NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Nachrichten

Wild Wonders Stockholm

Wild Wonders Stockholm

25 Juni 2013

Wild Wonders of Europe. Das wilde Europa kommt nach Stockholm. Heute ist Eröffnung der Outdoor-Fotoausstellung – Raol Wallenbergs Torg, Nybroplan, Stockholm. »

69 Fotografen, 46 Länder, 15 Monate – eine Mission: Das wilde Europa. Heute wird die »Wild Wonders of Europe« Outdoor-Ausstellung in Stockholm eröffnet. Ausstellungsort ist der Raoul Wallenberg Torg, zentral in Stockholm. Artgerechte Haltung für Tier und Natur: drauβen. Die Freiluft-Ausstellung ist dort bis zum 29. September 2013 zu sehen – mit 100 lebensgroβen bzw. groβformatigen Bildern wird Europas reiches Naturerbe in all seiner Vielfalt präsentiert. Limitierende Öffnungszeiten gibt es keine, stattdessen könnt ihr rund um die Uhr die dokumentierten Naturwunder Europas unter freiem Himmel begutachten. 24 Stunden am Tag und nachts beleuchtet – bei freiem Eintritt.

Realisiert wurde die Ausstellung in Zusammenarbeit vor allem mit den Partnern Rewilding Europe und Svenska Postkod Lotteriet. Weiterhin unterstützen das Projekt: WWF Schweden, Japan Foto, Nikon Nordic, Select Collection, Stockholm Kulturfestival, Nature’s Best und Stockholms Läns Landsting.

kuhmo-finnland_Staffan_Widstrand

 

 

 

 

 

 

Kuhmo, finnland – Staffan Widstrand

 

In diesem Projekt zeigt National Geographic die unterschätzte Natur unseres Kontinents, der sonst eher für den Einfallsreichtum seiner Einwohner berühmt ist, für seine Städte, Eisenbahnen und Cafés. »Die Wildnis erhält in vielen Ländern eine neue Chance, weil sich die Politik und die Lebensweise der Menschen verändern«, sagt der Fotograf Staffan Widstrand, einer der Projektleiter. »Nahezu 20 Prozent der europäischen Natur stehen mittlerweile auf die eine oder andere Weise unter Schutz. Seit langem vollzieht sich ein Wandel: Viele ländliche Betriebe werden aufgegeben, immer mehr Menschen ziehen in die Städte. Deshalb gibt es mehr Raum für unsere Tier- und Pflanzenwelt.« Die besten Bilder dieser Ausstellung belegen, wie Recht er hat: »Wild Wonders of Europe« zeigt die Naturschönheiten eines von der Zivilisation geformten Kontinents.

Details zur Ausstellung: wild-wonders.com

Naturfotograf und einer der »Wild Wonders of Europe« Projektleiter:  staffanwidstrand.se

Titelbild: Life Exhibitions

 

Wild_Wonders_Stockholm

 

 

Top 5 Blog posts

  • 1

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 2

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Wenn sich die Klappe unseres Briefkastens ffnet freue ich mich
  • ON THE SEA FLOOR When I was a kid Jacques
  • bestofscandinavia stayandwander mitoffenenaugendurchdiewelt agameoftones amazingphotohunter gooutandshoot neverstopexploring photography photooftheday norway
  • Make sure you pack your stuff well  Fuji XT10
  • So many choices and yet I havent decided where to
  • haidafilterdeutschland mitoffenenaugendurchdiewelt amazingphotohunter neverstopexploring ourplanetdaily photooftheday travelgram photography sunset sundown
  • PS I love you  Exped Expedition 80 L
  • The Fox is in the Alps fjllrven polarfuchs allgueralpen alpen
  • Just waiting for the season Fuji XT10 23mm F11

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen