NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Renaturierung des Vindelälvens: Ziel des Projektes "Vindel River Life" ist das ursprüngliche Flussbett wiederherzustellen.

Die Tier- und Pflanzenwelt wird an und in dem Wasserlauf wieder zu neuem Leben erweckt.

Freie Fahrt für Fische: Die Lachse können wieder ungehindert den Fluss hinaufwanden - und geangelt werden.

Eine alte Steinmauer am Vindelälven, die mittlerweile unter Denkmalschutz steht.

  • Prev
  • Next

Vindelälven-Renaturierung: Alles ist im Fluss

Text: Nicolas Jändel, Foto: Stefan Ågren

Fast fünf Jahre lang wurde der Vindelälven-Fluss in Nordschweden renaturiert. Nun können Naturliebhaber und Sportangler endlich in den Genuss des Ergebnisses kommen. Und die Fische können sich mal so richtig austoben.

Es gibt an der Landstraße 363 Stellen, an denen Johanna Gardeström einfach nicht vorbeifahren kann, ohne anzuhalten. Die Stromschnelle Djupselforsen ist so ein Ort.

Johanna ist jedes Mal hin und weg von so viel Schönheit. Sie hat eine besondere Beziehung zum Vindelälven, wuchs sie doch direkt an dem Fluss auf, in einem kleinen Dorf etwas weiter südlich, das Spöland heißt. Vor fünf Jahren übernahm sie in ihrer Eigenschaft als Projektleiterin an der Universität Umeå die Verantwortung für die Renaturierung des Vindelälven, die unter dem Namen »Vindel River Life« initiiert wurde. Ziel des Projektes ist, das ursprüngliche Flussbett wiederherzustellen – so wie es vor der Industrialisierung war.

Auf diese Weise soll auch die Tier- und Pflanzenwelt an und in dem Wasserlauf wieder zu neuem Leben erweckt werden. »Zu Beginn waren die Menschen hier etwas skeptisch. Was wir denn hier wollten, wurden wir gefragt. Doch schon bald verstanden die meisten, dass unsere Arbeit sich positiv auf die Natur auswirken würde. Jetzt bekommen wir sogar Anrufe von Leuten, die wollen, dass wir uns die Nebenflüsse auf ihren Grundstücken anschauen«, berichtet Johanna.

Legendäres Angelparadies

Der Vindelälven ist ein sogenannter befriedeter »Nationalfluss«, was bedeutet, dass hier kein Wasserkraftausbau stattfinden darf. Die Quellflüsse des Vindelälven entspringen im schwedischen Fjäll und der Fluss erstreckt sich bis in die Ostsee – wild und mächtig. Für schwedische und internationale Sportangler gilt der Fluss mit seinen Nebenläufen als legendäres Angelparadies. Früher wurden hier regelmäßig fünf bis sieben Kilo schwere Forellen aus dem Wasser gezogen. Bis heute gibt es Forellen und Äschenbestände.

Doch wie so viele andere Flüsse in Norrland ist der Vindeläven von den Spätfolgen der Flößerei betroffen, die von 1850 bis 1976 auf dem Fluss betrieben wurde. Alles, was den Transport der Baumstämme aufhielt, wurde gnadenlos entfernt. Das Flussbett wurde bereinigt und begradigt. Doch für die Tiere und Pflanzen, die im Vindelälven ihren Lebensraum hatten, war es eine Katastrophe. »Fließendes Wasser produziert keine eigenen Nährstoffe. Die werden von Land aus in den Fluss geschwemmt. In einem für die Flößerei optimierten Wasserlauf, der keine natürlichen Hindernisse mehr aufweist, wird jedoch alles direkt ins Meer gespült. Auch die natürlichen Tummelplätze für die Fische werden so vernichtet.«

Natürliches Chaos

Als die Gewinne aus der Flößerei zurück gingen und das Holz stattdessen per LKW und auf der Schiene transportiert wurde, verloren viele Flößer ihren Arbeitsplatz. »Zu Beginn der 70er Jahre begann man an vielen Stellen, die Flussläufe zu renaturieren. Viele der Flößer ließen sich zu Fischwirten umschulen und kümmerten sich fortan um die Pflege des Lebensraums der Tiere.«

Das Renaturierungsprojekt im Vindelälven ist auf fünf Jahre ausgelegt und wird im Herbst 2015 abgeschlossen. Mit einem Budget von 20 Millionen Kronen ist es bisher einmalig in Schweden. Insgesamt werden 25 Nebenflüsse und 1 000 Tummelplätze für die Fische angelegt. Für Außenstehende mag der Fluss jetzt »chaotischer« aussehen als zur Zeit der Flößerei, als das Idealbild eines Flusses ein eingemauerter Kanal war. Im Rahmen des Projektes wurden große Steinblöcke und Holzstämme in das Flussbett zurückgelegt. Beide bieten Schutzräume für die Fische und fungieren außerdem als Nährstofflieferanten. Zum Schutz des Fischrogens wird regelmäßig Schotter nachgefüllt. Bereits jetzt ist eine deutliche Verbesserung des Fischbestandes in den Nebenflüssen wie dem Gargån und Ruskträskbäcken zu sehen. Und im Vindelälven wandern wieder Lachse. »Wir schaffen neue Voraussetzungen für die Fische. In einigen Jahren wird der Effekt des Projektes für die Menschen und Sportangler hier noch deutlicher werden«, erklärt Johanna Gardeström.

Johannas Lieblingsplätze am Vindelälven

Schönste Stromschnellen: Djupseleforsen und Vemforsen

Schönstes Dorf: Vindelgransele in der Gemeinde Lycksele

Schönste Strecke: Die Landstraße 363, die zum Großteil direkt am Fluss vorbeiführt. Hier sollte man einfach irgendwo anhalten und das Brausen des Wassers auf sich wirken lassen.

4 ANGELREVIERE IM NORDEN

1 Vindelälven, Schweden 

Schwedischer »Nationalfluss « in Norrland, der sich über 500 Kilometer von den Bergen bis ins Meer erstreckt. In der Nähe von Bottenviken mündet er in den Umeälven. Als Angelrevier ist der Fluss in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Auch die Nebenflüsse sind nicht zu verachten. Mehr Informationen: turist@sorsele.se

2 Glomma, Norwegen 

Der Fluss schlängelt sich durch ein Tal und die Natur rundherum verschlägt einem den Atem. Stromschnellen, ruhiges Wasser und Stauwasser wechseln sich ab. Glomma ist für seinen großen Äschenbestand bekannt – wer hier keine fängt, fängt auch woanders keine. glommaguiden.com

3 Laxa, Island

Der Laxa ist einer der berühmtesten isländischen Fischwasser. Das Vergnügen ist leider nicht ganz billig, aber jedes Jahr wandern Lachse und Meeresforellen en masse den Fluss hinauf. Folgt man dem Flusslauf, stehen die Chancen sehr gut, weiter oben auch gewöhnliche Forellen zu fangen. Fischen auf Island ist in jeder Hinsicht ein besonderes Erlebnis. icelandfishingguide.com

4 Kuusamo, Finnland

Das Gebiet in Finnlands Norden ist unter Sportanglern auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt und umfasst sowohl Seen als auch Flüsse. In Kuusinkijoki oder Kitkajoki gibt es spannende Flüsse für Angel- Freaks. fishingkuusamo.fi

Skandinavien Guides

  • Cold Hawaii: Tipps für den Nationalpark Thy

    Cold Hawaii: Tipps für den Nationalpark Thy

    Das Fischerdörfchen Klitmøller im Nationalpark Thy wurde einst wegen seiner perfekten Surfbedingungen auch als Cold Hawaii bekannt. Heute wohnen hier viele Pioniere von damals mit ihren Familien und sorgen für neues Leben. NORR-Redakteur Philipp Olsmeyer verrät seine Thy-Tipps.

  • Westschweden: Favoriten für alle Jahreszeiten

    Westschweden: Favoriten für alle Jahreszeiten

    Mit mehr als einer halben Million Einwohnern ist Göteborg die zweitgrößte Stadt des Landes. Daneben beeindruckt die Region Westschweden mit atemberaubender Natur. NORR hat elf Favoriten für einen unbeschwerten Aufenthalt im wilden Westen zusammengestellt.

  • Nah an der Natur: Outdoor-Orte für Aussteiger

    Nah an der Natur: Outdoor-Orte für Aussteiger

    Du liebst die Natur des Nordens – und willst das Stadtleben hinter dir lassen? NORR präsentiert zehn skandinavische Outdoor-Orte für Aussteiger – von der Surfer-Hochburg im dänischen Jütland bis zum Kletterdorf auf den nord-norwegischen Lofoten.

  • Finnisches_Weihnachtsdorf_Hannover_Foto_Kalevalaspirit_1

    Skandinavische Weihnachtsmärkte in Deutschland

    Von isländischem Branntwein und schwedischen Zimtschnecken bis hin zu finnischem Kunsthandwerk – skandinavische Weihnachtstraditionen erfreuen sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. NORR stellt fünf Weihnachtsmärkte vor.

  • imagebank.sweden.se - Ola Ericson

    Ostschweden mit Stockholm: Unsere Lieblingsplätze

    An der Küste von Ostschweden liegt Stockholm, Hauptstadtperle des Landes und Heimat der NORR Redaktion. Wir zeigen unsere zehn Lieblingsplätze aus der Region – vom Wandern im Zauberwald bis zum Inselglück in Östergotland.

  • cafe_blå_lotus_visit_stockholm

    Kanelbulle & Co: 7 Café-Tipps in Stockholm

    Wo ließe sich die Leidenschaft der Schweden für saftige Zimtschnecken und guten Kaffee besser vereinen als in einem der vielen exzellenten Stockholmer Cafés? NORR hat sieben Favoriten zusammengestellt.

  • Hjorundfjorden, visitnorway.com, Innovation Norway - Havard Myklebust

    Fjordnorwegen: Unsere Lieblingsplätze

    Fjorde sind Wasserkanäle, die sich ihren Weg von der Küste bis weit in die Bergwelt hinein suchen. Wo die Hochebenen enden, fallen die Berge viele hundert Meter tief zum Wasser hinab. Wir lieben es, das malerische Fjordnorwegen im Hochsommer, das Licht, die Region um den Geiranger, die zerklüfteten Berge der Lofoten, … die Liste scheint unendlich.

  • Nordschweden: Unsere Favoriten

    Nordschweden: Unsere Favoriten

    Eine Landschaft geschaffen von den Urkräften der Natur, mit Gletschern, Bergmassiven und rauschenden Wasserfällen. Nordschweden, wild und abenteuerlich, umfasst etwa zwei Drittel des Landes. NORR hat zehn Kleinode gefunden – neben Nordlicht und nicht untergehender Sommersonne.

  • Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Wasserfälle sind beeindruckende und einzigartige Naturschauspiele. Sehenswert und kraftvoll spielen sie für Tourismus und Wirtschaft eine wichtige Rolle. NORR stellt 15 imposante Wasserfälle in Skandinavien vor. 

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen