NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Das klare Seewasser lädt zu einer erfrischenden Trinkpause ein.

  • Prev
  • Next

Wasserläufer: Packrafting in Schwedisch Lappland

Text: Karen Hensel Foto: Eric Pfeiffer

Mit Wanderstiefeln und aufblasbarem Boot überwindet man nahezu jede Oberfläche. NORR hat das Packrafting in Schwedisch Lappland getestet und Wildnis aus einer neuen Perspektive entdeckt.

Durch die Wildnis wandernd, kommt uns ein See in die Quere. Normalerweise wäre man wohl umgekehrt und hätte sich eine trockene Route gesucht. Rebeka, Sabine, Johannes und ich aber befreien unsere Packrafts von unseren Rucksäcken, pusten sie auf, vertäuen das Gepäck auf den bunten Gummibooten und gleiten auf die Wasseroberfläche. Oft sind es winzige Zuflüsse, die uns von einem Gewässer auf das nächste bringen. Sie liegen so versteckt, dass auch unser Guide Johannes auf die Karte linsen muss, um sich zu vergewissern, dass wir auf das Rinnsal zusteuern, das uns Einlass in den nächsten See gewährt. Wir schöpfen uns eine Tasse klares Wasser aus dem See und bewegen uns mit langen Paddelschlägen hinein in die Wildnis, wo tiefe Wälder und sanfte Bergspitzen uns in ihre Fänge nehmen.

Neugierige Glücksbringer

Wenn das Land zu Ende ist, wird gepaddelt und wenn es gerade kein paddelbares Gewässer gibt, wird gewandert. Aus dem Nichts kreuzen Rentiere, die sich sichtlich für unsere leuchtenden Boote interessieren, auf einer schmalen Schotterstraße unseren Weg. Einige bleiben stehen, um einen genaueren Blick zu riskieren. »Wenn man weiße Rentiere sieht, dann bringt das Glück«, flüstert Johannes und wir freuen uns, dass gerade neun schneeweiße Exemplare an uns vorbeiziehen, die wir in Ruhe passieren lassen, bis auch wir weitergehen. Wir finden ein Geweih, das männliche Tiere im Herbst und weibliche im Frühjahr ablegen, taufen den Fund auf den Namen »Manfred« und beschließen, dass es uns auf der Tour begleiten soll. Am Abend gelangen wir an einen weißen Sandstrand. Im angrenzenden Wald, wo wir unsere Zelte aufschlagen, duftet es nach Kiefernharz. Es ist komplett still.

Wir entzünden ein Lagerfeuer im Sand und genießen ein leckeres Abendessen. So hoch oben im Norden wird es an diesen Junitagen nicht dunkel. Johannes unternimmt um Mitternacht noch eine kleine Paddeltour über die spiegelblanke, magischglitzernde Wasseroberfläche.

Stromschnellen und Elche

Auf dem Svärdeälven, der sich meist friedlich durch unberührte Wälder schlängelt, paddeln wir heute weiter. Ab und zu aber gilt es, eine Stromschnelle zu meistern und jede rasante Fahrt löst bei Rebeka, Sabine und mir freudiges Gejohle aus. Weniger Freude hingegen bereiten Steine, die vereinzelt im Flussbett liegen und sich teilweise derartig knifflig verbergen, dass ich sie mit hoher Treffsicherheit ansteuere und daran hängen bleibe. Plötzlich spielt sich eine surreale Szene ab. Ein Regenbogen hat sich über dem Svärdeälven gebildet und Johannes ist gerade damit beschäftigt, das Boot von Rebeka aus einer Steinfalle zu befreien, als aus dem Nichts ein imposanter Elchbulle auftaucht. Unter dem Regenbogen sprintet der Koloss von einer Uferseite auf die andere, dass die Wassertropfen nur so spritzen. Sabine und ich können nur gänzlich sprachlos zusehen.

Später wandern wir querfeldein durch die Wälder des Vittjåkk-Akkanålke-Naturreservats. Johannes zeigt uns einige Pflanzen und macht uns auf Tierspuren aufmerksam. An einem Baum hängt ein Schwarzspecht, der mit seinem Schnabel wie besessen auf einen Stamm einhämmert. Dann tauchen Bahnschienen vor uns auf, die aussehen, als wären sie dem Wilden Westen entsprungen. Wir folgen den Gleisen ein Stück und passieren einen winzigen, mit gelben Butterblumen übers.ten Bahnhof. Weiter geht es zurück in die Abgeschiedenheit, durch ein Sumpfgebiet, in dem wir von einem Grasfladen zum nächsten hüpfen. Am Abend gelangen wir an einen schimmernden See. Rebeka und ich gehen schwimmen und wir sitzen noch lange am Lagerfeuer in der sternenklaren Nacht, bevor uns die warmen Schlafsäcke in die Zelte locken.

Grenzenlos weiter

Nachdem wir noch einen letzten großen See mit unseren Booten überquert haben, begeben wir uns auf dem Rika-Maja-Stig zurück zur Wildact-Farm, von der wir unsere Tour starteten. Der Legende nach war Rika Maja eine wohlhabende samische Frau, die, wie uns Johannes erzählt, 3 000 Rentiere besaß und ihre Reichtümer auf einer Bergspitze versteckt hielt, wo diese bis heute liegen sollen. Der Schatzberg der reichen Dame leuchtet geheimnisvoll in der Ferne. Mit dem Packraft sind wir in den vergangenen Tagen an Plätze gelangt, die wir zu Fuß nie erreicht hätten, und haben gleichzeitig Orte erwandert, die wir, wären wir nur im Boot unterwegs, nicht entdeckt hätten. Ungebremst querfeldein haben sich uns neue Perspektiven eröffnet, die zu einem einzigen großen Abenteuer geworden sind.

Mehr Infos und Buchung der Packraftingtour auf wildact.ch.

Unser Partner

 

Wildact Adventure AB

Tel.: +46 (0)70 63 160 52
Mobil: +46 (0)73 836 44 98

info@wildact.ch

www.wildact.ch

Skandinavien Guides

  • Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Dänemarks zweitgrößte Stadt ist eine lebendige Metropole mit einer vielfältigen Restaurant- und Cafészene, spannender Architektur und Natur. NORR hat die besten Spots der Stadt ausfindig gemacht.

  • Herbst-Wunderland: 5 Rundwandertipps auf dem Skåneleden

    Herbst-Wunderland: 5 Rundwandertipps auf dem Skåneleden

    Der Wanderweg Skåneleden in Süd-Schweden schlängelt sich auf 1180 Kilometern an rauen Küsten mit Stein- und Sandstränden entlang, führt durch tiefe Wälder und vorbei an geheimnisvoll schimmernden Seen und offenen Weideflächen.

  • Helsingborg-Guide: Tipps für die freundlichste Stadt Schwedens

    Helsingborg-Guide: Tipps für die freundlichste Stadt Schwedens

    Helsingborg gilt als die freundlichste Stadt Schwedens. Wer sich davon selbst überzeugen will, für den hat NORR einige Insidertipps gesammelt. Das könnt ihr in der Stadt am Öresund erleben.

  • Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Wühlen, stöbern, staunen und dabei einzigartige Fundstücke zum Schnäppchenpreis erobern. NORR präsentiert die schönsten und außergewöhnlichsten Flohmärkte in Kopenhagen, Stockholm, Oslo und Helsinki.

  • Valborg in Schweden

    Valborg in Schweden

    Jedes Jahr am 30. April ist es so weit. Es ist Valborg! Überall in Schweden trifft man sich in der Abenddämmerung zum Walpurgisfeuer.

  • Frühling im Norden: Tipps für Wanderer

    Frühling im Norden: Tipps für Wanderer

    Die meisten Skandinavien-Wanderer sind im Fjäll unterwegs. Doch auch Regionen ohne große Höhenunterschiede bieten tolle Wanderwege mit tiefen Wäldern und zauberhaften Seen. NORR hat die schönsten Frühlingswanderungen zusammengestellt.

  • Schwedische Weihnachtstraditionen

    Schwedische Weihnachtstraditionen

    Wie sah und sieht eigentlich die Zeit bis zum 24. Dezember traditionellerweise in Schweden aus? NORR stellt 14 historische Bräuche und ihre Geschichten vor.

  • Industriekultur in Skandinavien

    Industriekultur in Skandinavien

    Das Jahr 2015 wurde von der Europäischen Union zum European Industrial and Technical Heritage Year auserkoren. Grund genug für uns, die Highlights der skandinavischen Industriekultur zusammenzutragen.

  • Architektur und Natur: Einsame Traumhäuser

    Architektur und Natur: Einsame Traumhäuser

    Stille Wälder, einsame Küsten und schöne Aussichten: Diese Reiseziele in Skandinavien sind nicht nur echte Architektur-Highlights, sondern bieten vor allem einen ruhigen Urlaub und die sichere Chance, dem Alltagsstress zu entkommen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • BERGANS HELIUM 55 L

    BERGANS HELIUM 55 L

    Der funktionale, extrem leichte »Bergans Helium 55 L« wurde vor allem für Aktivitäten am Berg designt.

  • Bergans_Lone_Lady_Jacket

    BERGANS LONE LADY JACKET

    Bergans Lone Lady Jacket ist eine robuste, schlichte Freizeitjacke, die sich überall tragen lässt.

  • FJÄLLRÄVEN PAK DOWN JACKET

    FJÄLLRÄVEN PAK DOWN JACKET

    Die Daunenjacke »Pak Down Jacket« von Fjällräven ist winterfest, atmungsaktiv, leicht und einfach zu verstauen.

  • FJÄLLRÄVEN CANADA WOOL PADDED JACKET

    FJÄLLRÄVEN CANADA WOOL PADDED JACKET

    Die Canada Wool Padded Jacket hält dich warm, wenn es kalt wird, egal ob am Lagerfeuer, am Strand oder wenn dann doch der Winter kommt.

  • BERGANS MYRE DOWN JACKET

    BERGANS MYRE DOWN JACKET

    Die »Myre Down Lady Jacket« von Bergans besteht aus einem Mix aus Daune und Softshell und ist wasser- und windabweisend.

  • PATAGONIA MEN´S QUANDARY PANTS

    PATAGONIA MEN´S QUANDARY PANTS

    Die »Patagonia Men´s Quandary Pants« ist einfach, aber durchdacht konstruiert und ermöglicht eine angenehme Bewegungsfreiheit.

  • LUNDHAGS AUTHENTIC PANTS

    LUNDHAGS AUTHENTIC PANTS

    Die »Lundhags Authentic Pants« ist eine Trekkinghose. Sie ist an vielen Stellen verstärkt und schützt so vor Wettereinflüssen.

  • FJÄLLRÄVEN KAJKA 65 W

    FJÄLLRÄVEN KAJKA 65 W

    Der Fjällräven Kajka 65 W besitzt einen Holzrahmen und lässt sich durch sein Perfekt-Fit-System exakt an den Körper anpassen.

  • BERGANS EIDFJORD JACKET

    BERGANS EIDFJORD JACKET

    Die robuste, funktionale Jacke »Bergans Eidfjord Jacket« ist gut durchdacht und macht an den richtigen Stellen Kompromisse.

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen