NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

"Uns umgibt eine fantastische Stille. Die Fjäll-Atmosphäre, die wir so lieben."

"Es wird Zeit für eine Rast: Knäckebrot, Käse aus der Tube, Schinken und heißes Teewasser in der Thermoskanne. Dazu einen selbst gebackenen Hefezopf. "

"Wir machen Halt an einer kleinen Kate, die den Samen als Unterschlupf dient, hängen unsere Füße in den nahegelegenen Bach und sammeln Holz für ein wärmendes Feuer."

"Kurze Zeit später entdecken wir Elchlosung und frische Spuren."

"Nach drei Wochen in dieser grandiosen Landschaft steht für uns fest: Wir kommen wieder."

"Wir könnten es hier noch stundenlang aushalten. Doch es ist Zeit für den Rückweg."

  • Prev
  • Next

Herbsttour in Norwegen: »Fjäll, wir lieben dich!«

Text & Foto Joël Wagner

Das feuchte Moos saugt schmatzend an unseren Füßen. In der vergangenen Nacht hat es kräftig geregnet. Wir haben unsere Rucksäcke am Morgen für eine Tageswanderung gepackt: Knäckebrot, Käse aus der Tube, Schinken und heißes Teewasser in der Thermoskanne. Dazu einen selbst gebackenen Hefezopf. 

Der Startpunkt für unsere Herbsttour liegt einige Kilometer nördlich von Idre. Auf dem Foskrosvägen geht es zunächst mit dem Auto von Norddalarna in Richtung Härjedalen. Uns begegnen immer wieder Rentiere, die sich für die Straße entschieden haben, um bequem voran zu kommen. Wir parken unser Auto am Klutsjön und tauschen den groben Asphalt gegen das feuchte Moor. Zu Fuß geht es nahezu querfeldein Richtung Süden – auf einem schmalen Trampelpfad durch lockeren Mischwald. Kleine Bäche und Rinnsale begleiten uns und müssen immer wieder überquert werden. Die Temperaturen sind angenehm mild, der Himmel bewölkt.

Dem Elch auf der Spur

Kurze Zeit später entdecken wir Elchlosung und frische Spuren. Großflächig plattgedrücktes Moos verrät den Schlafplatz der Fjällbewohner. Wir blicken über die weitläufig karge, teils unwirkliche Landschaft. Hügel und Täler verlaufen sanft, umgeknickte Bäume stechen knochig hervor. Einige erinnern uns an kunstvolle Skulpturen. Islandmoos ziert den Boden und einzelne Äste. Uns umgibt eine fantastische Stille. Die Fjäll-Atmosphäre, die wir so lieben.

Es wird Zeit für eine Rast. Wir machen Halt an einer kleinen Kate, die den Samen als Unterschlupf dient, hängen unsere Füße in den nahegelegenen Bach und sammeln Holz für ein wärmendes Feuer. Einige Meter weiter entdecken wir einen Baum, an dem sich ein Biber versucht hat – ohne Erfolg. Wir rütteln am Stamm und sind erstaunt, mit welcher Stabilität das Holz dem Biberangriff trotzt. Willkommen in der Welt der Bionik. Der selbstgebackene Hefezopf schmeckt köstlich. Wir könnten es hier noch stundenlang aushalten. Doch es ist Zeit für den Rückweg. Eine gute Entscheidung, denn wir halten uns beim Sammeln von zahlreichen Blau- und Preiselbeeren noch eine Weile auf.

Mückenfreie Zeit im Herbst

In den nächsten Tagen folgen weitere Touren. Wir wandern entlang der norwegischen Grenze, trotzen hinter aufgehäuften Steinhügeln dem eisigen Wind auf einer sonst ungeschützten Hochebene und folgen ein Stück den Winterrouten der Schneemobile. Zur Abwechslung besuchen wir Røros, dass mit seiner Bergbautradition zum Weltkulturerbe zählt. Nach drei Wochen in dieser grandiosen Landschaft steht für uns fest: Wir kommen wieder. In diesem Jahr planen wir eine mehrtägige Tour von Foskros nach Røros – über das Langfjäll, den Töfsingdalen und den Rogen Nationalpark geht es dann durch den Femundsmarka Nationalpark nach Norwegen in die Region Sor Trondelag – wieder im August, um den Herbst und die mückenfreie Zeit genießen zu können. Fjäll, wir lieben dich!

 

NORR-Leser

Joël Wagner lebt in Essen. Wenn er nicht gerade im Segelflugzeug sitzt, reist und fotografiert er. Am liebsten ist er in den kargen, weitläufigen Landschaften in Schweden und Norwegen unterwegs. Geschichten und Bilder zeigt er auf seinem Blog.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

joelwagner.de

Selbst schreiben

Du hast bei deinem letzten Skandinavien-Urlaub tolle Fotos gemacht und kannst gut schreiben? Wir drucken in jeder Ausgabe eine Leserreportage ab. Du bekommst 100 Euro Honorar, wenn es deine Story ins Heft schafft. Schicke dein Material (maximale Textlänge: 3 000 Zeichen, Bilder müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi haben) und ein aussagekräftiges Porträtbild sowie deine Kontaktdaten an:

redaktion@norrmagazine.com

Skandinavien Guides

  • Odense-Guide: Insidertipps für die aufstrebende Metropole

    Odense-Guide: Insidertipps für die aufstrebende Metropole

    Ob angesagte Festivals mit Tausenden Besuchern, gemütliche, vegane Cafés in der Altstadt oder Outdoor-Hotspots mitten in der Stadt: NORR präsentiert Insidertipps für die dänische Fahrradhauptstadt Odense.

  • Traumberuf Wildnisführer: Outdoor-Schulen

    Traumberuf Wildnisführer: Outdoor-Schulen

    Das Interesse am Erlebnistourismus nimmt stetig zu. Kompetente Guides sind daher sehr gefragt. NORR hat fünf besondere Angebote für Wildnisführer in spe ausfindig gemacht.

  • Basislager für Bergfans: Herrliche Skihütten im Fjäll

    Basislager für Bergfans: Herrliche Skihütten im Fjäll

    Das skandinavische Fjäll ist dort am schönsten, wo es am einsamsten ist – weit entfernt von Liftanlagen und Skigebieten. NORR hat die zehn besten Skihütten als »Basislager« für Skitouren im skandinavischen Fjäll zusammengestellt.

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • Oslo City-Guide: Tipps für das ganze Jahr

    Oslo City-Guide: Tipps für das ganze Jahr

    Norwegens Hauptstadt liegt direkt am Fjord, eingebettet zwischen Wäldern, Bergen und Wasser. NORR weiß, wo es am schönsten ist.

  • Herbst-Wunderland: 5 Rundwandertipps auf dem Skåneleden

    Herbst-Wunderland: 5 Rundwandertipps auf dem Skåneleden

    Der Wanderweg Skåneleden in Süd-Schweden schlängelt sich auf 1180 Kilometern an rauen Küsten mit Stein- und Sandstränden entlang, führt durch tiefe Wälder und vorbei an geheimnisvoll schimmernden Seen und offenen Weideflächen.

  • Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm ist nicht nur der Sitz von NORR, die schwedische Hauptstadt ist auch eine lebenswerte und vielseitige Stadt. Grund genug für die Redaktion, ihre 24 Highlights zu teilen.

  • Industriekultur in Skandinavien

    Industriekultur in Skandinavien

    Das Jahr 2015 wurde von der Europäischen Union zum European Industrial and Technical Heritage Year auserkoren. Grund genug für uns, die Highlights der skandinavischen Industriekultur zusammenzutragen.

  • Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Wühlen, stöbern, staunen und dabei einzigartige Fundstücke zum Schnäppchenpreis erobern. NORR präsentiert die schönsten und außergewöhnlichsten Flohmärkte in Kopenhagen, Stockholm, Oslo und Helsinki.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen