NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Fjällräven Polar 2014

Fjällräven Polar 2014

10 April 2014

Seit gestern sind die Teilnehmer des Fjällräven Polars unterwegs durch die Tundra in Richtung Jukkasjärvi. Mit Hundeschlitten machten sich Abenteurer aus der ganzen Welt auf diese besondere Expedition. Egal ob man schon einmal auf einem Hundeschlitten stand oder das erste Mal mit dieser besonderen Sportart zu tun hat, jeder kann mitmachen. »

Die 300 Kilometer lange Strecke verläuft von Signalalen am norwegischen Atlantik bis ins schwedische Jukkasjärvi. Organisiert und durchgeführt wird die Expedition von  Fjällräven. Der Veranstalter versucht auf diese Weise, gewöhnlichen Menschen das Leben in der Subarktis näher zu bringen. Vier Tage lang bis Sonntag werden die Teilnehmer noch in der kargen skandinavischen Tundra unterwegs sein. Davor gab es spezielle Vorbereitungskurse in Stockholm und Tromsø, um die Leien auf ihr Abenteuer vorzubereiten. Die rund zwanzig Teilnehmer wurden von Fjällräven ausgerüstet und durften sich am Zeltaufbau in Eis und Kälte versuchen. Sie lernten natürlich auch den richtigen Umgang mit den Hundeschlitten. Nach zwei Tagen voller praktischer Tipps und Hinweise zur richtigen Ausrüstung im Freien ging es gestern ans Eingemachte. Der Start des Fjällräven Polars 2014.

_J7A1670

Der Fjällräven Polar fand zum ersten Mal im Jahr 1997 statt. Damals war es noch ein Wettkampf, inspiriert von dem legendären Iditarod Race in Alaska. Nur geübte Fahrer traten gegeneinander an. Das Rennen fand insgesamt zehn Jahre in Folge statt, bis es 2006 auf Eis gelegt wurde. Vor zwei Jahren wurde der Fjällräven Polar dann wieder ins Leben gerufen. Dieses Mal jedoch in einem anderen Format. Die Strecke ist die selbe. Jetzt geht es jedoch nicht darum, gegeneinander anzukämpfen, sondern vielmehr darum miteinander neue Erfahrungen zu machen. Der Fjällräven Polar soll zu einem besonderen Outdoor-Erlebnis werden und den Menschen die Natur wieder näher bringen. Interessierte können sich bei Fjällräven um eine Teilnahme bewerben. Diejenigen Bewerber mit den meisten Stimmen dürfen dann an der einzigartigen Expedition teilnehmen.

DER OFFIZIELLE TRAILER:

 

Die Expedition kann hier  mitverfolgt werden. Jeden Tag gibt es Updates über Standort und Lage des Fjällräven Polars 2014.

In der NORR Winterausgabe 2012 waren NORR Reporter persönlich beim Fjällräven Polar dabei. Ihre Erfahrungen und Eindrücke könnt ihr in einer Reportage nachlesen.

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • schwedenliebe sjn skogen schwedenurlaub sommerinschweden sommerabend schwedenabend sommerurlaub schwedenurlaub schweden
  • Eure Hilfe bentigt Ich bin verrckt nach Norwegen Und das
  • Verdammt schn hier aber gedanklich schon wieder im geliebten Norden
  • Am Nordseedeich die neue NORR Ausgabe bei 24C lesen Gibt
  • habo visitsweden jnkping dronephotography norrmagazin traveler vstragtaland
  • Norr Suki and Sofa cozytimes autumnvibes todaycouchpotato norrmagazin cuddlydoggo lazysunday
  • November  Max Richter    visitsweden thisisgbg november
  • Abschied Die 2 Leserreise neigt sich dem Ende zu es
  • me  lakevttern vttern vstragtaland sweden norrmagazin fall herbst schweden

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen