischen Archipels. Sie ist nur mit der Fähre zu erreichen, die übrigens für Fußgänger und Radler kostenlos ist. Das wahre Highlight Kökars ist die vorgelagerte Kleininsel Källskär mit ihren ungewöhnlichen Felsformationen. Hier hat die berühmte Mumins-Autorin Tove Jansson häufig an ihren berühmten Comicbüchern gearbeitet.

Kökar

 

#02 Degersand

2_Degersand_1_Stephan Lücke

Degersand ist ein für Åland sehr untypischer Ort. Denn einen so schönen langen Sandstrand gibt es im Archipel sonst nirgends. Besonders für Familien ist es ein beliebtes Ausflugsziel, und gerade im Sommer kann es manchmal ganz schön voll werden. Doch es gibt Rückzugsmöglichkeiten. Unser Tipp: Direkt am Meer liegt die herrliche Sauna des Resort Degersand, das man mieten kann. Sich zwischen den Aufgüssen im Meer abzukühlen, ist einfach großartig.

Degersand

 

#03 Sjökvateret

3_Sjökvateret_Stephan Lücke

Nussschalen aus Holz und aus Balken gezimmerte Bootshäuser spiegeln sich auf der Wasseroberfläche. Dazu gesellt sich der Duft von Salz, Meer und Teer. Kein Zweifel – das Sjökvateret („Seequartier“) ist eines der schönsten Orte in unserer Hauptstadt Mariehamn. Auch heute noch werden hier alte Bootsbautraditionen gepflegt. Dazu gibt es einige schöne Kunsthandwerksläden.

Sjökvateret

 

#04 Havsvidden

4_HavsVidden_2_Stephan Lücke

Raue Natur, Kaminfeuer in der Lobby, Sauna im Freien mit Blick auf die Wellen des Nordmeeres, modernes Design – Havsvidden ist ein Ort voller Gegensätze. Das an der Nordküste der åländischen Hauptinsel gelegene Resort mit seinem preisgekrönten Restaurant wird vor allem Designliebhabern gefallen: Die hölzernen Hotelgebäude und Kliffhäuser wurden von Thomas Sandell entworfen, einer der berühmtesten Architekten Schwedens. Havsvidden ist ein toller Ort, um dem Alltag zu entfliehen.

Havsvidden

 

#05 Smakbyn

5_Smakbyn_2_Stephan Lücke

Smakbyn ist Restaurant, Schnapsbrennerei und Designladen in einem. Der åländische Starkoch Michael „Micke“ Björklund hat sich damit einen lang gehegten Traum erfüllt. Smakbyn eröffnete im Herbst 2012 in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss Kastelholm und zum Freilichtmuseum Jan Karlsgården. Seitdem steht Smakbyn für kulinarische Raffinesse, heimische Zutaten und hervorragenden Service.

Smakbyn

 

#06 Judy’s

6_Judy´s_Stephan Lücke

Judy Kuitunens Kunsthandwerksladen und Café „Judy’s“ befindet sich in einer alten Schlachterei in Gölby, etwa 20 Kilometer nördlich von Mariehamn gelegen. Sie ist eine talentierte Töpferin, ihre Keramikarbeiten sind fantastisch. In ihrem Laden verkauft sie auch einige unserer Produkte. Judy ist eine langjährige Freundin, die uns immer mit Rat und Tat zur Seite stand und die wir nicht missen möchten.

Judy´s Hantverk

 

#07 Inselhopping

7_Inselhopping_Stephan Lücke

Åland ist bekannt als Paradies für Radfahrer. Touristen empfehlen wir immer folgende Route: Über den Ålandsvägen in der Innenstadt Mariehamns gelangt man direkt auf die Ausfallstraße Richtung Järsö. Wasser und Land wechseln sich auf dieser Strecke ständig ab, der Weg führt über die Inseln Styrsö, Granholm, Nåtö und Bergö. Ziel auf Järsö ist das idyllisch gelegene Café Stickstugan. Dort kann man es sich mit åländischen Pannkaka mit Zwetschgenmarmelade und einer guten Portion Sahne gut gehen lassen.

Stickstugan Hantverk Café

 

#08 Stallhagen

8_Stallhagen_Stephan Lücke

Die Hausbrauerei Stallhagen wurde vor rund zehn Jahren von einer Handvoll Bierliebhabern gegründet. Heute produziert sie eine halbe Million Liter Bier pro Jahr und ist damit die viertgrößte Hausbrauerei Finnlands. Im dazugehörigen urigen Pub kann man die rund 20 verschiedenen Biere testen. Wir persönlich empfehlen folgende: Delikat, Baltic Porter, US Red Ale und Julbock.

Stallhagen

 

#09 Kastelholm

9_Kastelholm_2_Stephan Lücke

Kastelholm ist ein mittelalterliches Schloss, das man auf keinen Fall verpassen sollte. Das burgartige Kastelholm wurde auf einer kleinen Insel gebaut, die von einem Wassergraben gefüllt mit Pfählen umgeben ist. Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Bauwerk gehört zu den ältesten der Inselgruppe und ist für die Geschichte Ålands sehr bedeutungsvoll.

Kastelholm

 

10. Alandica

10_Alandica_1_Stephan Lücke

Mariehamn ist keine große Stadt – und doch wartet sie mit zahlreichen architektonischen Highlights auf. Ein imposantes Bauwerk in der Innenstadt ist ohne Zweifel das Alandica Kongress- und Kulturzentrum. Das Innere des Gebäudes ist weitläufig und hell. Wenn man es betritt, verspürt man ein Gefühl der Freiheit – genauso, als wenn man mit dem Boot von Kökar aus nach Källskär und anderen kleinen Inseln fährt.

Alandica

Korpi & Gordon

Porträt_Korpi & Gordon_Stephan Lücke

Korpi & Gordon ist ein Designduo aus Åland, das sich auf die Produktion von Stoffen und Küchenutensilien wie Handtücher, Topflappen, Tassen und Schneidebretter spezialisiert hat. Auch für Ikea hat das åländisch-britische Ehepaar schon gearbeitet. Maria Korpi und Adam Gordon haben sich Ende der Neunzigerjahre in London kennengelernt. Heute leben sie mit ihren Kindern Samuel, Agnes und Leah in Mariehamn, der Hauptstadt von Åland.
korpiandgordon.com

Mehr Infos zu Åland:
visitaland.com

Skandinavien Reisen

  • Prev
  • Next
Alle Reisen anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen