NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Das schwarze Gold der Lofoten

Das schwarze Gold der Lofoten

24 April 2013

Zukünftiges Weltkulturerbe oder eine große Ölquelle? Die Frage um die Zukunft der Lofoten ist ein wichtiger Kampf der Naturschützer in Norwegen. »

Letztes Wochenende erlitten sie einen herben Rückschlag: „Wir haben es geschafft, die Öl-Industrie bis jetzt zu stoppen, und wir sind überzeugt, dass das auch in Zukunft so bleibt“, sagt Lars Haltbrekken von Norwegens ältester Naturschutzorganisation Naturvernforbundet.

Am Wochenende gingt der landesweite Parteitag von Norwegens Regierungspartei, der „Arbeiderpartiet“, zuende. Dort wurde entschieden, dass die Partei einer genauen Analyse der Öl-Ressourcen zustimmt – auf den Lofoten, Vesterålen und Senja.

Es ist ein entscheidender Schritt in einer Umwelt-Schlacht, die bereits seit mehreren Jahren tobt. Die genannte Untersuchung gibt den Ölkonzernen die Möglichkeit, zu überprüfen, wie Umweltrisiken zukünftig gehandhabt werden. Bekommen sie die Genehmigung, wird mit der Ölförderung begonnen. Die Produktion wird in diesem Fall voraussichtlich etwa 2025 starten. „Es ist ein historischer Moment. Zum ersten Mal seit 1994 können wir jetzt ein groβes Gebiet zur Erdölförderung freigeben“, sagte Norwegens Öl-und Energieminister Ola Borten Moe der Zeitung Dagens Næringsliv.

Das Gebiet erstreckt sich rund um die Inselgruppe der Lofoten, Vesterålen und Senja, in der südlichen Barentssee. Die Fläche beträgt insgesamt 44 000 Quadratkilometer. Die Angelegenheit wird jedoch durch die Tatsache verkompliziert, dass sich Norwegen für die Lofoten um die Aufnahme in das Welterbe der UNESCO bemüht –  und dass die norwegischen Umweltschützer sich vehement gegen den Beschluss wehren.

„Der Kampf um die Erhaltung der Lofoten, der Vesterålen und Senja ist noch lange nicht beendet. Wir wissen genug über die Konsequenzen. Die Ölförderung kann dramatische Auswirkungen nach sich ziehen. Vier der weltweit größten Fischbestände befinden sich hier, nirgendwo sonst gibt es mehr Kabeljau und Hering“, erklärt der Sprecher des Naturvernförbundets, Lars Haltbrekken.

Aktuelles zum Thema findet ihr hier.

Foto: Frithjof Fure/Visitnorway.com

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • Morgenlicht morninglight peonies pfingstrosen redcharmpeony diesefarben norr norrmagazin flowerlover blumenliebe
  • ON THE SEA FLOOR When I was a kid Jacques
  • moodoftheday skandinavien hej scandinavianstyle norrmagazin outdoor outsidelover outoftown makeawish naturelover
  • PS I love you  Exped Expedition 80 L
  • About yesterday Currently my favorite place in Copenhagen
  • Lyngvig Leuchtturm  Letzter Leuchtturm in der Reihe an der
  • Dnenblick  ringkobing ringkbing ringkbingfjord hvidesande hvidesandedk norrmag norrmagazin norrtime
  • Just waiting for the season Fuji XT10 23mm F11
  • strommafarmlodge near the swedishwestcoast  rivermood flyfishinglife forest barn scheune

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen