NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Kulturhafen Kronborg

Kulturhafen Kronborg

17 Mai 2013

Am 25. Mai wird der Kulturhafen Kronborg in Helsingør eingeweiht. Als Rednerin mit dabei: die dänische Kulturministerin Marianne Jelved. »

Helsingør liegt in an der Nordseite der Insel Seeland (Sjælland), am nördlichen Ende des Öresunds – auf schwedischer Seite gegenüber liegt: Helsingborg. Nicht zu leugnen: Wirklich hübsche Ausgangslage. Und für viele Dänen ist Kronborg ein nationalsymbol.. Denn in den kasematten unter dem Schloss schlummert der steinerne Sagenheld Holger Danske, der erst bei gößter Gefahr wieder erwachen und das land retten wird – die wichtigste Widerstandsgruppe in zweiten Weltkrieg benannte sich nach ihm.

Im Rahmen des Projekts Kulturhafen Kronborg, soll ein neues Zentrum die Attraktivität des ehemaligen Industriestandortes Schiffswerft Helsingør (DK) zwischen Innenstadt und Schloss Kronborg steigern und die zentralen Orte des Hafengeländes miteinander verbinden. Den Umbau der alten Werftgebäude übernahm AART Architects, Aarhus. Das Gesamtprojekt umfasst zudem auch die landschaftliche Gestaltung des Hafenbeckens, ein modernes Seefahrtsmuseum im alten Trockendock und die Renovierung von Schloss Kronberg.

Kronborg

Vom Industriestandort zum Kulturzentrum: In unmittelbarer Nachbarschaft zum UNESCO-Welterbe Schloss Kronborg entsteht durch den Umbau eines alten Werftgeländes ein modernes Kulturzentrum. Schloss Kronberg – bekannt durch Shakespeares Hamlet – diente als Schauplatz für Hamlets bedeutungsschwangere Worte: „To be or not to be“. Jetzt steht das Einweihungsfest bevor – nach der Renovierung der historischen Bastionen und Außenanlagen und des Areals der Helsingør Werft – auf der bis zur Schließing 1983 mehr als 100 Jahre Schiffe vom Stapel liefen.

42652201_fc4f2f72f1

In eine Kulturwerft verwandelt, mit Konzert- und Theatersaal und Hauptbibliothek im Zentrum und nationalem Seefahrstsmuseum im Trockendock zwischen Schloss Kronberg und der ehemaligen Werft, sollen sowohl Bürger als auch Besucher gleichermaßen von der Umgestaltung profitieren. Von einem kulturellem Zentrum mit Veranstaltungen und der Hoffnung, auch von Wasserseite aus mehr Zulauf zu bekommen – durch ein attraktiveres Angebot für Segler und Touristen.

Mehr Informationen zum dänischen Kulturhafen Kronborg<

VisitNordsjælland – Informationen zur Region

Fotos: Morten Nielsen, visitdenmark.de und Kulturværftet Helsingørs

 

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 3

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen