NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

  • Prev
  • Next

Nachtwache unter Spitzbergens Mitternachtssonne

Text und Foto: Rhaban Straumann

Während einer viertägigen Paddeltour auf Spitzbergen begegnet NORR-Leser Rhaban Straumnann nicht nur einer bunt zusammen gewürfelten Reisegruppe, sondern auch dem unbestrittenen König des norwegischen Inselreichs – dem Eisbären.

»Knock, knock«. Sanft weckt uns Bens Stimme. Mitten in der Nacht, mitten im Nichts. Es ist taghell, aber wir sind alles andere als wach. Das ändert sich schnell, denn für die nächsten anderthalb Stunden liegt das Schicksal eines bunten Dutzends Menschen in unseren Händen. Die internationale Schicksalsgemeinschaft setzt sich zusammen aus Oonagh und Paul aus England, Ben und Jessica aus Australien, dem Norweger Terje, Jennifer aus Singapur, Andrea und Branislav mit ihren Jungs aus der Slowakei und uns, dem Schweizer Paar. Uns eint die Tatsache, dass wir alle für Mitte August 2016 eine viertägige Kajaktour auf Spitzbergen gebucht haben. Eisbären-Wache schieben gehört dabei nachts zum Programm. Tagsüber paddeln wir unter höchst entspannter und kompetenter, deutsch-russischer Leitung in den Fjorden nördlich von Longyearbyen umher. Hohe Berge, Siedlungsreste und faszinierende Lichtspiele, Ruhe und Weite sind uns tägliche Begleiter. Es sind die letzten Tage mit Mitternachtssonne und die erste Nacht eines wunderbaren Abenteuers.

Eisbär oder Rentier?

Wir schälen uns aus Schlafsäcken und Zelt. Draussen erhalten wir von Ben und Jessica Feldstecher, Uhr sowie die Einsatzliste für die Nachtwache. Nun heisst es Ausschau halten nach dem König von Spitzbergen, dem Eisbären. Wir wandern umher, auch um Zeit und Kälte zu überwinden. Unser Blick durchstreift die Landschaft. Wir suchen am Horizont nach einem sich bewegenden weissen Punkt. Sollten wir was sehen, sind die Guides, Katja und Vladimir sofort aufzuwecken. Keine falsche Rücksicht, auch wenn sich der weisse Punkt schliesslich als Rentier entpuppen sollte. Respekt ist die Mutter in der Porzellankiste von zerbrechlicher Wildnis und Natur. Unsere Guides haben beide ein Gewehr und Schreckschusspistolen mit. Ohne bewegt man sich nicht ausserhalb des Hauptortes Longyearbyen. Ein Ort übrigens, wo Sein mehr zählt denn Schein. Ein sympathischer Flecken Erde.

Ehrfurcht vor dem Moment

Szenerie und Situation wirken surreal – die rauhe, wilde Landschaft und die helle Nacht, der Spaziergang um die Zelte herum, mal in weiterem Bogen, mal nah. Gleichzeitig ist der Moment der Nachtwache auch der einzige, wo man wirklich alleine ist. Auch das lässt sich geniessen. Natur und Reduktion pur. Nach uns halten Oonagh und Paul die Augen offen. Niemand will im Schlaf von einem Eisbären überrascht werden. Tags darauf zweifelt kein Gruppenmitglied mehr am Sinn der Nachtwache. Denn da ist er, der Eisbär. Unverhofft entdecken wir ihn am Fusse einer Gletschermoräne, einen Vogel verspeisend. Unglaubliches Glück. Unglaublich nah. Der ganze Kajaktrupp verstummt, gross ist die Ehrfurcht vor diesem prächtigen Tier, vor diesem Moment. Beinahe vergesse ich den Fotoapparat zu zücken. Glücklicherweise sitzen wir im Kajak. Klar, kann der Bär auch schwimmen; sehr gut sogar, wie wir es später bei einem weiteren Eisbären am Fusse des Gletschers beobachten dürfen. Wir aber, wir paddeln plötzlich alle ein bisschen schneller. Hoffen wir zumindest insgeheim.

NORR-LESER

portrait_straumann

Rhaban Straumann ist freischaffender Schauspieler, Satiriker und Autor aus Olten in der Schweiz. Seine Sommerpausen widmet er dem Garten, dem Reisen, der Wildnis und der Natur.

Zur Website

SELBST SCHREIBEN

Du hast bei deinem letzten Skandinavien-Urlaub tolle Fotos gemacht und kannst gut schreiben? Wir drucken in jeder Ausgabe eine Leserreportage ab. Du bekommst 100 Euro Honorar, wenn es deine Story ins Heft schafft. Schicke dein Material (maximale Textlänge: 3 000 Zeichen, Bilder müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi haben) und ein aussagekräftiges Porträtbild sowie deine Kontaktdaten an:

redaktion@norrmagazine.com

Skandinavien Guides

  • Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Outdoor-Tipps für den Sommer in Stockholm

    Stockholm ist reich an Naturschönheiten. Wälder, Seen und Strand sind immer leicht erreichbar. NORR hat zehn einzigartige Outdoortipps für unbeschwerte Sommertage in Stockholm ausgewählt.

  • Architektur und Natur: Einsame Traumhäuser

    Architektur und Natur: Einsame Traumhäuser

    Stille Wälder, einsame Küsten und schöne Aussichten: Diese Reiseziele in Skandinavien sind nicht nur echte Architektur-Highlights, sondern bieten vor allem einen ruhigen Urlaub und die sichere Chance, dem Alltagsstress zu entkommen.

  • City-Guide: Turku

    City-Guide: Turku

    Die südfinnische Hafenstadt Turku präsentiert sich als kulinarische Hauptstadt des Landes. Im NORR-Guide präsentieren wir die angesagtesten Spots.

  • Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Die zweitgrößte Stadt Norwegens bietet – neben Regen – eine vielfältige Kultur- und Restaurantszene und außerdem spannende Outdoor-Aktivitäten rund um die atemraubende Fjordlandschaft. NORR hat die 20 besten Tipps rausgesucht. 

  • Nordische Zauberwelten: Magische Wälder

    Nordische Zauberwelten: Magische Wälder

    Im Herbst werden die tiefen Wälder dunkler und ein wenig unheimlich, aber zugleich auch märchenhaft schön. NORR hat die zehn skandinavischen Wälder zusammengestellt, in denen die Chance, einem Troll zu begegnen, am größten ist.

  • Nah an der Natur: Outdoor-Orte für Aussteiger

    Nah an der Natur: Outdoor-Orte für Aussteiger

    Du liebst die Natur des Nordens – und willst das Stadtleben hinter dir lassen? NORR präsentiert zehn skandinavische Outdoor-Orte für Aussteiger – von der Surfer-Hochburg im dänischen Jütland bis zum Kletterdorf auf den nord-norwegischen Lofoten.

  • Zehn Huskyfarmer in Skandinavien

    Zehn Huskyfarmer in Skandinavien

    Sie sind auf den Hund gekommen: Huskyfarmer in Skandinavien bieten Gästen auf ihren Höfen nicht nur eine ungewöhnliche Unterkunft, sondern auch Schlittenhundetouren durch die beeindruckenden Weiten des Nordens. NORR stellt zehn Huskyfarmer vor.

  • Winter in Skandinavien: Hotels in Eis und Schnee

    Winter in Skandinavien: Hotels in Eis und Schnee

    Der Winter in Skandinavien ist meist eisig kalt. Kuschelig warm ist es dagegen in den von der NORR-Redaktion ausgewählten Hotels in Schweden, Norwegen, Finnland, Island und Grönland, die spannende Winterabenteuer in Eis und Schnee versprechen.

  • Winterzauber in Nordfinnland

    Winterzauber in Nordfinnland

    Endlos weiße Weiten und kaum eine Menschenseele: Der Norden Finnlands lockt mit atemberaubenden Landschaften und Naturschauspielen. NORR zeigt euch die wunderbare finnische Winterwelt. 

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen