NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Nachrichten

Arctic Circle Race

Arctic Circle Race

09 April 2013

Zum 16. Mal 160 km Extrem-Ski-Langlauf. Beim härtesten Mehretappenrennen der Welt ging es in Grönland am Arctic Circle an und über Grenzen. »

Im Hinterland von Sisimuts, der nördlichst gelegenen Stadt Grönlands, fand Anfang April wieder das härteste Cross-Country-Rennen auf Langlaufskiern statt. Drei Tage lang für eine unglaubliche sportliche Herausforderung an der physikalischen Grenze am Arctic Circle durch raue, atemberaubende Landschaft.

173 internationale Teilnehmer, die zwischen den Etappen in Zelten in der Wildnis übernachten. Darunter auch 12 Deutsche, von denen sich Patrick Kern aus Enzklösterle im Schwarzwald als Bester Platz 6 erlaufen konnte. Konkret heißt das: 160 Kilometer Skilanglauf in Grönlands Natur in rund 12 Stunden.

Bei den Frauen erreichte die Berlinerin Astrid Liebich Rang 18. Die grönländische Niviaq Chemnitz Berthelsen erreichte vor Klaudia Meisterhofer aus Österreich und Ivalo Rosing aus Grönland das Ziel. Weitere deutsche Platzierungen sind u.a. Thomas Kantenseder aus Fischbachau-Elbach auf Platz 17, Frank Elhart aus Heroldstatt auf Platz 37 und Bodo Wolf aus Bad Berka Platz 43.

Viele wechselten beim Arctic Circle Race (ACR) vom ARC 160 km zum ACR 100 km oder brachen das Rennen ab. Mehrere schwere Stürze gab es leider auch, zum Glück aber nur gebrochenen Stöcke oder Skier und keine Bruchverletzungen bei den Teilnehmern. Mit Hilfe des Snowmobil-Clubs und der Polizei mit ihrem Search-and-Rescue-Team war in Sachen Sicherheit vorgesorgt.

Beim wärmsten Arctic Circle Race aller Zeiten ohne Schnee und mit mehr als 5 Plusgraden im März, waren das keine leichten Bedingungen für das ACR-Team.

Die ersten 27 Kilometer Langlaufloipe waren gespurt, schmolzen jedoch weg. Daher musste diese Strecke und das ACR Camp wegen der schlechten Schneebedingung, 200m höher in die Berge verlegt werden. Der Startbereich wurde von einem zugefrorenen See ans Ufer verlegt, da die Seeoberfläche mit Schmelzwasser bedeckt war. Schnee zusammentragen, um Loipen zu legen war eine der zusätzlichen Herausforderungen, die bei einem ACR zuvor noch nie bewältigt werden mussten.

Mit sage und schreibe 9 Stunden 29 Minuten gewann der grönländische Vorjahressieger Martin Møller das Arctic Circle Race vor Frederik Lundblad aus Grönland und Jukka Pinola aus Finnland.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

 

Top 5 Blog posts

  • 1

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 2

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 3

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 4

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 5

    Nachhaltig und individuell: Aarhus ist das beliebteste Reiseziel in Nordeuropa

    Nachhaltig und individuell: Aarhus ist das beliebteste Reiseziel in Nordeuropa

    Der Lonely Planet befördert Aarhus in die Spitzengruppe der beliebtesten Reiseziele Europas. Grund dafür ist eine Mischung aus moderner Kunst, Architektur, digitaler Vernetzung und innovativen organischen Food Trends.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Ich lebe hier brigens im Moment laufend mit der Gefahr
  • Westkstesverige sweden swedennature kste meer summer outdoorlife nature natur naturlovers
  • bohusln sverige igfyrbodal visitsweden merian marcopolo norrabohusln norrmagazin welltraveled swedenimages
  • madsjn dalsland visitdalsland sverige scandinavia visitsweden merian marcopolo igdalsland norrmagazin
  • Der Mann in der Kche drauen kochen ist eben das
  • bohusln sverige igfyrbodal visitsweden merian marcopolo norrabohusln norrmagazin welltraveled swedenimages
  • Endlich wieder in Schweden fjllrven fjallraven schweden sverige sverige uddevalla
  • It was just going on sunset by the time we
  • Sammle schne Momente und nicht schne Dinge Einen gemtlichen Nachmittag

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen