NORR AUSZEIT Waldträume

DIASHOW STARTEN

Bushcraft
mit Baby

 

Die Wildnis ruft.

 

Mit ihrem kleinen Sohn Even
machen sich Anton und Helena
auf in die tiefen Wälder Kareliens.

 

Ein Familienabenteuer mit Tipi-Zelt,
Axt und Windeln… 

Einsamkeit erleben:

Insbesondere auf kleineren Schiffen kann man der Landschaft und Tierwelt Spitzbergens ganz nahe kommen.

Das Tier, das die meisten der Spitzenbergen-Reisenden zu sehen hoffen, ist einer der ca. 3 000 Eisbären.

Heute findet man die meisten Walrosse auf der Sandinsel Moffen. Hier gibt es einen Süßwassersee voller Muscheln für die Jungen und, noch wichtiger, keine Eisbären.

Die Landschaft Spitzbergens ist nicht nur wegen der Tiere, die sie beherbergt, spektakulär.

In Barentsburg leben heute 500 Personen, davon 150 Frauen und 16 Kinder, von denen drei Jugendliche sind.

Das Expeditionsleben scheint einen bestimmten Schlag von Menschen anzuziehen, der den All-inclusive-Passagieren der Mittelmeerkreuzer nicht unähnlicher sein könnte.

  • Prev
  • Next

Spitzbergen-Expedition: Auf Walfang mit Kamera

Text: Steven Ekholm, Foto: Nicklas Blom

Die karge Insellandschaft von Spitzbergen lockt immer mehr Naturliebhaber auf Kreuzfahrtschiffe. Kameras laufen auf Hochtouren, wenn Eisbären, Papageientaucher, schimmernde Gletscher und russische Ruinen vorbeiziehen.

EXPEDITIONSLEBEN

»Gooood morning folks!« Die Lautsprecherstimme teilt mit, dass das Frühstück serviert ist und wir uns in einer guten Stunde im »Mud Room« versammeln, um für den ersten Landgang des Tages in die Schlauchboote zu steigen. Alles ist bis ins kleinste Detail gut und professionell organisiert. Bei Spitsbergen Travel, dem größten Anbieter von Kreuzfahrten auf der Inselgruppe, wird nichts dem Zufall überlassen. Wer lieber mit einer kleineren Gruppe unterwegs ist, kann mit der MS Origo in See stehen. Vera Simonsson und Oscar Westman, beide aus Schweden, bieten auf dem dienstältesten Schiff Touren in kleinerem Rahmen an.

Der Vorteil der kleineren Schiffe liegt darin, dass man der Tierwelt sehr viel näher kommt und vielleicht das ersehnte Foto von einem Eisbären schießen kann, ohne sein 500-mm-Objektiv zu benutzen. Unabhängig davon, welche Alternative man wählt, trifft man auf interessante Menschen mit interessanten Lebensgeschichten. Das Expeditionsleben scheint einen bestimmten Schlag von Menschen anzuziehen, der den All-inclusive-Passagieren der Mittelmeerkreuzer nicht unähnlicher sein könnte. Ich fragte meinen Freund Mikael, der seit 20 Jahren in Longyearbyen arbeitet, was das Beste an Spitzbergen sei. Die Antwort war einfach. »So lange und so weit auf Kreuzfahrt zu gehen, wie man es sich leisten kann.« Ich kann ihm nur zustimmen.

RUGER, KALIBER 308

Auch Spitzbergen hat seine Big Five. Und manche sind spektakulärer als andere. Der Wal ist natürlich die größte Attraktion. Schließlich waren die Wale der Grund dafür, dass man einst beschloss, dem Eis, der Kälte und dem rauen Meer zu trotzen, um an Reichtümer zu gelangen, von denen es in den Meeresbuchten nur so wimmelte. Tausende von Weißwalen, Grönlandwalen, atlantischen Nordkapern, Buckelwalen und Finnwalen wurden hier gefangen. Am zweitgrößten ist das Walross. Heute findet man die meisten Walrosse auf der Sandinsel Moffen, nördlich des 80. Breitengrades. Hier gibt es …


Unserer Lieblingsstrecke

Die Angebote freiberuflichen Journalisten und Fotografen, die wir in der Redaktion bekommen, geben oft darüber Auskunft, welche Region im Norden gerade besonders angesagt ist. Ein gutes Beispiel dafür ist Spitzbergen – in den letzten Jahren haben wir unzählige Texte und Bilder über diese arktische Inselgruppe bekommen. Einer unserer festen freien Fotografen, Nicklas Blom aus Åre, war 2012 mit einer Spitzbergen-Fotoreportage in NORR vertreten. Sie gehört immer noch zu unseren absoluten Lieblingsstrecken.


SPITZBERGEN

Spitzbergen ist eine Inselgruppe mit rund 2500 Einwohnern. Auf der Hauptinsel, die ebenfalls Spitzbergen heißt, liegen mehrere Orte. Der größte ist Longyearbyen, gefolgt von Barentsburg, Svea und Ny-Ålesund. Früher lebte man auf Spitzbergen von der Jagd, der Fischerei und dem Bergbau. Tourismus und Forschung haben jedoch immer größere wirtschaftliche Bedeutung erlangt, und im Jahr 2008 wurde die Samenbank Global Seed Vault eingeweiht, in der Millionen von Samen der wichtigsten Nutzpflanzen der Welt aufbewahrt werden sollen. Die Samen werden tief im Permafrost außerhalb von Lonyearbyen geschützt.

Anreise

Die Fluggesellschaften SAS und Widerøe unterhalten Linienflüge nach Longyearbyen. Spitsbergen Hotel Auch »Funken« genannt. Wurde 1947 ursprünglich für Angestellte des Bergbauunternehmens erbaut.

Übernachtung

Spitsbergen Hotel: Auch »Funken« genannt. Wurde 1947 ursprünglich für Angestellte des Bergbauunternehmens erbaut.

Radisson Blu Polar Hotel: Das nördlichste Radisson- Hotel der Welt.

Spitsbergen Guesthouse: Diese ehemalige Unterbringung für Bergmänner ist heute ein preiswertes Hotel.

Kreuzfahrtschiffe

Mehrere Reiseunternehmen bieten kürzere und längere Schifffahrten an. Informationen sind unter anderem auf der Website der Touristeninformation von Spitzbergen erhältlich (siehe unten). Spitsbergen Travel hat die größte Auswahl an Expeditionen und Kreuzfahrten.

Kultur und Essen

Das »Huset« ist eine Art Bürgerhaus mit Kino und Versammlungsraum und das beste Restaurant auf Spitzbergen. Mit etwas Glück darf man mit in den Weinkeller kommen, der nur eine kleine Auswahl der 20000 Flaschen umfassenden Weinsammlung ausmacht, die an einem geheimen Ort versteckt ist.

Brasseri Nansen: Spitzbergens modernste (am wenigsten unmoderne) Brasserie mit hübscher Aussicht über den Isfjorden.

Den Røde Isbjørn: Der fantastische Entrecote-Imbiss des Iraners Kazem Ariaiwand ist in einem roten Minibus im Zentrum von Longyearbyen untergebracht und öffnet um Mitternacht.

Weitere Infos

svalbard.com
visitnorway.com

Skandinavien Guides

  • Begegnungen: Wo Natur auf Kunst trifft

    Begegnungen: Wo Natur auf Kunst trifft

    Die Natur war schon immer eine Inspiration für die Kunst. Wälder, Parks und Strände werden daher gerne als Orte genutzt, um der Kunst eine ganz besondere Bühne zu bieten. NORR hat sich auf die Suche nach spannenden Plätzen gemacht.

  • Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Eivør Pálsdóttir ist die derzeit bedeutendste Musikerin der Färöer-Inseln. Die Abgeschiedenheit und schöne Natur galten der »färöischen Björk« von Beginn an als Inspirationsquelle. NORR verrät sie ihre zehn Lieblingsorte.

  • Elchgarantie: Elchsafaris in Schweden

    Elchgarantie: Elchsafaris in Schweden

    Wer sich fest vorgenommen hat im diesjährigen Schwedenurlaub einem Elch zu begegnen, kann sich mithilfe dieser Auswahl an Elch-Safaris einen Überblick verschaffen.

  • Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Auch wenn Tromsø am Ende der Welt liegen mag – hier, 400 Kilometer nördlich des Polarkreises, pulsiert das urbane Leben. NORR hat die 30 besten Citytipps.

  • Favoriten für den Herbst in Skandinavien

    Favoriten für den Herbst in Skandinavien

    Goldgelbe Fjällbirkenwälder, saftige Blaubeeren und weißgepuderte Berggipfel: das ist Herbst in Skandinavien. NORR hat einen Guide zu den idyllischsten Plätze im Norden erstellt.

  • 06_Wald-Guide_Oulanka_National_Park_Foto_Julia_Kivelä

    Wilde Traumwälder in Skandinavien

    Wild wachsende Bäume, mit Moos bedeckte Felsen und malerische Seen. In der aktuellen Herbstausgabe hat NORR die dreißig schönsten und wildesten Wälder Skandinaviens in einem Guide zusammengestellt. Hier eine Auswahl aus Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark.

  • Westschweden: Favoriten für alle Jahreszeiten

    Westschweden: Favoriten für alle Jahreszeiten

    Mit mehr als einer halben Million Einwohnern ist Göteborg die zweitgrößte Stadt des Landes. Daneben beeindruckt die Region Westschweden mit atemberaubender Natur. NORR hat elf Favoriten für einen unbeschwerten Aufenthalt im wilden Westen zusammengestellt.

  • Versteckte Delikatesse: Pilz-Paradiese in Skandinavien

    Versteckte Delikatesse: Pilz-Paradiese in Skandinavien

    Wenn der Herbstwind die Blätter von den Bäumen fegt, sprießen die Pilze aus dem Boden. NORR zeigt euch die 15 ergiebigsten Orte für die Pilzjagd in und um Stockholm, Helsinki, Oslo, Kopenhagen und Reykjavik.

  • Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Wild wachsende Bäume, von Moos bedeckte Felsen, reißende Gewässer und malerische Seen. Die skandinavische Natur bietet Groß und Klein natürliche Abenteuerspielplätze. NORR empfiehlt zehn Wald-Erlebnisse in Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen