NORR AUSZEIT Felsige Freuden

Sommertrip nach Åland - Diashow starten

FELSIGE FREUDEN

 

Roter Stein in blauen Wellen: Ålands Granit ist ein Abenteuerspielplatz für Boulderer. NORR-Redakteurin Karen Hensel radelte mit ihren Freunden quer über die Inseln, um an den finnischen Felsen zu klettern.

 

Foto: Hendrik Morkel

Åland erleben:

Stippvisite Lappland & Nordkap

Stippvisite Lappland & Nordkap

Mit andersweg.reisen das „Dach Europas“ entdecken und dabei Schwedisch Lappland, die „Nordkalotte“ und das Nordkap bereisen.

Bei dieser Reise bereisen Sie zur schönsten Jahreszeit das „Dach Europas“. Durch das Polarkreisgebiet, wo die Sonne während der Sommermonate nie untergeht, gelangen Sie von Nordschweden aus über den Polarkreis auf der sogenannten „Nordkalotte“ bis zum nördlichsten Punkt Europas, dem NORDKAP. Durch unberührte Natur und endlose Weiten, entlang malerischer und zerklüfteter Küstengebiete, erleben Sie „Europas letzte Wildnis“. Bei dieser Reise begleiten Sie die Rentiere auf Ihrem Weg Richtung Norden. Bei gutem Wetter erleben Sie den Schein der Mitternachtssonne in einer wunderbaren Silhouette über dem Nordmeer.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Umeå
Charterflug mit GERMANIA von Düsseldorf nach Umeå am Bottnischen Meer. Übernahme des Mietwagens direkt am Flughafen und nur kurze Fahrt ins Zentrum. Die Universitätsstadt Umeå, die 2014 Kulturhauptstadt Europas war, liegt an der Mündung des Flusses Umeälv und ist geprägt von weiten Esplanaden und zahlreichen Birken. Lohnenswert ist ein Abstecher ins Freilichtmuseum „Gammlia“. Es ist Nordschwedens größtes Museum mit alten Gebäuden aus allen Epochen, lebendigem Handwerk und einem Lappencamp. Übernachtung in Umeå.

2. Tag: Umeå – Gällivare (ca. 490 km)
Die heutige Tagesetappe führt Sie in nördlicher Richtung, durch ein sehr schönes Gebiet inmitten des Laponia-Nationalparks. Sie überqueren den großen Fluss Piteälven, der früher bei den Flößern eine wichtige Rolle einnahm. Diese Route ist auch unter dem Namen „Inlandsvägen“ bekannt, über die auch die bekannte Inlandsbahn in den Sommermonaten verkehrt. Kurz hinter Älvsbyn sollten Sie den größten zusammenhängenden Stromschnellen „Storforsen“ einen Besuch abstatten. Danach gelangen Sie zum ersten Mal an den Polarkreis, wo ein Fotostopp unverzichtbar ist. Nach nur wenigen Kilometern kommen Sie in Jokkmokk an. Alljährlich findet hier Anfang Februar der berühmte Samenmarkt statt. Seit mehr als 400 Jahren treffen sich dort die Ureinwohner und betreiben ihren regen Handel. Hier sollten Sie das Ájtte-Museum besuchen, wo Ihnen die Lebensweisen der samischen Urbevölkerung und die Tierwelt der polaren Region gezeigt werden. Weiterreise nach Gällivare zur Übernachtung.

3. Tag: Gällivare – Muonio (ca. 250 km)
Genießen Sie nocheinmal den Ausblick vom herrlichen Berg Dundret, bevor Sie ihre heutige Tagesetappe fortsetzen. Von hier aus hat man bei gutem Wetter einer der besten Aussichten über das nördliche Lapplandgebiet Schwedens. Weiterreise bis zur schwedisch-finnischen Grenze bei Kolari, der E6 folgend, entlang des Grenzflusses Muonioälven bis nach Muonio in Finnisch Lappland. Je nach Ankunftszeit haben Sie hier die Gelegenheit zur Teilnahme an einer Aktivität im Freien. Der nahegelegene Fluß bietet Raftingtouren oder Angelerlebnisse. Übernachtung in Muonio.

4. Tag: Muonio – Nordkap (ca. 490 km)
Weiterreise zunächst bis nach Kautokeino, wo Sie eine interessante Silber-Schmiede besuchen können. Über die finnisch-norwegische Grenze gelangen Sie nach Alta am Altafjord. Dort haben Sie die Gelegenheit, die über 6000 Jahre alten Felszeichnungen zu erkunden. Von hier aus über die Europastraße E6, vorbei an Skaidi und Russenes und entlang am wunderschönen Porsangerfjord, erreichen Sie durch einen Tunnel die Nordkapinsel Mageroya. Zimmerbezug im Hotel auf der Nordkapinsel. Danach erfolgt der Höhepunkt Ihrer Reise: Bei einem abendlichen Ausflug zum nördlichsten Punkt Europas, dem NORDKAP, sind Sie endlich auf dem „Dach Europas“ angekommen! Genießen Sie das Plateau mit seinen über 300 Meter steil ins Nordmeer abfallenden Felsen, den spektakulären Blick über die Weite des Meeres und verpassen Sie auf keinen Fall die schönen Filmbilder in der Nordkaphalle. Bei gutem Wetter bestaunen Sie das Phänomen der Mitternachtssonne und fotografieren eindrucksvolle Bilder von der Nordspitze Europas. Übernachtung auf der Nordkapinsel.

5. Tag: Nordkap – Inari – Saariselkä (ca. 470 km)
Nach dem Frühstück Beginn der Rückreise in südlicher Richtung entlang des Porsangerfjordes über Lakselv bis nach Karasjok, Zentrum der Samis. Hier befinden sich auch der Sitz des samischen Parlaments und ein Sami-Themenpark. Weiterreise durch die wunderbare Landschaft der Region Finnmark bis an den Inari-Grenzfluss, der die norwegisch-finnische Grenze darstellt. Vorbei am Inarisee, der auch als „Der Heilige See der Samis“ bekannt ist, gelangen Sie anschließend nach Saariselkä, einem ehemaligen Samenort, der heute ein namhafter Wintersportort in Finnland ist. Saariselkä ist umgeben von zahlreichen Nationalparks. Am Abend lohnt ein Spaziergang zu einem „Tunturi“ (kleiner Berg). Genießen Sie die Aussicht über die weitläufige, wunderschöne Natur der lappländischen Region. Übernachtung in Saariselkä.

6. Tag: Saariselkä – Rovaniemi (260 km)
Die heutige Tagesetappe führt Sie weiter südwärts über Sodankylä in die Polarkreisstadt Rovaniemi, das „Tor zu Finnisch Lappland“. Teile der Stadt wurden nach dem Niederbrand von 1944 nach Planungen des berühmten Architekten Alvar Aalto wieder aufgebaut. Hier überqueren Sie heute zum zweiten Mal den Polarkreis auf Ihrer Südroute. Direkt auf dem Polarkreis befindet sich auch das weltbekannte Weihnachtsmanndorf. Hier können Sie Santa Claus 365 Tage im Jahr antreffen. Übernachtung in Rovaniemi am Polarkreis.

7. Tag: Rovaniemi – Skellefteå (ca. 375 km)
Frühstück. Sie setzen die Reise fort in Richtung finnisch-schwedischer Grenze, die Sie in Tornio überqueren und kommen zurück an die Küstenstraße des Bottnischen Meeres. Ganz in der Nähe von Luleå, der Hauptstadt Norrbottens, wurde im Jahr 1621 die „Gammelstaden“ gegründet. Viele Jahre später stellte sich heraus, dass dies keine gute Idee war, denn aufgrund der sogenannten Landhebung lag diese Stadt nicht mehr an der Küste, sondern im Landesinneren. Dort ist sie auch heute noch angesiedelt. Ihre historischen Holzbauten sind auf der UNESCO-Weltkulturerbe-Liste zu finden. Über Piteå, das wegen seiner langen Sandstrände auch als „Schwedens Riviera“ bezeichnet wird, gelangen Sie am Abend nach Skellefteå zur letzten Übernachtung.

8. Tag: Skellefteå – Umeå – Rückreise (ca. 140 km)
Von Skellefteå gelangen Sie mit der letzten Etappe zurück zum Flughafen in Umeå. Rückgabe des Mietwagens und Rückflug in die Ausgangsorte.

Zur Buchung

Reisefakten

Termine

01.06.2017 – 08.06.2017
08.06.2017 – 15.06.2017
15.06.2017 – 22.06.2017
27.07.2017 – 03.08.2017

Leistungen

  • Charterflug mit Germania ab/bis Düsseldorf nach Umeå inklusive Steuern und Gebühren, 20 kg Freigepäck
  • Mietwagen (z.B. VW Polo) inklusive Steuern, Versicherung und unbegrenzte Kilometer
  • 7 x Übernachtung in Mittelklassehotels (landestypisch)
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Frühstücksbuffet
  • 24h Notruf-Service

Zur Buchung

 

 

Langjährige Erfahrung und individuelle Reisen bietet andersweg.reisen - anders unterwegs sein!

andersweg

Hamburger Str. 1
41540 Dormagen
Tel. 02133-287 28 35

Mailkontakt
Webseite

Skandinavien-Reisen von andersweg.reisen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen