NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

LADY MACBETH VON MZENSK an der Deutschen Oper

LADY MACBETH VON MZENSK an der Deutschen Oper

18 Dezember 2014

Im Januar feiert die Aufführung von Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk« Premiere an der Deutschen Oper Berlin – inszeniert vom norwegischen Regisseur Ole Anders Tandberg in Koproduktion mit der Norwegischen Oper. »

Eine faszinierende Frauengestalt steht im Zentrum von Dmitrij Schostakowitschs Oper »Lady Macbeth von Mzensk«: Zwar schreckt die russische Kaufmannsfrau Katerina Ismailowa nicht davor zurück, ihren Mann und ihren Schwiegervater zu ermorden, doch schafft es der Komponist, dass man sie und ihre Taten weniger verurteilt als vielmehr versteht. In seiner Oper zeigt Schostakowitsch die Entwicklung einer Frau, die durch die Härte und Rohheit ihrer Umgebung beeinflusst wird. Die Premiere ist am 25. Januar, weitere Vorstellungen laufen am 29. und am 31. Januar sowie am 5. und am 14. Februar.

Welterfolg trotz Zäsur

Erik Berg

Im Maly Theater in St. Petersburg (damals Leningrad) findet 1934 die Uraufführung statt. Damals befindet sich der erst 26-Jährige Schostakowitsch auf einem ersten Gipfelpunkt seines kompositorischen Schaffens. Vier Jahre später erlässt Stalin ein Aufführungsverbot, wohl weil er sich an der humanistischen Kernaussage des Stücks stößt. Doch kann die Zäsur von »Lady Macbeth von Mzensk« den Welterfolg der Oper letztlich nicht aufhalten.

An der Deutschen Oper Berlin wird Schostakowitschs Werk von einem Regisseur neu inszeniert, der erstmalig in Deutschland arbeitet. In Skandinavien jedoch gehört der Norweger Ole Anders Tandberg zu den bekanntesten Schauspielregisseuren und hat sich mit Arbeiten wie »Die Zauberflöte« (Stockholm) und »Die Heimkehr der Odysseus« (Oslo) in den letzten Jahren auch zunehmend im Musiktheater profiliert.

Koproduktion mit Norwegischer Oper

Erik Berg1

Mit eindrucksvollen Bildern verlagert Tandberg den Spielort in eine Gegend, die mindestens ebenso trostlos ist wie die russische Provinz: Das raue Leben im Norden Norwegens bietet die suggestive, alptraumhafte Szenerie für Katerinas Schicksal.

Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk« ist ein Herzensanliegen von Generalmusikdirektor Donald Runnicles. Öfter als jedes andere Werk hat er diese Oper im Laufe seiner Karriere dirigiert. Für die Koproduktion mit der »Norske Opera Oslo« (dt. Norwegische Oper) hat die Deutsche Oper Berlin zwei bedeutende Sängerdarsteller gewinnen können, die normalerweise in den Opern von Wagner und Richard Strauss Triumphe feiern: Die Titelpartie wird von Evelyn Herlitzius interpretiert, in der Rolle von Katerinas Schwiegervater Boris kehrt der englische Bassist Sir John Tomlinson nach Berlin zurück.

Fotos: Erik Berg

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Lieblingsplatzvisitfyn visitdenmark balticsea storebaelt kattegat vacationmode meeresrauschen livingthebestlife norrmag norrmagazin
  • Verdammt schn hier aber gedanklich schon wieder im geliebten Norden
  • Das Leben ist schn norrtime norrmagazin norrmag imherzennordlicht iloveit waswillmanmehr
  • schwedenliebe sjn skogen schwedenurlaub sommerinschweden sommerabend schwedenabend sommerurlaub schwedenurlaub schweden
  • Abschied Die 2 Leserreise neigt sich dem Ende zu es
  • Eure Hilfe bentigt Ich bin verrckt nach Norwegen Und das
  • Norr Suki and Sofa cozytimes autumnvibes todaycouchpotato norrmagazin cuddlydoggo lazysunday
  • Stockholm is so great to visit since it has so
  • Am Nordseedeich die neue NORR Ausgabe bei 24C lesen Gibt

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen