NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Grattis: Hundert Jahre Haglöfs!

Grattis: Hundert Jahre Haglöfs!

21 Januar 2014

Im Jahr 2014 ist es genau 100 Jahre her, dass Wiktor Haglöf in einer kleinen Hütte im schwedischen Dalarna mit der Herstellung von Rucksäcken begann. Vieles, was den heutigen Erfolg von Haglöfs ausmacht, ist noch dasselbe, wofür das Unternehmen auch schon vor langer Zeit stand: Die detaillierte Handwerkskunst, die hohe Qualität und die funktionalen Lösungen. »

Haglöfs blickt auf ein reiches Erbe zurück und hat auch selbst Geschichte geschrieben. Bewusst handeln und Verantwortung übernehmen – dafür steht Haglöfs schon seit Langem. Umweltschutz, Arbeitsbedingungen und Menschenrechte spielen im gesamten Herstellungsprozess bei Haglöfs eine große Rolle. Die Entwicklung hochwertiger Produkte mit einer langen Lebensdauer ist Teil von verantwortungsvollem Handeln, doch die Nachhaltigkeitsarbeit bei Haglöfs geht weit darüber hinaus.

So hat Haglöfs einen Großteil seiner Produkte für die Herbst-/Wintersaison 2014 mit dem Take-Care-Symbol gekennzeichnet. Bevor ein Produkt von Haglöfs mit diesem Symbol ausgestattet wird, muss es mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen: Zertifizierung durch bluesign, Herstellung aus Recyclingmaterial, oder Herstellung aus organischer Baumwolle. Häglöfs sucht bei der Entwicklung jedes neuen Produkts nach Materialien, die mit einer möglichst geringen Umweltbelastung hergestellt werden. Fast alle neuen Lieferanten müssen heute Partner des bluesign-Systems sein. Bei einer Reihen von Produktlinien, die nicht zu 100 Prozent wasserdicht sein müssen, verwendet Haglöfs eine Imprägnierung, die keine Fluorkohlenwasserstoffe enthält.

Zudem besteht ein weiterer wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeitsarbeit darin sicherzustellen, dass die Mitarbeiter der Zulieferer von Haglöfs unter akzeptablen Bedingungen arbeiten. Vor eineinhalb Jahren schloss sich das Unternehmen der Fair Wear Foundation (FWF) an – einer internationalen, unabhängigen Prüfinitiative die zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Löhne in der Bekleidungsindustrie auf der ganzen Welt beiträgt. Als Resultat seiner Zusammenarbeit mit der FWF hat sich Haglöfs außerdem entschieden, nicht mehr in Ländern zu produzieren, die keine angemessenen Arbeitsbedingungen gewährleisten.

haglofs.com

 

 

 

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Abschied Die 2 Leserreise neigt sich dem Ende zu es
  • schwedenliebe sjn skogen schwedenurlaub sommerinschweden sommerabend schwedenabend sommerurlaub schwedenurlaub schweden
  • Verdammt schn hier aber gedanklich schon wieder im geliebten Norden
  • Eure Hilfe bentigt Ich bin verrckt nach Norwegen Und das
  • Am Nordseedeich die neue NORR Ausgabe bei 24C lesen Gibt
  • me  lakevttern vttern vstragtaland sweden norrmagazin fall herbst schweden
  • Norr Suki and Sofa cozytimes autumnvibes todaycouchpotato norrmagazin cuddlydoggo lazysunday
  • habo visitsweden jnkping dronephotography norrmagazin traveler vstragtaland
  • November  Max Richter    visitsweden thisisgbg november

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen