NORR AUSZEIT Waldträume

DIASHOW STARTEN

Bushcraft
mit Baby

 

Die Wildnis ruft.

 

Mit ihrem kleinen Sohn Even
machen sich Anton und Helena
auf in die tiefen Wälder Kareliens.

 

Ein Familienabenteuer mit Tipi-Zelt,
Axt und Windeln… 

Einsamkeit erleben:

Im August sind die Wanderbedingungen in Norwegen ideal – es ist meistens trocken und sonnig.

Die klassischen Multebeeren gibt es nur in den Fellregionen.

Der Fernwanderweg Nordkalottleden führt durch drei Länder.

Die schier unendliche Weite der Natur verzaubert.

Auf der Tour geht es über einige Pässe und durch grandiose Täler.

  • Prev
  • Next

Nordwärts: Von Sulitjelma nach Kautokeino

Text & Fotos: Hauke Meyer

NORR-Leser Hauke Meyer wanderte auf dem Nordkalottleden durch drei Länder, von Sulitjelma bis nach Kautokeino.

Nordwärts schlagen wir unseren Weg ein, als wir an einem Morgen im August aufbrechen. Die Wolken hängen tief, das Thermometer zeigt knapp über null Grad. Es riecht nach Schnee, als wir noch einmal die Stiefel richtig schnüren und die Rucksäcke schultern. Von der Huskyfarm in Innset soll es auf unserer Tour über einige Pässe, durch grandiose Hochtäler, tiefe Schluchten und entlang reißender Flüsse gehen – auf dem eher unbekannten Nordkalottleden, oder der Nordkalottruta, wie ihn die Norweger nennen. Durch drei Länder führt dieser Fernwanderweg und kann sich das ein oder andere Mal nicht wirklich entscheiden, wo er eigentlich hingehört. Er beginnt im Süden im norwegischen Sulitjelma und führt entlang der norwegischen, finnischen und schwedischen Grenze, bis man nach 800 Kilometern Wanderung den nördlichsten Punkt in Kautokeino in Norwegen erreicht. Dabei gibt es die ein oder andere Möglichkeit, auf andere bekannte Wanderwege abzubiegen. Unter anderem auf den Kungsleden oder Padjelantaleden in Schweden. Die meisten Wanderer starten in Kautokeino und gehen Richtung Süden. Wir hingegen möchten es genau umgekehrt machen, gegen den Strom sozusagen.

Vorboten des Herbstes

Nachdem die ersten zwanzig Kilometer geschafft sind, erreichen wir völlig durchnässt die Gaskashytta. Hier schüren wir schnell den Ofen, genehmigen uns ein anständiges Abendessen und kriechen in unsere Schlafsäcke. Am nächsten Morgen scheint das schlechte Wetter verschwunden zu sein. Dafür sind die umliegenden Bergspitzen plötzlich weiß gepudert. Über Nacht hat es geschneit. Das kann um diese Jahreszeit schon mal vorkommen. Der Herbst beginnt hier früher als in südlichen Gefilden. Mitgebracht hat er den Wind, der zwar immer noch sehr kalt ist, uns dafür aber an allen Tagen einen sonnenklaren Himmel beschert. Die nächsten sechs Tage können wir diese grandiose Fjelllandschaft entlang des Wanderweges in vollen Zügen genießen. Um diese Jahreszeit sind die meisten Insekten bereits in ihren Winterquartieren. Die Flüsse führen nicht mehr so viel Wasser und die Wege sind dank der Sonne noch trocken genug.Nicht zuletzt deshalb – so erzählte es uns ein Norweger – gehen die Skandinavier oft erst ab August raus ins Fjell. So kann man sich mit allen Sinnen voll auf diese grandiose Weite der Landschaft einlassen. Auch wir sind nach unserer Wanderung wie verzaubert von dieser Welt: Die schier unendliche Weite dieser unberührten Natur, die Stille und Einsamkeit. Ganz entgegen des normalen Alltags stört kein Telefon, keine E-Mail, kein Lärm. Denn hier draußen gibt es keinen Handyempfang und keine Straße. Hier ist man nur mit seinen eigenen Füßen und seinen Sinnen zu Hause: mit den Augen und den Ohren, mit der Nase – und ab und zu doch mit dem Kribbeln einer Mücke auf der Haut.

NORR-LESER

Hauke Meyer ist Förster und freiberuflicher Foto-/Journalist Norwegen, Schweden und die Alpen inspirieren ihn am meisten.

Porträt_Norr

 

SELBST SCHREIBEN

Du hast bei deinem letzten Skandinavien-Urlaub tolle Fotos gemacht und kannst gut schreiben? Wir drucken in jeder Ausgabe eine Leserreportage ab. Du bekommst 100 Euro Honorar, wenn es deine Story ins Heft schafft. Schicke dein Material (maximale Textlänge: 3 000 Zeichen, Bilder müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi haben) und ein aussagekräftiges Porträtbild sowie deine Kontaktdaten an:

redaktion@norrmagazine.com

Skandinavien Guides

  • Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Auch wenn Tromsø am Ende der Welt liegen mag – hier, 400 Kilometer nördlich des Polarkreises, pulsiert das urbane Leben. NORR hat die 30 besten Citytipps.

  • Basislager für Bergfans: Herrliche Skihütten im Fjäll

    Basislager für Bergfans: Herrliche Skihütten im Fjäll

    Das skandinavische Fjäll ist dort am schönsten, wo es am einsamsten ist – weit entfernt von Liftanlagen und Skigebieten. NORR hat die zehn besten Skihütten als »Basislager« für Skitouren im skandinavischen Fjäll zusammengestellt.

  • Winterzauber in Nordfinnland

    Winterzauber in Nordfinnland

    Endlos weiße Weiten und kaum eine Menschenseele: Der Norden Finnlands lockt mit atemberaubenden Landschaften und Naturschauspielen. NORR zeigt euch die wunderbare finnische Winterwelt. 

  • Natur-Genuss: Kulinarische Ziele in Skandinavien

    Natur-Genuss: Kulinarische Ziele in Skandinavien

    NORR hat sich aufs Land begeben und zehn Orte besucht, in denen regionale Gerichte in natürlicher Umgebung aufgetischt werde

  • Innovation Norway, visitnorway.com - Fotograf: C H

    Fjellnorwegen mit Oslo: NORR-Favoriten

    In Fjellnorwegen liegen Nordeuropas höchste Berge, in einer Landschaft mit idyllischen Wanderrouten, romantischen Tälern mit fischreichen Flüssen und Bergseen. Das norwegische »fjell« (Dt. Gebirge) wurde im Deutschen übernommen, um den im westlichen und nördlichen Skandinavien vorherrschenden Hochgebirgstyp zu bezeichnen.

  • Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Die zweitgrößte Stadt Norwegens bietet – neben Regen – eine vielfältige Kultur- und Restaurantszene und außerdem spannende Outdoor-Aktivitäten rund um die atemraubende Fjordlandschaft. NORR hat die 20 besten Tipps rausgesucht. 

  • Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Stockholm ist reich an Naturschönheiten. Wälder, Seen und Strand sind immer leicht erreichbar. NORR hat zehn einzigartige Outdoortipps für unbeschwerte Sommertage in Stockholm ausgewählt.

  • 09_Sonnencomeback_listiljosi_Credits_Hrefna_Björg_Gylfadóttir

    Lichtfestivals im Norden – 13 strahlende NORR-Favoriten

    Wenn die Tage kürzer werden, erleuchten viele Städte im Norden in einem besonderen Licht. NORR stellt 13 Lichtfestivals vor, die den skandinavischen Winter auf kreative Weise erstrahlen lassen.

  • Urlaub in Värmland

    Urlaub in Värmland

    Ein Floß zu bauen und den Fluss Klarälven hinunterzutreiben, ist eine der schönsten Möglichkeiten, die einzigartige Natur Värmlands zu entdecken.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen