NORR AUSZEIT Waldträume

DIASHOW STARTEN

Bushcraft
mit Baby

 

Die Wildnis ruft.

 

Mit ihrem kleinen Sohn Even
machen sich Anton und Helena
auf in die tiefen Wälder Kareliens.

 

Ein Familienabenteuer mit Tipi-Zelt,
Axt und Windeln… 

Einsamkeit erleben:

Auf dem Land Zurück zur Natur

Auf dem Land Zurück zur Natur

Text: Gabriel Arthur & Foto: Nicklas Blom

Die Zahlen sind alarmierend. Immer mehr Dörfer und Landstriche im Norden von Schweden veröden. Gleichzeitig träumt eine wachsende Zahl von Städtern von einem einfachen Leben auf dem Land. NORR ist in die lappländische Einöde gereist, um naturbegeisterte Idealisten zu treffen, die den Kampf gegen die Bevölkerungsflucht aufgenommen haben.

1 Grundtjärn oder Machu Picchu?

Dass Pål Henriksson Tenhunen, der erste Siedler in Grundtjärn, sich um 1630 dort eine Hütte samt Rauchsauna baute, ist leicht zu erklären. Für ihn ging es ums Überleben. Mehrere kalte und regnerische Sommer hatten in Finnland zu einer Hungersnot geführt. Schweden wollte die weitläufigen Waldgebiete im Inneren Norrlands kolonisieren und überließ Leuten, die verzweifelt genug waren, um dort hinzugehen,gratis Grund und Boden. Schwendewirtschaft – die Praxis, Wald abzubrennen und in der Asche Roggen und Rüben anzubauen – war damals in Finnland verbreitet. Nach Schweden eingewanderte »Schwendefinnen« wurden sozusagen als Sturmtruppen ins Landesinnere geschickt. Pål Henriksson Tenhunen, seine in den Kirchenbüchern nicht namentlich erwähnte Frau und ihr gemeinsamer Sohn Påwel zogen von Örnsköldsvik sechzig Kilometer landeinwärts bis zu einem langgestreckten Waldsee, den sie Storsjön nannten, den »großen See«. Am nordöstlichen Ufer fanden sie ein hügeliges Gebiet, das regelmäßig von der Sonne beschienen wurde. Ringsum erhoben sich bewaldete Hügel, denen Grundtjärn seine geschützte Lage verdankte. In den Seen der Umgebung gab es Unmengen von Fischen. Bald ließ sich ein zweiter Schwendefinne in Grundtjärn nieder. Ein Dorf war geboren.

Nicht ganz so leicht ist es zu begreifen, warum Jonna Jinton im Sommer 2010 von Göteborg nach Grundtjärn umzog. Sie war damals 20 Jahre alt. In Göteborg hatte sie als Altenpflegerin  gearbeitet und darüber nachgedacht, Sozialarbeit zu studieren und eine längere Reise nach Südamerika zu unternehmen. In ihrer Freizeit spielte sie World of Warcraft und traf sich mit ihren Freunden in Cafés.

Ihre Mutter war in Grundtjärn aufgewachsen, und ihr 70-jähriger Onkel Tage wohnte noch immer dort, gemeinsam mit etwa zehn älteren Nachbarn. Die Familie hatte 2004 die ehemalige Dorfschule gekauft und zu einem Sommerhaus umgebaut. Jonna hatte sich dort immer sehr wohlgefühlt. So kam es, dass sie eines …

AUF DEN
SPUREN DER SIEDLER

1. GRUNDTJÄRN

Dieses kleine Dorf liegt etwa 30 Kilometer östlich von Junsele. Rund die Hälfte der 20 vorhandenen Häuser wird von Rentnern bewohnt, die in Grundtjärn aufgewachsen sind. Jonna Jinton ist die einzige Einwohnerin unter 55 Jahren.

Der übrige Bestand an Immobilien wird nur noch als Ferienhäuser genutzt. Es gibt weder einen Campingplatz noch eine Jugendherberge, aber rund um den friedlichen Storsjön kann man sehr gut zelten. Mehr über Grundtjärn ist in Jonna Jintons Blog zu erfahren (Schwedisch).
Jonnajinton.se

 

2. GAFSELE

Gafsele ist ein lebendiges Dorf und liegt rund 20 Kilometer südlich von Åsele am Fluss Vindelälven.

Ein Viertel der Häuser ist in ausländischer Hand. Viele der neuen Einwohner sind wegen der guten Bedingungen für den Hundeschlittensport hierhergezogen. Im Gafsele Hostel kann man günstig übernachten. Einige Guides bieten Hundeschlittentouren für Touristen an wie z.B. der Anbieter »Freizeit mit Huskies«.

Gafsele.se
gafselehostel.se
freizeit-mit-huskies.de

 

3. SOLBERGET

Das Wildnisdorf Solberget liegt am Fuße des gleichnamigen Bergs in den Wäldern außerhalb von Nattavaara. Die Anlage ist mit einem Ökosiegel zertifiziert und bietet naturnahe Aufenthalte in rustikaler Umgebung an. Rentier- und Skiwanderungen durch den Wald sowie andere Aktivitäten können ebenfalls gebucht werden.
solberget.com

 

Karte

 

KLEINES

Schwedisch-WÖRTERBUCH

nybyggarna = Siedler

hugga ved = Holz hacken

glesbygd = dünn besiedeltes Gebiet

övergiven = verlassen

utlänning = Ausländer

 

Skandinavien Guides

  • Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm ist nicht nur der Sitz von NORR, die schwedische Hauptstadt ist auch eine lebenswerte und vielseitige Stadt. Grund genug für die Redaktion, ihre 24 Highlights zu teilen.

  • Urlaub in Värmland

    Urlaub in Värmland

    Ein Floß zu bauen und den Fluss Klarälven hinunterzutreiben, ist eine der schönsten Möglichkeiten, die einzigartige Natur Värmlands zu entdecken.

  • Nordschweden: Unsere Favoriten

    Nordschweden: Unsere Favoriten

    Eine Landschaft geschaffen von den Urkräften der Natur, mit Gletschern, Bergmassiven und rauschenden Wasserfällen. Nordschweden, wild und abenteuerlich, umfasst etwa zwei Drittel des Landes. NORR hat zehn Kleinode gefunden – neben Nordlicht und nicht untergehender Sommersonne.

  • Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Dänemarks zweitgrößte Stadt ist eine lebendige Metropole mit einer vielfältigen Restaurant- und Cafészene, spannender Architektur und Natur. NORR hat die besten Spots der Stadt ausfindig gemacht.

  • Architektur und Natur: Einsame Traumhäuser

    Architektur und Natur: Einsame Traumhäuser

    Stille Wälder, einsame Küsten und schöne Aussichten: Diese Reiseziele in Skandinavien sind nicht nur echte Architektur-Highlights, sondern bieten vor allem einen ruhigen Urlaub und die sichere Chance, dem Alltagsstress zu entkommen.

  • Frühling im Norden: Tipps für Wanderer

    Frühling im Norden: Tipps für Wanderer

    Die meisten Skandinavien-Wanderer sind im Fjäll unterwegs. Doch auch Regionen ohne große Höhenunterschiede bieten tolle Wanderwege mit tiefen Wäldern und zauberhaften Seen. NORR hat die schönsten Frühlingswanderungen zusammengestellt.

  • Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Eivør Pálsdóttir ist die derzeit bedeutendste Musikerin der Färöer-Inseln. Die Abgeschiedenheit und schöne Natur galten der »färöischen Björk« von Beginn an als Inspirationsquelle. NORR verrät sie ihre zehn Lieblingsorte.

  • Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Auch wenn Tromsø am Ende der Welt liegen mag – hier, 400 Kilometer nördlich des Polarkreises, pulsiert das urbane Leben. NORR hat die 30 besten Citytipps.

  • 09_Sonnencomeback_listiljosi_Credits_Hrefna_Björg_Gylfadóttir

    Lichtfestivals im Norden – 13 strahlende NORR-Favoriten

    Wenn die Tage kürzer werden, erleuchten viele Städte im Norden in einem besonderen Licht. NORR stellt 13 Lichtfestivals vor, die den skandinavischen Winter auf kreative Weise erstrahlen lassen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen