NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Das Abenteuer Fjäll kann beginnen...

Schon bald lichtet sich das Feld an Wanderern und verteilt sich in der weiten Landschaft, die sich nun vor uns erstreckt.

Frisches Quellwasser ist der beste Treibstoff im hohen Norden.

Auch auf einer Gruppenwanderung wie dieser gibt es genug Momente, um mal in sich zu gehen.

  • Prev
  • Next

Fjällräven Classic 2014: Leserreportage 1

Text & Foto: Thomas Müller

NORR hat unter zahlreichen Bewerbern zwei Reisereporter ausgewählt, die vom 10. Fjällräven Classic berichten. Am 9. August ging es für Denise und Thomas mit SAS nach Kiruna.Was Thomas auf der 110 km langen Wanderung erlebt hat, erfahrt ihr hier. 

Wandern in trauter Vielsamkeit

Dumpfes Pochen in den Füßen begrüßt mich aus den Tiefen meines Schlafsacks. Ein kurzer Blick auf die Uhr verrät die frühe Morgenstunde. Ich öffne die Luke meines Zeltes ein kleines Stück und entdecke einige schwer bepackte Gestalten, die sich ihren Weg entlang des Tales zwischen Fels und Gestrüpp bahnen. In der Ferne das Rauschen eines Flusses und irgendwo in der Höhe zwischen den Bergwipfeln der Ruf eines Bussards – Willkommen im schwedischen Fjäll.

Kiruna, 9. August 14:25 Uhr: Auf der ansonst menschenleeren und von Wald umsäumten Flugbahn landet eine Maschine aus Stockholm. Fünfzig Rucksäcke verlassen das Flughafengebäude, werden in die bereitstehenden Busse umgeladen und zum örtlichen Zeltplatz transportiert. Zum nunmehr zehnten Mal findet der Fjällräven Classic im nördlichen Schweden statt. Hoch über dem Polarkreis begeben sich dieses Jahr wieder rund 2000 Menschen auf eine über 110 Kilometer lange Reise, entlang des Kungsleden von Nikkaluokta nach Abisko – durch Regen, Sturm und sonstigen Widrigkeiten. Übernachtet wird dabei im Zelt und dank des in Skandinavien üblichen Jedermannrechts hat man dabei freie Platzwahl. Auch für frisches Quellwasser und süße Heidelbeeren sorgt die Natur entlang des über 100 Jahre alten Weges, auf dem wir in den kommenden fünf Tagen für NORR als Reisereporter unterwegs sein werden.

Matsch, Sumpf und Nebel

Auf dem Zeltplatz in Kiruna wuseln Menschen aus allen möglichen Ländern herum. Der Großteil stammt aus Schweden, dicht gefolgt von den deutschen Wanderern, Norwegern und Finnen. Auch etwa 150 Südkoreaner sind dieses Mal dabei. So macht sich eine bunt gemischte Truppe am nächsten Morgen zum Aufbruch bereit. Im Gänsemarsch überqueren wir kleinere Sumpfpassagen, stolpern über die holprigen Wege und lassen die Zivilisation dabei immer weiter hinter uns. Schon bald lichtet sich das Feld an Wanderern und verteilt sich in der weiten Landschaft, die sich nun vor uns erstreckt. Über der Baumgrenze herrscht ein frischer Wind, welcher ungehindert durch die breiten Täler pfeift und dunkle Regenwolken im Schlepptau hat. Doch daran möchten wir noch gar nicht denken und genießen die warme Abendsonne während unser Kocher leise vor sich hin brodelt.

So vergehen die ersten beiden Tage wie im Flug. Alle Varianten der Tütennahrung werden analytisch diskutiert und verglichen. Mit Holz beheizte Saunen lindern derweil unsere geschundenen Schultern und sorgen nach einer frischen Abkühlung im Fluss für neuen Antrieb. Am dritten Tag erreichen wir den höchsten Punkt der Tour auf 1140 Metern und so gut gesinnt uns das Wetter bis hier hin auch war, setzt nun ein kalter Regen ein, der die Landschaft in eine monotone Mischung aus Matsch, Sumpf und Nebel verwandelt. Nach so einem nasskalten Tag heißt es am Abend nur noch: trockene Klamotten an und rein ins Zelt.

Grandiose Landschaft

Entlang des Alesjaure führt der Pfad durch hügeliges Gelände, vorbei an einigen Sami- Siedlungen. Das Wetter bleibt weiterhin sehr gemischt, Regen und Sonne wechseln sich im Minutentakt ab. Nach viereinhalb Tagen erreichen wir schließlich das Ende des Kungsleden in Abisko und damit auch das Ziel unserer Wanderung. Als die ersten Strommasten und festes Mauerwerk in Sicht kommen, wollen wir am liebsten umdrehen, um die Ruhe und Gelassenheit der Natur noch etwas länger genießen zu können. Im Ziel werden wir gebührend gefeiert und bekommen sogar Goldmedaillen überreicht. Danach genießen wir die erste warme Dusche seit nunmehr einer Woche. Der Abschluss unseres Abenteuers findet gemeinsam mit vielen anderen bei Bier, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten statt.

So viel Anstrengung und Überwindung es uns in manchem Momenten auch gekostet hat, schwärmt am Ende doch jeder von dem Wander-Erlebnis und der grandiosen Landschaft des Fjälls. Auch für mich steht fest: dies wird nicht mein letztes Skandinavien-Abenteuer gewesen sein.

Hier geht es weiter zum Reisebericht von Denise.

 

 

 

 

Thomas Müller

IMG_8053

 

 

 

 

Wenn Thomas (21) nicht gerade mit seiner Kamera unterwegs ist, studiert er Produktgestaltung in Schwäbisch Gmünd. Seit er vor drei Jahren zum ersten Mal in Skandinavien war, zieht es ihn immer wieder dort hin.

fothoma.de

Die Wanderung

classic

Der Fjällräven Classic findet seit 2005 statt. 2013 nahmen 2.200 Teilnehmer aus 30 Nationen teil. Die 110 km lange Wanderung in Schwedisch-Lappland führt auf 7 Etappen von Nikkaluokta nach Abisko.

fjallraven.de/classic
swedishlapland.de

Unser Reisepartner

sas-scandinavian-airlines-NORR-reisepartner-498x330

SAS Scandinavian Airlines bringt dich sicher zu mehr als 40 Destinationen in Skandinavien. Nach Kiruna in schwedisch Lappland bietet SAS Flüge ab allen 8 Abflughäfen in Deutschland via Kopenhagen und Stockholm an, die Preise beginnen ab 235 € für einen Hin-und Rückflug inkl. Steuern und Gebühren bei Buchung auf

flysas.de

Weitere Infos

Ein ausführliches Interview mit Thomas und Denise zu ihren Erfahrungen könnt ihr hier lesen.

Mehr Infos zur Wanderung und Anmeldung lest ihr hier.

 

Skandinavien Guides

  • Oslo City-Guide: Tipps für das ganze Jahr

    Oslo City-Guide: Tipps für das ganze Jahr

    Norwegens Hauptstadt liegt direkt am Fjord, eingebettet zwischen Wäldern, Bergen und Wasser. NORR weiß, wo es am schönsten ist.

  • naturum-Guide: Besucherzentren in der schwedischen Natur

    naturum-Guide: Besucherzentren in der schwedischen Natur

    Die Besucherzentren in Nationalparks und Naturreservaten sind spektakuläre Orte, die Menschen den Weg in die Natur weisen. Im NORR-Guide stellen wir 33 Zentren in atemberaubender Landschaft vor.

  • Nordschweden: Unsere Favoriten

    Nordschweden: Unsere Favoriten

    Eine Landschaft geschaffen von den Urkräften der Natur, mit Gletschern, Bergmassiven und rauschenden Wasserfällen. Nordschweden, wild und abenteuerlich, umfasst etwa zwei Drittel des Landes. NORR hat zehn Kleinode gefunden – neben Nordlicht und nicht untergehender Sommersonne.

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • Odense-Guide: Insidertipps für die aufstrebende Metropole

    Odense-Guide: Insidertipps für die aufstrebende Metropole

    Ob angesagte Festivals mit Tausenden Besuchern, gemütliche, vegane Cafés in der Altstadt oder Outdoor-Hotspots mitten in der Stadt: NORR präsentiert Insidertipps für die dänische Fahrradhauptstadt Odense.

  • Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm ist nicht nur der Sitz von NORR, die schwedische Hauptstadt ist auch eine lebenswerte und vielseitige Stadt. Grund genug für die Redaktion, ihre 24 Highlights zu teilen.

  • Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Stockholm ist reich an Naturschönheiten. Wälder, Seen und Strand sind immer leicht erreichbar. NORR hat zehn einzigartige Outdoortipps für unbeschwerte Sommertage in Stockholm ausgewählt.

  • Laufen, schwimmen, kämpfen: Herausforderungen in Schwedens Wildnis

    Laufen, schwimmen, kämpfen: Herausforderungen in Schwedens Wildnis

    Ob zu Wasser oder zu Land, schwimmen oder laufen – die Sehnsucht nach sportlichen Herausforderungen in der Wildnis kennt in Schweden keine Grenzen. NORR hat eine Reihe von Extrem-Wettkämpfen für den Sommer und Herbst ausgewählt.

  • Rubjerg Knude - VisitDenmark

    Dänemark Jütland: Sommertipps

    Karg und schlicht, dafür erholsam und tiefenentspannt – das ist Jütland. Dänemarks wilde Schönheit ist einfach bezaubernd und Schauplatz unserer zehn Sommertipps für eine ausgelassene Zeit am Meer.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen