NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

  • Prev
  • Next

Iceland Airwaves: Stadtmusikanten von Reykjavík

Text & Fotos von Normen Gadiel

Reisefotograf Normen Gadiel war für NORR und FUJIFILM in Reykjavík, um dort das Leben rund um das Musikfestival Iceland Airwaves zu dokumentieren. Er ließ sich einfach mit der Kamera durch die Stadt treiben.

Nun bin ich also angekommen, in Reykjavík, auf Island. Dort, wo das mit der Musik irgendwie anders ist als irgendwo anders auf der Welt. Die Dichte erfolgreicher Bands und Musikerinnen und Musiker ist enorm – und wohl mit keinem anderen Land vergleichbar. Unentschlossenheit sollte mein größtes Problem während des Festivals sein. Es spielen einfach zu viele Bands gleichzeitig. Allein im Umkreis von etwa zwanzig Minuten Fußweg befinden sich zwölf Veranstaltungsorte, die größten davon das Konzerthaus Harpa, das Reykjavík Art Museum und Gamla Bió.

Die sogenannten »Off venue locations« sind darin noch nicht einmal enthalten. Dazu gehören unter anderem das Kex Hostel, die Viking Brauerei und der Plattenladen Lucky Records. Aber gerade diese machen den Charme des Iceland Airwaves aus. Vom Plattenladen über die Kneipe zum Secondhandladen, dann zurück in einen Friseursalon und abschließend ins Hostel – eben ein ganz normaler Tagesablauf.

Kein Zweifel – die Leute sind wegen der Musik hier. Man trifft fast ausschließlich auf echte Musikliebhaber – dafür um so weniger auf Partytouristen. Und richtig exzessiv gefeiert wird aufgrund der Alkoholpreise auch eher selten.

Man kommt aber dennoch schnell ins Gespräch – oft in deutscher Sprache. Deutschland stellt dabei gefühlt nach den USA die meisten ausländischen Festivalbesucher. So lerne ich Nele aus Deutschland kennen, die ihre Festivalreise zum 18. Geburtstag von ihrer Mutter bekommen hat, oder Bryce aus den USA, der das Airwaves inzwischen das vierte Mal besucht.

Nach und nach gelingt es mir dann doch, mich zu entspannen, nicht jedem Auftritt auf meiner Wunschliste hinterherzujagen und mich stattdessen treiben zu lassen. Mit dem schönen Nebeneffekt, dass ich dadurch unbekannte Bands erleben darf – darunter einige positive Überraschungen, zum Beispiel Mikko Joensuu, der praktischerweise in der Lobby meines Hostels (Kex) spielt.

Islands Musikszene ist so einzigartig wie seine Natur. Wer sie erleben will, sollte beim nächsten Inselurlaub auf jeden Fall ein Zeitfenster für das Airwaves-Festival einplanen. Ein purer Genuss.

 

Iceland Airwaves Festival

Islands größtes Musikfestival fand erstmals 1999 in einem Hangar am Flughafen Reykjavík statt. Es entwickelte sich schnell zum Geheimtipp und lockt heute zu Beginn des tristen Novembers Tausende Musikfans aus der ganzen Welt auf die Insel im Nordatlantik. Inzwischen ist es zu einer fünftägigen Veranstaltung gewachsen, die sich über die ganze Innenstadt der isländischen Hauptstadt verteilt. Die Locations – von kleinen Bars und Plattenläden über Hotellounges und Kirchen bis hin zu großen Theatern – werden passend zu der Mischung aus aufstrebenden Talenten und etablierten Stars ausgesucht. Gut 7 000 Tickets wurden für das 18. Iceland Airwaves Festival in diesem Jahr verkauft, rund 5 000 davon im Ausland. Erstmals fanden einige Konzerte auch in Akureyri, im Norden des Landes, statt.

Skandinavien Guides

  • Wunderbares Åland: Die schönsten Erlebnisse

    Wunderbares Åland: Die schönsten Erlebnisse

    Die unberührte Natur Ålands, Flora und Fauna, die Abgeschiedenheit – das inspiriert das åländisch-britische Künstlerpaar Maria Korpi und Adam Gordon. NORR verraten sie ihre zehn Lieblingsorte und -aktivitäten für die Inseln zwischen Schweden und Finnland.

  • Industriekultur in Skandinavien

    Industriekultur in Skandinavien

    Das Jahr 2015 wurde von der Europäischen Union zum European Industrial and Technical Heritage Year auserkoren. Grund genug für uns, die Highlights der skandinavischen Industriekultur zusammenzutragen.

  • Natur-Genuss: Kulinarische Ziele in Skandinavien

    Natur-Genuss: Kulinarische Ziele in Skandinavien

    NORR hat sich aufs Land begeben und zehn Orte besucht, in denen regionale Gerichte in natürlicher Umgebung aufgetischt werde

  • Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Wasserfälle sind beeindruckende und einzigartige Naturschauspiele. Sehenswert und kraftvoll spielen sie für Tourismus und Wirtschaft eine wichtige Rolle. NORR stellt 15 imposante Wasserfälle in Skandinavien vor. 

  • NORR Stockholm

    Gut essen in Stockholm: Restaurant-Guide für Insider

    Ob mexikanisches Restaurant, Edelkantine oder rustikale Bierhalle: Der NORR-Guide präsentiert zehn Orte in Stockholm, an denen ihr gut essen könnt.

  • Auf die leichte Tour: Gruppenwanderungen

    Auf die leichte Tour: Gruppenwanderungen

    Zusammen ist man weniger allein. Und gemeinsam geht es sich leichter. NORR hat acht beliebte Wanderwege für kleine und große Gruppen zusammengestellt.

  • Schwedische Eisabenteuer – Herausforderungen für Schlittschuhläufer

    Schwedische Eisabenteuer – Herausforderungen für Schlittschuhläufer

    In Finnland und Schweden hat Iceskating eine lange Tradition: Mit Langlaufschlittschuhen geht es auf zugefrorene Seen oder aufs Meer hinaus. NORR präsentiert acht Herausforderungen für Iceskater in Schweden.

  • Umeå Kreativstadt im Norden

    Umeå: Kreativstadt im Norden

    Alte traditionelle Holzhäuser, Kunstinstallationen und neue futuristische Gebäude treffen in Umeå aufeinander. NORR-Redakteurin Karen Hensel hat die Kulturhauptstadt besucht.

  • Odense-Guide: Insidertipps für die aufstrebende Metropole

    Odense-Guide: Insidertipps für die aufstrebende Metropole

    Ob angesagte Festivals mit Tausenden Besuchern, gemütliche, vegane Cafés in der Altstadt oder Outdoor-Hotspots mitten in der Stadt: NORR präsentiert Insidertipps für die dänische Fahrradhauptstadt Odense.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen