NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Iglekärr: Neues Leben im Urwald
  • Prev
  • Next

Iglekärr: Neues Leben im Urwald

Text: Gabriel Arthur. Foto: Erik Abel.

Das Interesse am stillen Dasein der Bäume ist in Ländern wie Schweden und Deutschland sprunghaft angestiegen. NORR-Chefredakteur Gabriel Arthur sucht nach Antworten: im Urwald von Iglekärr nordwestlich von Göteborg und in der neuesten Forschung.

Am Anfang kann ich nur schwer ermessen, wie einzigartig, faszinierend und komplex der alte Wald, den wir besichtigen wollen, tatsächlich ist. In Skepplanda, nordwestlich von Göteborg, holen wir den Naturführer Leif Danielsson ab. Er ist pensionierter Postbeamter und passionierter Hobbybiologe, aktiv für die schwedische Naturschutzbehörde in der Ortsgruppe Risveden.

Der Urwald von Iglekärr – ein Waldstück in der Größe von ungefähr hundert Fußballfeldern –gehört zum Risveden, der mit seinen etwa 200 Quadratkilometern eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Schwedens bildet. Obwohl im Risveden schon seit der Steinzeit Menschen wohnen, war die Gegend nie besonders dicht besiedelt. Die Landschaft ist zu hügelig und der Boden zu mager für Land- oder Forstwirtschaft in größerem Maßstab. In den Fünfzigerjahren, als Leif ein kleiner Junge war, hatten seine Eltern sich hier ein Sommerhaus gekauft. »In meiner Kindheit war Risveden eigentlich nur ein einziger großer Wald«, erzählt er.

Das sieht inzwischen etwas anders aus. Villen, Werkstätten, Lastwagen und andere menschliche Spuren sind nie weit entfernt. Aber trotzdem bilden die Bäume im Risveden noch immer die überlegene Mehrheit – das sehe ich, als wir auf der Landstraße nach Osten in Richtung Kvarnabo weiterfahren. »Die Risveden-Gruppe hat einen Traum und mehrere Etappenziele«, berichtet Leif. Der Traum ist, dass der schwedische Staat den Risveden zum Nationalpark erklärt. Die Etappenziele bestehen darin, die wichtigsten Biotope der Gegend in Naturreservate umzuwandeln.

Hier verzeichnet man bereits Erfolge: Elf Reservate gibt es inzwischen in Risveden. Während im Landesdurchschnitt gerade einmal 3,5 Prozent der produktiven Waldfläche (jene 60 Prozent der schwedischen Oberfläche, auf denen es sich lohnt, Forstwirtschaft zu betreiben) unter Schutz stehen, ist hier mit etwa sieben Prozent die Quote doppelt so hoch. Auch dank der Überzeugungsarbeit von Leifs Naturschutzgruppe.

Das Naturreservat Iglekärrs Gammelskog (dt. Altwald) liegt in der Nähe des Dorfes Skepplanda, 40 Kilometer nördlich von Göteborg. Im Mischwald aus vor allem Kiefern, Fichten und Eichen findet man keine Spuren der Forstwirtschaft mehr, die es vor 150 Jahren noch gab. Dafür wurden 44 Arten mit hohem Schutzwert identifiziert. 15 davon sind vom Aussterben bedroht, 28 gelten als »Signalarten«, die Wälder mit hohem Naturwert charakterisieren.

Anreise

Von Göteborg aus auf der E6/E45 nach Norden bis Skepplanda. Nach dem Dorfausgang der Hauptstraße 2,5 Kilometer lang Richtung Kvarnabo folgen. Alternativ per S-Bahn nach Alvangen und von dort mit dem Bus 434 nach Skepplanda.

Übernachten

Zelten ist in Iglekärrs Naturschutzgebiet erlaubt. Am See Stor Iglekärr findet man eine Feuerstelle neben einer großen kunstvoll geschnitzten Holzbank.

Stiftung Naturarvet

Die Umweltstiftung erwirbt schwedische Altwälder und schützt sie so vor der Abholzung. NORR spendet seit 2011 jedes Jahr fünf Prozent der Einnahmen aus seinem Green-Partner-Programm für diesen Zweck.

naturarvet.se/de
norrmagazin.de/naturarvet

Skandinavien Guides

  • cafe_blå_lotus_visit_stockholm

    Kanelbulle & Co: 7 Café-Tipps in Stockholm

    Wo ließe sich die Leidenschaft der Schweden für saftige Zimtschnecken und guten Kaffee besser vereinen als in einem der vielen exzellenten Stockholmer Cafés? NORR hat sieben Favoriten zusammengestellt.

  • Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen sind beeindruckende Relikte aus dem Mittelalter. Die imposante Architektur erinnert an die reich verzierten Drachenschiffe aus der Wikingerzeit. Von den einst über 750 Stabkirchen existieren heute noch 30, davon 28 in Norwegen. NORR stellt 5 Stabkirchen vor. 

  • Mit Kindern im Fjell: Tipps für Gipfelstürmer

    Mit Kindern im Fjell: Tipps für Gipfelstürmer

    Spannende Klettersteige, wackelige Hängebrücken, kristallklare Bergseen. Im skandinavischen Fjell können sich Kinder richtig austoben. NORR präsentiert die schönsten Bergabenteuer in Schweden, Norwegen, Island und Finnland.

  • Mittsommer in Schweden: Leckereien für den längsten Tag des Jahres

    Mittsommer in Schweden: Leckereien für den längsten Tag des Jahres

    Bald feiert Schweden wieder den längsten Tag des Jahres. An Mittsommer wird aber nicht nur traditionell getanzt, sondern auch traditionell getrunken und gegessen. NORR stellt euch sieben Spezialitäten vor, die bei keinem Picknick fehlen dürfen. 

  • Favoriten für den Herbst in Skandinavien

    Favoriten für den Herbst in Skandinavien

    Goldgelbe Fjällbirkenwälder, saftige Blaubeeren und weißgepuderte Berggipfel: das ist Herbst in Skandinavien. NORR hat einen Guide zu den idyllischsten Plätze im Norden erstellt.

  • Wunderbares Åland: Die schönsten Erlebnisse

    Wunderbares Åland: Die schönsten Erlebnisse

    Die unberührte Natur Ålands, Flora und Fauna, die Abgeschiedenheit – das inspiriert das åländisch-britische Künstlerpaar Maria Korpi und Adam Gordon. NORR verraten sie ihre zehn Lieblingsorte und -aktivitäten für die Inseln zwischen Schweden und Finnland.

  • Malmö City-Guide: Die besten Tipps

    Malmö City-Guide: Die besten Tipps

    Öko, bio, fair und bunt – Malmö ist eine vielseitige Stadt. NORR-Redakteurin Katja Lehmann verrät ihre 24 besten Tipps für einen grünen Aufenthalt in der wohl fortschrittlichsten Metropole Schwedens.

  • Industriekultur in Skandinavien

    Industriekultur in Skandinavien

    Das Jahr 2015 wurde von der Europäischen Union zum European Industrial and Technical Heritage Year auserkoren. Grund genug für uns, die Highlights der skandinavischen Industriekultur zusammenzutragen.

  • Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm ist nicht nur der Sitz von NORR, die schwedische Hauptstadt ist auch eine lebenswerte und vielseitige Stadt. Grund genug für die Redaktion, ihre 24 Highlights zu teilen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen