NORR AUSZEIT Felsige Freuden

Sommertrip nach Åland - Diashow starten

FELSIGE FREUDEN

 

Roter Stein in blauen Wellen: Ålands Granit ist ein Abenteuerspielplatz für Boulderer. NORR-Redakteurin Karen Hensel radelte mit ihren Freunden quer über die Inseln, um an den finnischen Felsen zu klettern.

 

Foto: Hendrik Morkel

Åland erleben:

Ein Traum: Segeltour mit Børge.

Glücklicher Simon mit Heilbutt: »Unglaublich hässlich und unglaublich lecker.«

Übernachten in Manshausen: Design-Hütte oder Helsport-Zelt.

Übernachten in Manshausen: Design-Hütte oder Helsport-Zelt.

Auf Manshausen treffen Fjell und Nordmeer aufeinander.

  • Prev
  • Next

Abenteurerland Manshausen

Interview: Philipp Olsmeyer, Foto: Björn Tore Moen, Mats Grimseth

Das Camp der Polarlegende Børge Ousland auf der malerischen Insel Manshausen ist ein Highlight für Outdoor-Fans. Simon Michalowicz, Weitwanderer, Skandinavien-Fan und Bestsellerautor, war mit dabei.

Simon, als wir uns kurz vor deiner Reise ins Camp Ousland getroffen haben, konntest du es kaum erwarten, nach Manshausen zu kommen und Børge die Hand zu schütteln. Warum diese Faszination?

Børge ist ein absolutes Vorbild für mich! Jeder, der sich mit Abenteurern aus Skandinavien beschäftigt, stolpert zwangsläufig irgendwann mal über seinen Namen. Seit ich das Buch über seine Nord- und Südpoltouren gelesen habe, wollte ich ihn einfach gerne mal treffen, den Mann, der so ungeheuerliche Strapazen auf sich nimmt und doch so normal zu sein scheint. Die Einladung ins Camp war für mich deshalb eine große Ehre. Børge perönlich treffen und ein ganzes Wochenende quasi bei ihm zu Hause auf seiner Privatinsel abhängen – ein echter Traum.

Amundsen, Nansen, Heyerdahl – Norwegen hat in der Vergangenheit eine ganze Reihe herausragender Abenteurer hervorgebracht. Gibt es so etwas wie ein norwegisches Abenteurergen?

Ja, das glaube ich sicher. Dass Norweger mit Skiern an den Füßen geboren werden, ist ja kein Geheimnis mehr. Auch das »Friluftsliv«, das Draußensein zu jeder Jahreszeit, liegt den Norwegern einfach im Blut. Und wer einmal erlebt hat, wie einfach und rau das Leben in Norwegen insbesondere auch früher gewesen sein muss, kann nachempfinden, dass dieses kleine Land einfach einen ganz besonderen Schlag Menschen hervorbringt, der das Abenteuer liebt.

Du hast Norwegen der Länge nach erwandert und dabei die Natur in ihrer ganzen Weite und Vielfalt kennengelernt. Diesmal ging es auf eine kleine Insel mitten im Västfjord. Wie hast du Manshausen erlebt?

Die Insel ist quasi eine Miniaturausgabe von Norwegen. Auf dem Festland ragt der imposante Skotstindan fast 750 Meter auf und nur einen Steinwurf entfernt findet man Sandstrände und kristallklares Wasser vor, fast wie in der Karibik. Man kann dort alles, wirklich alles machen, was das »Friluftsliv« ausmacht: morgens eine Runde segeln  gehen, mittags am Fels klettern, nachmittags wandern und am Abend mit dem Seekajak die Umgebung erkunden oder angeln. Einfach unglaublich.

Im Camp Ousland hast du rund hundert Outdoor-Fans aus verschiedenen Ländern getroffen. Wie war das für dich? Was hattet ihr gemeinsam?

Alle hatten das »Friluftsliv« – Gen, ganz klar. Man steigt an Bord des Schiffes, das einen zum Camp bringt, da erzählt einem die erste Person, mit der man ins Gespräch kommt, dass sie für eine Skitour zum Südpol trainiert. Mit dabei waren auch »Local Heroes« wie die Wegge-Brüder, die mit ihrer Doku Nord for sola weltweit unglaublich erfolgreich waren. Und dann unterhält man sich beim Bier über alle möglichen Touren, gibt sich Tipps oder tauscht Erfahrungen aus, alles ganz unprätentiös.

Auf einem Bild sehen wir dich strahlend mit einem riesigen Fisch auf dem Arm. Wow! Was ist da passiert? Gab es noch andere unvergessliche Erlebnisse oder Momente? Was hat dir am meisten Spaß gemacht?

Ja, ich war das erste Mal in meinem Leben Meeresangeln und prompt habe ich quasi aus Versehen einen 15 Kilogramm schweren Heilbutt aus dem Wasser gezogen. Totales Anfängerglück! Aber am meisten hat es mir gefallen, wie selbstverständlich die Leute mit dem Draußensein dort umgegangen sind. Da war es nichts Besonderes, mal eben aufs Meer hinauszufahren oder die Berge der Umgebung zu erwandern. Man macht es einfach, ohne Angeberei oder so etwas. Eine wunderbare Erfahrung, wie normal das  Ganze für die Norweger in dieser Umgebung ist.

Noch mal zurück zum norwegischen Abenteurergen: Wie viel davon steckt in dir? Muss man – als Nicht-Norweger – einfach nur lange genug dort oben unterwegs sein, bis es irgendwann überspringt?

Ja, vermutlich springt da schon etwas über, wenn man oft dort oben unterwegs ist. Wer hier in Deutschland bereits gerne draußen ist, wird es im hohen Norden noch viel lieber machen, die Möglichkeiten sind einfach ungleich vielfältiger und zahlreicher. Wenn einen die Abenteuerlust erst einmal richtig gepackt hat, dann wird man sie so schnell auch nicht mehr los.

Das sieht man auch an deinen Zukunftsplänen: isländisches Hochland und Hardangarvidda im Winter, Spitzbergen und Nordkalottleden. Welche Erkenntnis vom Camp Ousland nimmst du auf jeden Fall mit dorthin?

Vor allem, dass es darauf ankommt, wer du bist und nicht, wie du herumläufst. Dass ein großer Abenteurer nicht der ist, der sich am lautesten und buntesten gibt, sondern der, der einfach loszieht und sein Ding macht, egal wie groß die Herausforderung auch ist.

 

Zwei Abenteurer im Camp Ousland

BØRGE OUSLAND

Norweger und einer der führenden Polarabenteurer unserer Zeit. Er hat Arktis wie Antarktis in Soloexpeditionen durchquert. In seinem Projekt Ice Legacy verfolgt er das Ziel, über die 20 größten Gletscher der Welt zu wandern. Sein Expeditionshandbuch und seine Reisebeschreibungen sind Bestseller.

Ousland

SIMON MICHALOWICZ

Deutscher Norwegen-Liebhaber, bekannt durch seine 3 000 Kilometer lange Wanderung zum Nordkapp im Jahr 2013, beschrieben in seinem Erfolgsbuch Norwegen der Länge nach. Weitere Touren, unter anderem über den Jostedalsbreen oder durch die Hardangervidda, dokumentiert er in seinem unterhaltsamen Blog.

Simon Patur

CAMP OUSLAND

Dreitägiges Aktivitätsfestival mit Kajak-, Kletter-, Kite- und anderen Outdoor-Kursen, Foto-Workshop, Vorträgen und Konzerten auf der Insel Manshausen, arrangiert von Børge Ousland und dem Zelt- und Schlafsackhersteller Helsport.

Helsport

Skandinavien Guides

  • Rubjerg Knude - VisitDenmark

    Dänemark Jütland: Sommertipps

    Karg und schlicht, dafür erholsam und tiefenentspannt – das ist Jütland. Dänemarks wilde Schönheit ist einfach bezaubernd und Schauplatz unserer zehn Sommertipps für eine ausgelassene Zeit am Meer.

  • Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Eivør Pálsdóttir ist die derzeit bedeutendste Musikerin der Färöer-Inseln. Die Abgeschiedenheit und schöne Natur galten der »färöischen Björk« von Beginn an als Inspirationsquelle. NORR verrät sie ihre zehn Lieblingsorte.

  • imagebank.sweden.se - Ola Ericson

    Ostschweden mit Stockholm: Unsere Lieblingsplätze

    An der Küste von Ostschweden liegt Stockholm, Hauptstadtperle des Landes und Heimat der NORR Redaktion. Wir zeigen unsere zehn Lieblingsplätze aus der Region – vom Wandern im Zauberwald bis zum Inselglück in Östergotland.

  • Aktivurlaub im Norden: Dörfer mit Erlebniswert

    Aktivurlaub im Norden: Dörfer mit Erlebniswert

    Der kleine Ort Gafsele ist ein internationales Zentrum für den Hundeschlittensport, andere Dörfer sind Hotspots für Wildwasserkanuten oder Langläufer. NORR hat sich auf dem Land umgeschaut und die zehn besten Abenteuerdörfer Schwedens besucht.

  • Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Wühlen, stöbern, staunen und dabei einzigartige Fundstücke zum Schnäppchenpreis erobern. NORR präsentiert die schönsten und außergewöhnlichsten Flohmärkte in Kopenhagen, Stockholm, Oslo und Helsinki.

  • Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen sind beeindruckende Relikte aus dem Mittelalter. Die imposante Architektur erinnert an die reich verzierten Drachenschiffe aus der Wikingerzeit. Von den einst über 750 Stabkirchen existieren heute noch 30, davon 28 in Norwegen. NORR stellt 5 Stabkirchen vor. 

  • Oslo City-Guide: Tipps für das ganze Jahr

    Oslo City-Guide: Tipps für das ganze Jahr

    Norwegens Hauptstadt liegt direkt am Fjord, eingebettet zwischen Wäldern, Bergen und Wasser. NORR weiß, wo es am schönsten ist.

  • Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Kreativ und äußerst lebendig – so präsentiert sich die kleinste Hauptstadt Skandinaviens. NORR verrät 23 Insidertipps für eine spannende Städtereise durch Reykjavík.

  • Hjorundfjorden, visitnorway.com, Innovation Norway - Havard Myklebust

    Fjordnorwegen: Unsere Lieblingsplätze

    Fjorde sind Wasserkanäle, die sich ihren Weg von der Küste bis weit in die Bergwelt hinein suchen. Wo die Hochebenen enden, fallen die Berge viele hundert Meter tief zum Wasser hinab. Wir lieben es, das malerische Fjordnorwegen im Hochsommer, das Licht, die Region um den Geiranger, die zerklüfteten Berge der Lofoten, … die Liste scheint unendlich.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen