NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Das klare Seewasser lädt zu einer erfrischenden Trinkpause ein.

  • Prev
  • Next

Wasserläufer: Packrafting in Schwedisch Lappland

Text: Karen Hensel Foto: Eric Pfeiffer

Mit Wanderstiefeln und aufblasbarem Boot überwindet man nahezu jede Oberfläche. NORR hat das Packrafting in Schwedisch Lappland getestet und Wildnis aus einer neuen Perspektive entdeckt.

Durch die Wildnis wandernd, kommt uns ein See in die Quere. Normalerweise wäre man wohl umgekehrt und hätte sich eine trockene Route gesucht. Rebeka, Sabine, Johannes und ich aber befreien unsere Packrafts von unseren Rucksäcken, pusten sie auf, vertäuen das Gepäck auf den bunten Gummibooten und gleiten auf die Wasseroberfläche. Oft sind es winzige Zuflüsse, die uns von einem Gewässer auf das nächste bringen. Sie liegen so versteckt, dass auch unser Guide Johannes auf die Karte linsen muss, um sich zu vergewissern, dass wir auf das Rinnsal zusteuern, das uns Einlass in den nächsten See gewährt. Wir schöpfen uns eine Tasse klares Wasser aus dem See und bewegen uns mit langen Paddelschlägen hinein in die Wildnis, wo tiefe Wälder und sanfte Bergspitzen uns in ihre Fänge nehmen.

Neugierige Glücksbringer

Wenn das Land zu Ende ist, wird gepaddelt und wenn es gerade kein paddelbares Gewässer gibt, wird gewandert. Aus dem Nichts kreuzen Rentiere, die sich sichtlich für unsere leuchtenden Boote interessieren, auf einer schmalen Schotterstraße unseren Weg. Einige bleiben stehen, um einen genaueren Blick zu riskieren. »Wenn man weiße Rentiere sieht, dann bringt das Glück«, flüstert Johannes und wir freuen uns, dass gerade neun schneeweiße Exemplare an uns vorbeiziehen, die wir in Ruhe passieren lassen, bis auch wir weitergehen. Wir finden ein Geweih, das männliche Tiere im Herbst und weibliche im Frühjahr ablegen, taufen den Fund auf den Namen »Manfred« und beschließen, dass es uns auf der Tour begleiten soll. Am Abend gelangen wir an einen weißen Sandstrand. Im angrenzenden Wald, wo wir unsere Zelte aufschlagen, duftet es nach Kiefernharz. Es ist komplett still.

Wir entzünden ein Lagerfeuer im Sand und genießen ein leckeres Abendessen. So hoch oben im Norden wird es an diesen Junitagen nicht dunkel. Johannes unternimmt um Mitternacht noch eine kleine Paddeltour über die spiegelblanke, magischglitzernde Wasseroberfläche.

Stromschnellen und Elche

Auf dem Svärdeälven, der sich meist friedlich durch unberührte Wälder schlängelt, paddeln wir heute weiter. Ab und zu aber gilt es, eine Stromschnelle zu meistern und jede rasante Fahrt löst bei Rebeka, Sabine und mir freudiges Gejohle aus. Weniger Freude hingegen bereiten Steine, die vereinzelt im Flussbett liegen und sich teilweise derartig knifflig verbergen, dass ich sie mit hoher Treffsicherheit ansteuere und daran hängen bleibe. Plötzlich spielt sich eine surreale Szene ab. Ein Regenbogen hat sich über dem Svärdeälven gebildet und Johannes ist gerade damit beschäftigt, das Boot von Rebeka aus einer Steinfalle zu befreien, als aus dem Nichts ein imposanter Elchbulle auftaucht. Unter dem Regenbogen sprintet der Koloss von einer Uferseite auf die andere, dass die Wassertropfen nur so spritzen. Sabine und ich können nur gänzlich sprachlos zusehen.

Später wandern wir querfeldein durch die Wälder des Vittjåkk-Akkanålke-Naturreservats. Johannes zeigt uns einige Pflanzen und macht uns auf Tierspuren aufmerksam. An einem Baum hängt ein Schwarzspecht, der mit seinem Schnabel wie besessen auf einen Stamm einhämmert. Dann tauchen Bahnschienen vor uns auf, die aussehen, als wären sie dem Wilden Westen entsprungen. Wir folgen den Gleisen ein Stück und passieren einen winzigen, mit gelben Butterblumen übers.ten Bahnhof. Weiter geht es zurück in die Abgeschiedenheit, durch ein Sumpfgebiet, in dem wir von einem Grasfladen zum nächsten hüpfen. Am Abend gelangen wir an einen schimmernden See. Rebeka und ich gehen schwimmen und wir sitzen noch lange am Lagerfeuer in der sternenklaren Nacht, bevor uns die warmen Schlafsäcke in die Zelte locken.

Grenzenlos weiter

Nachdem wir noch einen letzten großen See mit unseren Booten überquert haben, begeben wir uns auf dem Rika-Maja-Stig zurück zur Wildact-Farm, von der wir unsere Tour starteten. Der Legende nach war Rika Maja eine wohlhabende samische Frau, die, wie uns Johannes erzählt, 3 000 Rentiere besaß und ihre Reichtümer auf einer Bergspitze versteckt hielt, wo diese bis heute liegen sollen. Der Schatzberg der reichen Dame leuchtet geheimnisvoll in der Ferne. Mit dem Packraft sind wir in den vergangenen Tagen an Plätze gelangt, die wir zu Fuß nie erreicht hätten, und haben gleichzeitig Orte erwandert, die wir, wären wir nur im Boot unterwegs, nicht entdeckt hätten. Ungebremst querfeldein haben sich uns neue Perspektiven eröffnet, die zu einem einzigen großen Abenteuer geworden sind.

Mehr Infos und Buchung der Packraftingtour auf wildact.ch.

Unser Partner

 

Wildact Adventure AB

Tel.: +46 (0)70 63 160 52
Mobil: +46 (0)73 836 44 98

info@wildact.ch

www.wildact.ch

Skandinavien Guides

  • Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Die zweitgrößte Stadt Norwegens bietet – neben Regen – eine vielfältige Kultur- und Restaurantszene und außerdem spannende Outdoor-Aktivitäten rund um die atemraubende Fjordlandschaft. NORR hat die 20 besten Tipps rausgesucht. 

  • Basislager für Bergfans: Herrliche Skihütten im Fjäll

    Basislager für Bergfans: Herrliche Skihütten im Fjäll

    Das skandinavische Fjäll ist dort am schönsten, wo es am einsamsten ist – weit entfernt von Liftanlagen und Skigebieten. NORR hat die zehn besten Skihütten als »Basislager« für Skitouren im skandinavischen Fjäll zusammengestellt.

  • Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm ist nicht nur der Sitz von NORR, die schwedische Hauptstadt ist auch eine lebenswerte und vielseitige Stadt. Grund genug für die Redaktion, ihre 24 Highlights zu teilen.

  • Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Tromsø City-Guide: Die besten Tipps

    Auch wenn Tromsø am Ende der Welt liegen mag – hier, 400 Kilometer nördlich des Polarkreises, pulsiert das urbane Leben. NORR hat die 30 besten Citytipps.

  • Die Kälte feiern – Wunderbare Wintertraditionen im Norden

    Die Kälte feiern – Wunderbare Wintertraditionen im Norden

    Traditionen, Märkte und Feste machen den nordischen Winter abwechslungsreich und lebendig. NORR hat die schönsten Wintertraditionen aus Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island zusammengestellt. 

  • Zehn Huskyfarmer in Skandinavien

    Zehn Huskyfarmer in Skandinavien

    Sie sind auf den Hund gekommen: Huskyfarmer in Skandinavien bieten Gästen auf ihren Höfen nicht nur eine ungewöhnliche Unterkunft, sondern auch Schlittenhundetouren durch die beeindruckenden Weiten des Nordens. NORR stellt zehn Huskyfarmer vor.

  • Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Aarhus: Tipps für die Kulturhauptstadt 2017

    Dänemarks zweitgrößte Stadt ist eine lebendige Metropole mit einer vielfältigen Restaurant- und Cafészene, spannender Architektur und Natur. NORR hat die besten Spots der Stadt ausfindig gemacht.

  • Innovation Norway, visitnorway.com - Fotograf: C H

    Fjellnorwegen mit Oslo: NORR-Favoriten

    In Fjellnorwegen liegen Nordeuropas höchste Berge, in einer Landschaft mit idyllischen Wanderrouten, romantischen Tälern mit fischreichen Flüssen und Bergseen. Das norwegische »fjell« (Dt. Gebirge) wurde im Deutschen übernommen, um den im westlichen und nördlichen Skandinavien vorherrschenden Hochgebirgstyp zu bezeichnen.

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • PATAGONIA MEN´S QUANDARY PANTS

    PATAGONIA MEN´S QUANDARY PANTS

    Die »Patagonia Men´s Quandary Pants« ist einfach, aber durchdacht konstruiert und ermöglicht eine angenehme Bewegungsfreiheit.

  • LUNDHAGS AUTHENTIC PANTS

    LUNDHAGS AUTHENTIC PANTS

    Die »Lundhags Authentic Pants« ist eine Trekkinghose. Sie ist an vielen Stellen verstärkt und schützt so vor Wettereinflüssen.

  • WOOLPOWER FULL ZIP 400

    WOOLPOWER FULL ZIP 400

    Der Woolpower Full Zip 400 aus Merinowolle und Polyester liegt angenehm weich und luftig auf der Haut.

  • PATAGONIA TORRENTSHELL JACKET

    PATAGONIA TORRENTSHELL JACKET

    Die leichte, atmungsaktive »Patagonia Torrentshell-Jacke« lässt sich leicht verstauen und besitzt wasserabweisende Reißverschlüsse.

  • Dale_of_Norway_Jotunheimen_Herren

    Jotunheimen Knitshell Jacket

    Jotunheimen ist die neue Wetterjacke von Dale of Norway aus weichem Knitshell ist wasser- und schmutzabweisend und hat eine atmungsaktive Membrane, die selbst dem härtesten Wetter stand hält.

  • Bergans_Lone_Lady_Jacket

    BERGANS LONE LADY JACKET

    Bergans Lone Lady Jacket ist eine robuste, schlichte Freizeitjacke, die sich überall tragen lässt.

  • DALE OF NORWAY CORTINA HEADBAND

    DALE OF NORWAY CORTINA HEADBAND

    Das GreenroomVoice Transparency Tool bietet einen grundlegenden Rahmen um Nachhaltigkeitspraxis klar und verständlich zu analysieren, und um Erfolge, Prioritäten, Leistungen und Fortschritt zu kommunizieren.

  • FJÄLLRÄVEN KEB ECO SHELL TROUSERS

    FJÄLLRÄVEN KEB ECO SHELL TROUSERS

    Die Fjällräven »Keb Eco Shell Trousers« ist gut durchdacht, bequem, robust und wasserabweisend.

  • Lundhags_Salpe_Jacket

    LUNDHAGS SALPE JACKET

    Lundhags Salpe Jacket ist eine funktionale Jacke, die nicht nur im Alltag vor Regen und Wind schützt.

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen