NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Nachrichten

25 Jahre Eishotel in Jukkasjärvi

25 Jahre Eishotel in Jukkasjärvi

Das Eishotel feiert Geburtstag. Seit 25 Jahren entsteht in Jukkasjärvi Winter für Winter eine Magiewelt aus Schnee und Eis. Ein Erlebnis, das Gäste und Besucher aus aller Welt nach Schwedisch Lappland zieht. Ja, sogar heiraten kann man hier.  »

Sobald die Außentemperaturen gen null sinken, beginnt die Arbeit. Für gewöhnlich im Oktober. Dann muss alles ganz schnell gehen. In nur acht Wochen entsteht auf einer Gesamtfläche von 5 500 Quadratmetern das Eishotel. Jedes Jahr auf’s Neue. Im Dezember sind die wortwörtlich coolen Zimmer bezugsbereit. 200 Kilometer nördlich vom Polarkreis betten sich rund 35 000 Gäste jährlich auf Eis und Rentierfellen.

Magiewelt aus Schnee und Eis

Bis zu 50 000 Besucher strömen jedes Jahr nach Jukkasjärvi, um das Eishotel zu bestaunen. Das ist gerade noch im Aufbau. Es wird gehämmert und gewerkelt. Bei einer Raumtemperatur von -5 °C verwirklichen Künstler aus den unterschiedlichsten Ländern sich und ihr Projekt in Schnee und Eis. Hierzu verwenden sie insgesamt 1 000 Tonnen Eis aus dem Fluss Torneälven und 30 000 Kubikmeter »snice«, das aussieht wie leichter Schnee, aber so strapazierfähig ist wie Eis. Eine ideale Mischung. Bis zum Bau werden die Eisblöcke in großen Kühlhallen gelagert und bearbeitet. Der Zeitplan ist straff.

eishotel-kunstlertagebuch-1-768x483

Ein Künstlertagebuch

Letztes Jahr gehörten Geertje Jacob und Gaston Vacaflores zu 25 Künstlern, die im Auftrag des Eishotels in Jukkasjärvi eine Art Suite aus Eis und Schnee gestalten durften. Mit Kettensäge, Meißel und Hammer schafften sie ein Kunstwerk, das eine Lebensdauer von nur vier Monaten hat. Denn schon im April beginnt das Eishotel zu schmelzen. Ihre Erlebnisse und Eindrücke hat Geertje in einem Künstlertagebuch festgehalten.

Nicht nur übernachten kann man im Eishotel. Auch eine Hochzeit ist möglich. Angestoßen wird in der nahe gelegenen Eisbar, die genügend Platz und warme Decken bietet. Denn natürlich ist auch hier alles aus Eis. Sogar die Gläser. Traditionsgetränk ist ein Pinnchen Absolut Vodka, das in den eisigen Hallen wärmt.

_kleinPeter Grant:imagebank.sweden.se

Fotos: Geertje Jacob & Peter Grant / imagebank.sweden.se

Top 5 Blog posts

  • 1

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 2

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Wenn sich die Klappe unseres Briefkastens ffnet freue ich mich
  • So many choices and yet I havent decided where to
  •  dear norrmagazin team  many thx for your stopplasticpollution
  • Just waiting for the season Fuji XT10 23mm F11
  • The Fox is in the Alps fjllrven polarfuchs allgueralpen alpen
  • bestofscandinavia stayandwander mitoffenenaugendurchdiewelt agameoftones amazingphotohunter gooutandshoot neverstopexploring photography photooftheday norway
  • PS I love you  Exped Expedition 80 L
  • Make sure you pack your stuff well  Fuji XT10
  • haidafilterdeutschland mitoffenenaugendurchdiewelt amazingphotohunter neverstopexploring ourplanetdaily photooftheday travelgram photography sunset sundown

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen