NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Naturbewusst nach Westschweden

Naturbewusst nach Westschweden

Saubere Energie, bewusster Konsum und das Leben unter Wasser sind einige nachhaltige Schwerpunkte, auf die sich die Reederei Stena Line konzentriert. Als Passagier der Flotte wird man Teil ihrer grünen Initiativen mit dem Ziel, den Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Mit dem grünen Antriebsstoff Methanol ist man seit 2015 auf der Stena Germanica zwischen Kiel und Göteborg unterwegs. Methanol ist umweltfreundlicher als herkömmliche Kraftstoffe – Schwefelemissionen werden durch die Kraftstoffumstellung um 99 Prozent, Partikel um 95 Prozent und Stickoxide um 60 Prozent reduziert.

Batteriebetrieb und Landstrom

Wer nun einen Trip auf der Stena Jutlandica zwischen Göteborg und dem dänischen Frederikshavn unternimmt, wird Zeuge eines spannenden Testlaufs: Schritt für Schritt wird diese Fähre auf Batteriebetrieb umgestellt. Während die Fähre momentan zehn Meilen auf Batteriebasis schafft, soll es zukünftig die Gesamtstrecke zwischen Göteborg und Frederikshavn ohne Treibstoff zurücklegen können, sodass schädliche Luftemissionen gänzlich vermieden werden. Besteht die Jutlandica die Probe, könnte die Reederei die gesamte Stena-Flotte auf Strom umrüsten. Befindet man sich in den Häfen Göteborg oder Karlskrona, kommt der Strom an Bord aus Landstromanlagen. 13 der 37 Fähren der Reederei haben bereits die Möglichkeit, die Hilfsmotoren während der Liegezeit auszuschalten und Emissionen zu vermeiden. Bis 2030 will Stena Line in 75 Prozent der angefahrenen Häfen Landstrom nutzen können.

Plastiktüten adé

Plastikbeutel und Wegwerfprodukte aus Plastik wird man als Fahrgast der Stena Line künftig nicht mehr in die Finger bekommen. Stena Line verbannt alle Tüten aus Plastik und ersetzt diese durch abbaubare Tragetaschen, die sich schon innerhalb von 60 Tagen zersetzen können. Zudem wurden die Einwegkaffeebecher durch biologisch abbaubare Varianten ersetzt. Nach Ankunft und Entdeckung der Hafenstadt Göteborg lassen sich viele Ziele in der Umgebung umweltfreundlich mit Bus und Bahn ansteuern. Ob eine mehrtägige Wanderung mit dem Zelt, ein ausgedehnter Radtrip, ein Paddelabenteuer im Schärengarten oder ein Bummel durch kleine Fischerdörfer mit bunten Holzhäusern – aus der schwedischen Metropole im Westen verkehren täglich mehrere Verbindungen in alle Himmelsrichtungen, mit denen man entspannt und nachhaltig zu seinem grünen Abenteuer an Land gelangt.

 

Supergrüne Tipps rund um Göteborg

#01 Ätradalsleden

Foto: Madeleine Landley / Westsweden.com

Der Radweg Ätradalsleden schlängelt sich auf 197 Kilometern von Falköping nach Falkenberg durch abwechslungsreiche Natur – 146 Kilometer davon auf einem autofreien Bahnwall. Start und Ziel sind in einer Stunde mit dem Zug erreichbar.

 

#02 Hyssnaleden

Foto: Roger Borgelid / Westsweden.com

Auf dem Hyssnaleden wandert man 40 Kilometer durch schöne Naturreservate mit Buchenwäldern, vorbei an Aussichtsplätzen und Badestellen und entlang kulturhistorischer Highlights. Den Start erreicht man nach einer Stunde Busfahrt.

 

#03 Lysekil

Foto: Roger Borgelid / Westsweden.com

Lysekil erreicht man in zwei Stunden mit dem Bus – eine Hochburg für Kletterer und Paddler, die sich im Kornöarkipelagen austoben. Auf dem Rad kann man alte Kulturwege, Steinbrüche und Felsmalereien entdecken.

 

#04 Marstrand

Foto: Jonas Ingman / Westsweden.com

Vor der kleinen Schäreninsel Marstrand mit ihren Cafés und Kunstausstellungen begegnen sich Skagerrak und Kattegat. Von Carlstens Fästning und dem Rundweg durch die Klippen bieten sich spektakuläre Aussichten. Die Insel erreicht man nach einstündiger Busfahrt.

 

#05 Fjällbacka

Foto: Roger Borgelid / Westsweden.com

Das Fischerdorf Fjällbacka ist für Steilklippen und kleine bunte Holzhäuschen bekannt. Auch die berühmte Kluft Kungsklyfta aus Astrid Lindgrens Märchen Ronja Räubertochter liegt hier. Fjällbacka ist in zwei Stunden mit dem Bus zu errreichen.

 

#06 Bohusleden

Foto: Hanna Söderlund / Westsweden.com

Der Wanderweg Bohusleden vor den Toren Göteborgs erstreckt sich auf 370 Kilometern einsamen Pfaden von Lindome nach Strömstad und passiert unzählige Seen, Wiesen und moosbedeckte Wälder. Startpunkte sind mit dem Bus erreichbar.

Mehr über Nachhaltigkeitsziele und Ergebnisse sowie Reiseziele und Buchung:
+49 180 602 01 00, info.de@stenaline.com und unter stenaline.de

Skandinavien Guides

  • Freie Wildbahn: Tierbeobachtungen in Skandinavien

    Freie Wildbahn: Tierbeobachtungen in Skandinavien

    Wem der Zoo zu gewöhnlich ist, für den hat NORR neun skandinavische Orte gesammelt, an denen man nordische Tiere wie Bären, Elche und Wale in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann.

  • Campingland Schweden

    Campingland Schweden

    Für viele ist Schweden im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Vor allem in den Monaten Juli und August herrscht auf den Campingplätzen Hochsaison. Hier sind elf 5-Sterne-Campingplätze für dein nächstes Skandinavien-Abenteuer.

  • Rubjerg Knude - VisitDenmark

    Dänemark Jütland: Sommertipps

    Karg und schlicht, dafür erholsam und tiefenentspannt – das ist Jütland. Dänemarks wilde Schönheit ist einfach bezaubernd und Schauplatz unserer zehn Sommertipps für eine ausgelassene Zeit am Meer.

  • Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen sind beeindruckende Relikte aus dem Mittelalter. Die imposante Architektur erinnert an die reich verzierten Drachenschiffe aus der Wikingerzeit. Von den einst über 750 Stabkirchen existieren heute noch 30, davon 28 in Norwegen. NORR stellt 5 Stabkirchen vor. 

  • imagebank.sweden.se - Ola Ericson

    Ostschweden mit Stockholm: Unsere Lieblingsplätze

    An der Küste von Ostschweden liegt Stockholm, Hauptstadtperle des Landes und Heimat der NORR Redaktion. Wir zeigen unsere zehn Lieblingsplätze aus der Region – vom Wandern im Zauberwald bis zum Inselglück in Östergotland.

  • Industriekultur in Skandinavien

    Industriekultur in Skandinavien

    Das Jahr 2015 wurde von der Europäischen Union zum European Industrial and Technical Heritage Year auserkoren. Grund genug für uns, die Highlights der skandinavischen Industriekultur zusammenzutragen.

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • Aktivurlaub im Norden: Dörfer mit Erlebniswert

    Aktivurlaub im Norden: Dörfer mit Erlebniswert

    Der kleine Ort Gafsele ist ein internationales Zentrum für den Hundeschlittensport, andere Dörfer sind Hotspots für Wildwasserkanuten oder Langläufer. NORR hat sich auf dem Land umgeschaut und die zehn besten Abenteuerdörfer Schwedens besucht.

  • naturum-Guide: Besucherzentren in der schwedischen Natur

    naturum-Guide: Besucherzentren in der schwedischen Natur

    Die Besucherzentren in Nationalparks und Naturreservaten sind spektakuläre Orte, die Menschen den Weg in die Natur weisen. Im NORR-Guide stellen wir 33 Zentren in atemberaubender Landschaft vor.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen