NORR AUSZEIT Wild & Frei

ENTSCHLEUNIGUNG IN NORD-KARELIEN - DIASHOW STARTEN

Outdoor_hor_BW_nega

WILD
& FREI

 

NORR-Reisefotograf Michael Fiukowski reiste in die finnische Wildnis, tauchte in das naturnahe Leben Nordkareliens ein und blickte Raubtieren mit der Kamera ins Auge.

Finnlands Wildnis erleben:

Outdoor_hor_BW_nega
Oslo City-Guide: 24 Tips für das ganze Jahr

Oslo City-Guide: 24 Tips für das ganze Jahr

Norwegens Hauptstadt liegt direkt am Fjord, eingebettet zwischen Wäldern, Bergen und Wasser. NORR weiß, wo es am schönsten ist.

Absteigen

xScandic-Byporten-Interior-superior-room001-498x332.jpg.pagespeed.ic.az138evmNc

(c) Scandic

Die Norweger sind noch nicht ganz so weit wie die Dänen in Sachen Nachhaltigkeit, aber auch in Oslo lässt es sich bequem umweltfreundlich schlafen.

#01 Scandic Byporten

Das Hotel liegt in bester Innenstadtlage direkt neben em Hauptbahnhof, den Flughafen erreicht man so in nur 20 Minuten. Neben der guten Anbindung überzeugt die Lage auch Kulturbegeisterte: Oper, das Theater Folketeateret und die Festung Akershus sind ganz in der Nähe.
Scandic Byporten

#02  Guldsmeden Hotel

Ausgezeichnet mit dem »Green Globe« und dem »Golden Ø« garantiert das Guldsmeden Hotel 90 Prozent ökologische Nachhaltigkeit. Zentral, ruhig und nur einen Steinwurf vom Meer entfernt gelegen, kann man vom Hotel aus bequem zu Fuß zur Flaniermeile Aker Brygge gehen.
Guldsmeden Hotel

#03  Hotel Continental

Das traditionsreiche Hotel gehört seit vier Generationen der gleichen Familie und ist mit dem norwegischen »Eco-Lighthouse«-Zertifikat ausgezeichnet. Das Haus glänzt in historischer Atmosphäre und zeigt unter anderem Gemälde von Edward Munch in der hauseigenen Kunstsammlung.
Hotel Continental

#04  Lysebu Hotel

Wer die Ruhe am Stadtrand sucht, ist im Lysebu an der richtigen Adresse. Direkt am Eingang zur Nordmarka gelegen, befindet sich der Wald hier direkt vor der Tür. Lysebu ist ebenfalls »Eco-Lighthouse«-zertifiziert und gehört zu den historischen Hotels in Norwegen. Gesunde Küche mit frischen Lebensmitteln aus der Region ist Standard.
Lysebu Hotel

 

Essen

Tip5
(c) Maaemo

Gutes Essen hat in Oslo seinen Preis, doch Rohwaren und Zubereitung halten ein hohes Niveau. Wer es sich gut gehen lassen will, hat die Qual der Wahl.

#05  Maaemo

Im Bio-Gourmet-Restaurant Maaemo geht es um den ganzheitlichen Genuss. Die Gerichte wechseln ständig, sind aber an der Saison ausgerichtet. Das Restaurant trägt das goldene »Debio«-Gütesiegel, was bedeutet, das mindestens 90 Prozent der Lebensmittel aus ökologischer Produktion stammen.
Maaemo

#06  Kolonihagen

Als Biolieferservice haben Ingunn und Katrine von Kolonihagen einst angefangen. Heute werden in einem charmanten Osloer Hinterhof mit Liebe feinste Schlemmereien gezaubert. Besonders beliebt ist das Sonntagsbuffet, für das die Köche je nach Jahreszeit ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Kolonihagen

#07  Ylajali

Das Ylajali gilt als Anwärter für das beste Restaurant Oslos. Durch den außerordentlich zuvorkommenden Service fühlt man sich als Gast besonders gut aufgehoben. Ein Abend hat hier allerdings seinen Preis, wird aber bei 21 Gängen mit erstklassigen Weinen zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Ylajali

#08  Taco Republica

Bei diesem quirligen Mexikaner werden hauptsächlich norwegische Rohwaren verarbeitet. Alle Tortillas sind frisch zubereitet und ohne Zusatzstoffe. Bis auf vereinzelte Beilagen ist das Essen in der Taco Republica glutenfrei. Schön, dass man das Ganze zu einem echt fairen Preis genießen kann.
Taco Republica

 

Cafés

bakeri
(c) Bjølsen Bakeri

Wie im übrigen Skandinavien auch ist der Kaffeekonsum in Norwegen hoch. Aber genauso ist ein Besuch im Teehaus ein Muss.

#09  Det grønne kjøkken

Das Ökocafé »Grüne Küche« ist bekannt für seine persönliche Atmosphäre. Mit nur 30 Plätzen nicht besonders groß, liegt es etwas versteckt in der Nähe der S-Bahn-Station Tøyen. Nach der Renovierung wurde besonders auf die Einrichtung mit gebrauchten Möbeln geachtet. Und es duftet immer lecker nach frischem Brot.
Det Grønne Kjøkken

#10  Kunstnernes Hus

Das Haus der Künstler zählt zu den besonderen Bauwerken der norwegischen Architekturgeschichte. Hier trifft sich die Kunstszene zu Ausstellungen und Konzerten. Das Kunstnernes Bar & Café im Foyer serviert ökologische Hausmannskost mit einem modernen Touch.
Kunstnernes Hus

#11  Bjølsen Bakeri

Beim Bäcker in Bjølsen wird jeden Tag gebacken. Je nach Jahreszeit stehen dem Gast verschiedene Brotaufstriche zur Auswahl. Nicht nur das Mehl kommt aus der »Ökomühle«, auch die Herkunft der Kaffeebohne ist bestens bekannt. Im Keller werden die Kaffeebohnen in der hauseigenen Rösterei verarbeitet.
Bjølsen Bakeri

#12  Tehuset

In der Karl Johans gate 25 duftet es nach feinstem Tee. Das Teehaus vermittelt mit seiner umfangreichen Auswahl an Qualitätstees echte Teekultur. Da guter Tee eine relativ schlechte Ökobilanz hat, wird nur Fairtrade- und ökologischer Tee serviert.
Tehuset

 

Natur

Tip15

Umgeben von Bergen, Wald und Meer gibt es am Oslofjord reichlich Auswahl, wenn man sich vom hektischen Stadtleben erholen möchte.

#13  Paradisbukta

Ganz einfach mit dem Bus oder Boot vom Zentrum zu erreichen ist die sogenannte Paradiesbucht auf der Halbinsel Bygdøy: ein idyllischer kleiner Strand im Oslofjord, wo man schöne Spaziergänge machen und große Kreuzfahrtschiffe beobachten kann.
Oslofjorden

#14  Sognsvann

Der idyllische Waldsee Sognsvann ist nur 15 S-Bahn-Minuten von der Osloer Innenstadt entfernt. Auf einem gut beschilderten Wegenetz kann man von hier zu kurzen und langen Wanderungen aufbrechen. Die 1891 erbaute Frognerseteren-Hütte, die einen schönen Ausblick über Oslo bietet und ein Restaurant beherbergt, ist ein idealer Rastplatz für müde Wanderer.
Visitoslo.com

#15  Ekebergparken

Der neue Kunstpark Ekebergparken ist eine grüne Oase. Nicht nur sein besonderer Artenreichtum sorgt für viel Abwechslung, die Vielfalt der Skulpturen macht aus dem Park ein visuelles Erlebnis. Ekeberg liegt im Osten Oslos und bietet einen hervorragenden Blick auf die Innenstadt.
Ekebergparken

#16  Stensparken

Im Stadtteil St. Hanshaugen bietet der Stenspark die Möglichkeit, eine naturnahe Pause zu machen. Am höchsten Punkt gibt es einen kleinen Kiosk. Die Initiative »Bybi« hat hier seit diesem Jahr Bienenvölker angesiedelt, um auf das weltweite Bienensterben aufmerksam zu machen.
Aktivioslo.no

 

Aktivitäten

Tip17

Was darf es sein? Skifahren, Wandern, Rodeln – oder ein gemütlicher Bummel über den Weihnachtsmarkt? In Oslo wird einem so schnell nicht langweilig.

#17  Frogneseteren

Die Endstation der Osloer S-Bahn heißt Frogneseteren und ist Ausgangspunkt für wintersportbegeisterte Hauptstädter: Langlauf, Ski alpin, Schlittschuhlaufen und Schlittenfahren – alles ist hier möglich. Wer nicht mit der S-Bahn zurückfahren will, kann mit dem Schlitten den »Korketrekker« runterrasen.
Visitoslo.com

#18  Norsk Folkemuseum

Wer norwegische Kulturgeschichte erleben will, ist im »Norsk Folkemuseum« richtig. In der Parkanlage stehen bis zu 160 historisch eingerichtete Gebäude aus verschiedenen Regionen und Epochen. Zur Vorweihnachtszeit ist der Weihnachtsmarkt ein echtes Erlebnis.
Norsk Folkemuseum

#19  SUP-Safari

»4 Elements« bietet Stand-Up-Paddling-Safaris auf dem Oslofjord an. Das ist Sightseeing mit hohem Erholungsfaktor und aus einer völlig anderen Perspektive. Zertifizierte Guides begleiten die Gäste auf der zweieinhalbstündigen Tour.
4elements.net

#20  Kletterpark

Der Kletterpark von Høyt & Lavt wurde so gestaltet, dass die Natur ungestört weiterwachsen kann. Wie die Eichhörnchen bewegt man sich hier zwischen den Wipfeln. Ein Riesenspaß für alle und zudem bequem mit dem Nahverkehr zu erreichen.
Høyt & Lavt

 

Ausflüge

Hovedøya

Rund um Oslo gibt es viel zu sehen. Und es muss auch gar nicht teuer sein, wenn man den öffentlichen Nahverkehr nutzt.

#21  Nesodden

Ein sehr preisgünstiger Ausflug startet am Osloer Hafen Aker Brygge: Mit dem lokalen Linienboot geht die Reise über den Oslofjord auf die Halbinsel Nesodden. Wer einmal um die Insel herumgehen möchte, folgt einfach den kleinen Holzschildchen mit dem Wort »Kyststien«. Es geht vorbei an idyllischen Gärten mit weißen Holzhäusern – Norwegen-Romantik pur.
Oslofjorden

#22  Drøbak

Nach Drøbak kann man mit dem Expressbuss vom Osloer Zentrum fahren. Dort bekommt man einen Vorgeschmack davon, wie es in Südnorwegen aussieht. Am Hafen befindet sich ein kleines Aquarium, wo man Tiere aus der Region beobachten kann. Im Ort gibt es auch das Weihnachtshaus (»Julehuset«), wo das ganze Jahr über Weihnachten ist.
Visitdrobak.no

#23  Hovedøya

Eine der vielen Inseln im Oslofjord heißt Hovedøya. Sie ist teilweise Naturschutzgebiet und lockt mit ihren hübschen Wäldern. Im Norden der Insel stehen unter großen Eichen alte Klosterruinen von 1147 n. Chr. Mit dem Boot geht es vom Anleger Vippetangen dorthin.
Visitoslo.com

#24  Tusenfryd

Der etwas außerhalb von Oslo gelegene Erlebnispark hat bei den Norwegern Kultstatus. Die vielen Fahrgeschäfte bieten Spaß für die ganze Familie. Besonders der Märchenpfad im Wald lässt Kinderaugen staunen – aber leider nur im Sommer.
Tusenfryd

Fotos: visitnorway.com / Jimmy Linus / visitoslo.com

Oslo

Die norwegische Hauptstadt hat etwa eine halbe Million Einwohner und liegt direkt am Fjord. Umgeben von wunderschöner Natur ist sie eine ideale Destination für Kurzurlauber, Naturliebhaber und Sportsfreunde.

 

Im Internet

Die Stadt präsentiert sich mit umfangreichen Informationen und Angeboten im Netz, u.a. auch auf Deutsch.
visitoslo.com

 

Unser Partner

scandic_logo

Weitere Scandic Hotels in Oslo

Scandic Holmenkollen Park

Skandinavien Reisen

  • Prev
  • Next
Alle Reisen anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen