NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Snowscooter-Safari auf Spitzbergen

Snowscooter-Safari auf Spitzbergen

27 März 2013

»Natura dominatur” – Herrscherin Natur. Mit diesem Slogan wirbt das Arktis-Archipel Spitzbergen um einen Besuch in eisigen Breitengraden. »

Wer die Inseln im Winter bereist, merkt rasch, dass die Natur hier unangefochten die Oberhand behält.

Eine Basisschicht aus Merinowolle, eine Zwischenschicht aus Fleece oder Wolle, Halstuch, dicke Socken, Handschuhe, Mütze – und obendrauf noch Overall, Helm, Fäustlinge und Gesichtsmaske: Tourveranstalter auf Spitzbergen wissen, worauf es bei Temperaturen bis zu -35 Grad unter dem Gefrierpunkt ankommt. Und selbst dann ist da noch dieser fiese Wind, der die Temperatur nochmal gefühlte 10 Grad fallen lässt.

Von März bis Mai dauert die Wintersaison auf Spitzbergen. Die Handvoll Hotels im Hauptort Longyearbyen sind in diesem Zeitraum, wenn optimale Bedingungen für ausgiebige Ski-, Motor- oder Hundeschlittentouren und spektakuläre Eishöhlenbesichtigungen bestehen, oft restlos ausgebucht. Spitzbergen ist ein Spielplatz für große Kinder.

Doch Vorsicht vor allzu viel Übermut  ist geboten. Jede unorganisierte Tour außerhalb der Stadtgrenzen muss vorher angemeldet werden, da jederzeit die Gefahr eines Eisbärangriffs besteht. Eine Population von 3.000 Eisbären gibt es auf Spitzbergen – im Verhältnis zu einer Bevölkerung von 2.500 Menschen. Selbst am Stadtrand Longyearbyens wurden schon Tiere gesichtet. Wer einen Waffenschein besitzt, darf zum Schutz seine eigene Waffe miteinführen. Die Tiere stehen allerdings nach Jahrhunderten der Jagd unter striktem Schutz. Geschossen werden darf nur in Notwehr.

Dem gewöhnlichen Spitzbergenreisenden bleibt da eigentlich nur die Möglichkeit, sich Gruppenausflügen anzuschließen. Von Touren an die Ostküste, wo Eisbären häufiger gesichtet werden als an der Westküste, über den Besuch einer Radiostation oder eines eingefrorenen Schiffes im Eis bis hin zu einer Fahrt mit dem eigenen Hundeschlittengespann reicht das Angebot. Die verlassene Bergbaustadt Pyramiden mit ihrer gespenstischen Kulisse ist mit dem Motorscooter auf einem Tagesausflug zu besichtigen.

Mit ein wenig Glück können einheimische Arten wie Walrosse oder Polarfüchse auf den Trips beobachtet werden. Nirgendwo anders sind die Folgen der Klimaerwärmung so spürbar wie auf Grönland und Spitzbergen – den Eisbären schmilzt buchstäblich das Eis und somit ihr Jagdgrund unter den Pfoten weg. Andere Arten wie der Orca hingegen profitieren von dieser Entwicklung.

Ein Besuch in der nördlichsten Siedlung der Welt sei jedem nahegelegt, der die arktische Landschaft in ihrer ursprünglichen Form genießen möchte. Ein kurzer Film von Christer Gundersen stellt eine Motorscooter-Tour in die russische Bergbaustadt Barentsburg vor:

 

Mehr Infos zu unterschiedlichen Touren gibt es auf:

www.svalbard.net

Top 5 Blog posts

  • 1

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Arctic Bath: Sprung ins kalte Wasser

    Ihr kennt das Treehotel in Schwedisch Lappland? 2015 eröffnet eine weitere Natur-Attraktion in der Gegend. Das Arctic Bath ist nichts für Warmduscher. Neben kalten Bädern können Hartgesottene einen Sprung ins Eiswasser wagen. 

  • 2

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Zelten unter Glas: Architekturpreis für Landschafts-Hütten

    Im Mai wird das einzigartige Ferienhausensemble auf den Lofoten mit dem renommierten Architekturpreis Architizer A+ Award ausgezeichnet.

  • 3

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Eine Wohnung im Gewächshaus

    Wohnen im Grünen: Familie Solvarm lebt diesen Traum in einem 300 Quadratmeter großen Gewächshaus mit Mittelmeerklima. Hier ist immer Sommer. Ein Wohnzimmerbesuch zwischen Weinreben, Tomatenstauden und Obstbäumen. 

  • 4

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Der größte Elch der Welt steht in Norwegen

    Norwegens Landschaftsrouten werden nicht nur von spektakulärer Natur, sondern auch von so mancher kunstvoller Kuriosität gesäumt. Neben einem goldenen Toilettenhaus und einer Berghütte aus Glas hat sich nun auch der größte Elch der Welt am Wegesrand niedergelassen. 

  • 5

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Minen von Sauda: Peter Zumthors neues Besucherzentrum

    Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat ein Besucherzentrum für die historische Mine in Sauda, Norwegen entworfen. Von der Wand hängend und auf Stelzen stehend, ragen die Gebäude von den steilen Klippen empor.

Folge NORR auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

NORR auf Instagram

  • ON THE SEA FLOOR When I was a kid Jacques
  • Just waiting for the season Fuji XT10 23mm F11
  • Dnenblick  ringkobing ringkbing ringkbingfjord hvidesande hvidesandedk norrmag norrmagazin norrtime
  • strommafarmlodge near the swedishwestcoast  rivermood flyfishinglife forest barn scheune
  • Lyngvig Leuchtturm  Letzter Leuchtturm in der Reihe an der
  • PS I love you  Exped Expedition 80 L
  • About yesterday Currently my favorite place in Copenhagen
  • Morgenlicht morninglight peonies pfingstrosen redcharmpeony diesefarben norr norrmagazin flowerlover blumenliebe
  • moodoftheday skandinavien hej scandinavianstyle norrmagazin outdoor outsidelover outoftown makeawish naturelover

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen