NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Skandinavische Küche in Bayern

Skandinavische Küche in Bayern

19 Dezember 2014

Auf ihrem Blog »My Blue & White Kitchen« weiht die Finnin Sini Ellen ihre Leser in die Kochkunst der skandinavischen Küche ein – mit süddeutschem Einfluss. Wir zeigen euch Sinis Lieblingsrezept für »Kanelbullar«. »

Obwohl die 25-jährige Sini auf ihrem Blog »My Blue & White Kitchen« vorwiegend nordisch kocht und backt, beherrscht sie auch Klassiker der bayrischen Küche. Denn in ihrer Kindheit hat sie viele Sommer im Allgäu bei ihren Großeltern verbracht. Seitdem weiß die Finnin, wie ein Zwetschgendatschi süß und saftig schmeckt. Für das Zeit Magazin hat Sini ein sinnliches Adventsmenü zusammengestellt.

Finnische Zimtschnecken

Als Inspiration für Rezepte dient Sini die beeindruckende Landschaft ihrer Heimat. Auf ihrem kulinarischen Blog gewährt sie Einblicke in die weiße Welt Finnlands – mit glitzerndem Schnee, mehr Rentieren als Menschen und einer endlosen Wildnis. Ihr sucht noch nach einer passenden Süßigkeit zum Weihnachtsfest? Wie wäre es mit Sinis Rezept für finnische »Kanelbullar« (dt. Zimtschnecken) – für 30 Stück braucht ihr:

5 dl (2 cups + 2 EL) lauwarme Milch (am besten Vollmilch)
50 g frische Hefe
180 g (2 dl; ¾ cup + 2 EL) Zucker
1 ½ TL Salz
1 EL + 1 TL gemahlenen Kardamom
1 Ei
etwa 1 kg (15 dl; 6 ½ cups) Mehl
170 g ungesalzene Butter, Raumtemperatur

sini

Die Füllung:

150 g weiche Butter
6 EL Zucker
1 EL + 2 TL Zimt

1 Ei zum Bestreichen / Hagelzucker zum Bestreuen

Weihnachtsbäckerei

So geht’s: Um den Teig vorzubereiten, die Hefe in lauwarmer Milch zerbröseln und verrühren bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Zucker, Salz, Kardamom und das Ei hinzugeben und verrühren. Allmählich Zweidrittel-Mehl hinzugeben und kneten.  Butter dazu und weiter kneten. Mehr Mehl hinzufügen – bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand und an den Händen klebt.

Nicht zu viel kneten, sonst werden die Zimtschnecken steinhart… Den Teig zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch bedecken und bei Zimmertemperatur für etwa eine Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit kannst du die Füllung vorbereiten. Dazu werden Butter, Zucker und Zimt vermischt.

sini2

Den Hefeteig in zwei gleich große Hälften teilen. Mehl auf die Arbeitsfläche streuen. Die Teighälften jeweils ausrollen (60 x 40 cm) und mit der Füllung bestreichen. Fange an der langen Seite an, den Teig langsam einzurollen. Die Teigrolle in 15 Stücke schneiden und mit dem Finger vorsichtig andrücken. Die Zimtschnecken auf einem Blech mit Backpapier auslegen, mit einem Küchentuch bedecken und für weitere 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 225°C vorheizen.

Das Ei verquirlen. Bevor die Zimtschnecken backen, damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Dann kommen die »Kanelbullar« für 10 bis 15 Minuten in den Backofen – auf die mittlere Schiene. Wenn die süßen Teilchen goldbraun sind, könnt ihr probieren!

sini3

Am besten schmecken die Zimtschnecken frisch aus dem Ofen. Du kannst sie aber auch einfrieren und später servieren.

Fotos: My Blue&White Kitchen © 2013–2014

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Norr Suki and Sofa cozytimes autumnvibes todaycouchpotato norrmagazin cuddlydoggo lazysunday
  • Am Nordseedeich die neue NORR Ausgabe bei 24C lesen Gibt
  • schwedenliebe sjn skogen schwedenurlaub sommerinschweden sommerabend schwedenabend sommerurlaub schwedenurlaub schweden
  • Lieblingsplatzvisitfyn visitdenmark balticsea storebaelt kattegat vacationmode meeresrauschen livingthebestlife norrmag norrmagazin
  • Verdammt schn hier aber gedanklich schon wieder im geliebten Norden
  • Stockholm is so great to visit since it has so
  • Eure Hilfe bentigt Ich bin verrckt nach Norwegen Und das
  • Abschied Die 2 Leserreise neigt sich dem Ende zu es
  • Das Leben ist schn norrtime norrmagazin norrmag imherzennordlicht iloveit waswillmanmehr

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen