NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Der Fjällsee Ladtjotaure liegt am Weg zum Kebnekaise, dem höchsten Gipfel Schwedens. Andere schöne Berge, wie Tuolpagorni und Skarttoaive, sind in Sichtweite.

Die Fläche ist hart wie Mamor, man sieht kaum eine Luftblase in der etwa zehn Zentimeter dicken Eisschicht.

Heimwärts im Schein der Stirnlampe.

  • Prev
  • Next

Auf dünnem Eis: Mit Schlitt-schuhen am Kebnekaise

Text: Gabriel Arthur. Foto: Håkan Hjort.

Manchmal wird das Fantastische möglich. NORR-Chefredakteur Gabriel Arthur konnte sich einen Traum erfüllen: eine Tour auf Langlaufschlittschuhen im Schatten des höchsten schwedischen Berges Kebnekaise.

Ein blanker Parkettboden aus Bergsee-Eis breitet sich vor den Schlittschuhen aus. Zur Rechten und zur Linken fallen hohe, grauschwarze, eisbedeckte Flanken jäh zum Ufer des Ladtjotaure ab. Jenseits des Sees erstrecken sich Moorflächen, die in Berge übergehen. Nicht irgendwelche Berge. Es sind Kebnekaise, Tolpagorni und Singitjokka. »Ihr seid wahrscheinlich die ersten, die jemals auf Schlittschuhen über den Ladtjotaure gelaufen sind«, hatte Nisse Sarri gesagt, der am Ostufer des Sees damit beschäftigt war, einen Vorbau für seine Kaff eehütte zu konstruieren.
Wir hatten uns angeschaut und gelächelt. Ladtjotaure ist einer der am schönsten gelegenen Bergseen Schwedens. Mit dem ersten Schneefall im Herbst wird es in dieser Gegend richtig kalt. Deshalb müsste man am Übergang zwischen Herbst und Winter dort Schlittschuh laufen können, hatten wir uns gedacht, bevor wir anreisten, um zur »Kebnekaise fjällstation« hinaufzuradeln. Aber wir wagten kaum zu hoffen, dass das Eis noch während unseres Aufenthalts fest werden würde. Es war immerhin erst Oktober.
Vor zwei Tagen hatte Nisse dann gemeldet, der Ladtjotaure müsse »jetzt eigentlich tragen«. Die Gelegenheit, in unmittelbarer Nähe des höchsten schwedischen Bergs Kebnekaise Schlittschuh zu laufen, durfte man nicht verpassen. Voller Erwartung kamen wir mit unseren Mountainbikes von der Übernachtungshütte in Nikkaluokta herauf. Und nun stehen wir hier. Vor einem hauchdünn wirkenden, aber durchaus tiefgefrorenen Schlittschuhparadies.

NUR NOCH EINE KURVE

Trotzdem sind wir am Anfang ein wenig nervös. Wir laufen am rechten Ufer entlang. Die Fläche ist hart wie Marmor, man sieht kaum eine Luftblase in der etwa zehn Zentimeter
An mehreren Stellen wird die Eisdecke dünner, und wir müssen uns
sichere Passagen suche
dicken Eisschicht. Als wir uns einer Halbinsel nähern, können wir den Seegrund einige Meter unter uns erkennen. Es knackt unter den Schlittschuhen, im Eis …

KEBNEKAISE

Kebnekaise, Schwedens höchster Berg (2 115 Meter), liegt 19 Kilometer
von Nikkaluokta entfernt, wo die Straße endet. Auf dem Weg zum Kebnekaise kommt man am Fjällsee Ladtjotaure vorbei. Am Fuß des Berges liegt eine Fjällstation, die jedoch erst ab Februar geöffnet ist. Wer diese wilden Gebirgsgegenden besuchen möchte, kann aber auch in Nikkaluokta wohnen, wo es ein Hüttendorf gibt. Von hier aus veranstaltet die Samen-Familie Sarri geführte Bergtouren. Eine Schlittschuhtour auf dem Ladtjotaure erfordert sorgfältige Planung und viel Erfahrung. Schneefreies Eis findet man hier etwa alle fünf Jahre, und dann nur für wenige Tage. Meistens kommt der Schnee gleichzeitig mit der Kälte und deckt das Eis zu. Wegen der Strömungen im See kann die Eisfläche trügerisch sein.
Die Hüttenanlage Nikkaluokta erreicht man unter
Tel. +46 (0) 980 550 15 oder  nikka.sarri@telia.com.

stfturist.se 

 

Skandinavien Guides

  • cafe_blå_lotus_visit_stockholm

    Kanelbulle & Co: 7 Café-Tipps in Stockholm

    Wo ließe sich die Leidenschaft der Schweden für saftige Zimtschnecken und guten Kaffee besser vereinen als in einem der vielen exzellenten Stockholmer Cafés? NORR hat sieben Favoriten zusammengestellt.

  • Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Kreativ und äußerst lebendig – so präsentiert sich die kleinste Hauptstadt Skandinaviens. NORR verrät 21 Insidertipps für eine spannende Städtereise durch Reykjavík.

  • Valborg in Schweden

    Valborg in Schweden

    Jedes Jahr am 30. April ist es so weit. Es ist Valborg! Überall in Schweden trifft man sich in der Abenddämmerung zum Walpurgisfeuer.

  • Auf die leichte Tour: Gruppenwanderungen

    Auf die leichte Tour: Gruppenwanderungen

    Zusammen ist man weniger allein. Und gemeinsam geht es sich leichter. NORR hat acht beliebte Wanderwege für kleine und große Gruppen zusammengestellt.

  • Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Eivør Pálsdóttir ist die derzeit bedeutendste Musikerin der Färöer-Inseln. Die Abgeschiedenheit und schöne Natur galten der »färöischen Björk« von Beginn an als Inspirationsquelle. NORR verrät sie ihre zehn Lieblingsorte.

  • Natur pur: Grüne Reiseziele in Schweden

    Natur pur: Grüne Reiseziele in Schweden

    Einige bekommen regelmäßig Besuch von Journalisten aus aller Welt. Andere sind noch so gut wie unbekannt. Doch alle Unternehmen haben eins gemeinsam: Sie laden zu einzigartigen Begegnungen mit der schwedischen Natur ein. NORR hat die zehn besten ökologischen Reiseziele Schwedens ausgewählt.

  • Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Auch wenn Tromsø am Ende der Welt liegen mag – hier, 400 Kilometer nördlich des Polarkreises, pulsiert das urbane Leben. NORR hat die 30 besten Citytipps.

  • Aktivurlaub im Norden: Dörfer mit Erlebniswert

    Aktivurlaub im Norden: Dörfer mit Erlebniswert

    Der kleine Ort Gafsele ist ein internationales Zentrum für den Hundeschlittensport, andere Dörfer sind Hotspots für Wildwasserkanuten oder Langläufer. NORR hat sich auf dem Land umgeschaut und die zehn besten Abenteuerdörfer Schwedens besucht.

  • Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Wild wachsende Bäume, von Moos bedeckte Felsen, reißende Gewässer und malerische Seen. Die skandinavische Natur bietet Groß und Klein natürliche Abenteuerspielplätze. NORR empfiehlt zehn Wald-Erlebnisse in Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen