NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Naturbewusst nach Westschweden

Naturbewusst nach Westschweden

Saubere Energie, bewusster Konsum und das Leben unter Wasser sind einige nachhaltige Schwerpunkte, auf die sich die Reederei Stena Line konzentriert. Als Passagier der Flotte wird man Teil ihrer grünen Initiativen mit dem Ziel, den Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Mit dem grünen Antriebsstoff Methanol ist man seit 2015 auf der Stena Germanica zwischen Kiel und Göteborg unterwegs. Methanol ist umweltfreundlicher als herkömmliche Kraftstoffe – Schwefelemissionen werden durch die Kraftstoffumstellung um 99 Prozent, Partikel um 95 Prozent und Stickoxide um 60 Prozent reduziert.

Batteriebetrieb und Landstrom

Wer nun einen Trip auf der Stena Jutlandica zwischen Göteborg und dem dänischen Frederikshavn unternimmt, wird Zeuge eines spannenden Testlaufs: Schritt für Schritt wird diese Fähre auf Batteriebetrieb umgestellt. Während die Fähre momentan zehn Meilen auf Batteriebasis schafft, soll es zukünftig die Gesamtstrecke zwischen Göteborg und Frederikshavn ohne Treibstoff zurücklegen können, sodass schädliche Luftemissionen gänzlich vermieden werden. Besteht die Jutlandica die Probe, könnte die Reederei die gesamte Stena-Flotte auf Strom umrüsten. Befindet man sich in den Häfen Göteborg oder Karlskrona, kommt der Strom an Bord aus Landstromanlagen. 13 der 37 Fähren der Reederei haben bereits die Möglichkeit, die Hilfsmotoren während der Liegezeit auszuschalten und Emissionen zu vermeiden. Bis 2030 will Stena Line in 75 Prozent der angefahrenen Häfen Landstrom nutzen können.

Plastiktüten adé

Plastikbeutel und Wegwerfprodukte aus Plastik wird man als Fahrgast der Stena Line künftig nicht mehr in die Finger bekommen. Stena Line verbannt alle Tüten aus Plastik und ersetzt diese durch abbaubare Tragetaschen, die sich schon innerhalb von 60 Tagen zersetzen können. Zudem wurden die Einwegkaffeebecher durch biologisch abbaubare Varianten ersetzt. Nach Ankunft und Entdeckung der Hafenstadt Göteborg lassen sich viele Ziele in der Umgebung umweltfreundlich mit Bus und Bahn ansteuern. Ob eine mehrtägige Wanderung mit dem Zelt, ein ausgedehnter Radtrip, ein Paddelabenteuer im Schärengarten oder ein Bummel durch kleine Fischerdörfer mit bunten Holzhäusern – aus der schwedischen Metropole im Westen verkehren täglich mehrere Verbindungen in alle Himmelsrichtungen, mit denen man entspannt und nachhaltig zu seinem grünen Abenteuer an Land gelangt.

 

Supergrüne Tipps rund um Göteborg

#01 Ätradalsleden

Foto: Madeleine Landley / Westsweden.com

Der Radweg Ätradalsleden schlängelt sich auf 197 Kilometern von Falköping nach Falkenberg durch abwechslungsreiche Natur – 146 Kilometer davon auf einem autofreien Bahnwall. Start und Ziel sind in einer Stunde mit dem Zug erreichbar.

 

#02 Hyssnaleden

Foto: Roger Borgelid / Westsweden.com

Auf dem Hyssnaleden wandert man 40 Kilometer durch schöne Naturreservate mit Buchenwäldern, vorbei an Aussichtsplätzen und Badestellen und entlang kulturhistorischer Highlights. Den Start erreicht man nach einer Stunde Busfahrt.

 

#03 Lysekil

Foto: Roger Borgelid / Westsweden.com

Lysekil erreicht man in zwei Stunden mit dem Bus – eine Hochburg für Kletterer und Paddler, die sich im Kornöarkipelagen austoben. Auf dem Rad kann man alte Kulturwege, Steinbrüche und Felsmalereien entdecken.

 

#04 Marstrand

Foto: Jonas Ingman / Westsweden.com

Vor der kleinen Schäreninsel Marstrand mit ihren Cafés und Kunstausstellungen begegnen sich Skagerrak und Kattegat. Von Carlstens Fästning und dem Rundweg durch die Klippen bieten sich spektakuläre Aussichten. Die Insel erreicht man nach einstündiger Busfahrt.

 

#05 Fjällbacka

Foto: Roger Borgelid / Westsweden.com

Das Fischerdorf Fjällbacka ist für Steilklippen und kleine bunte Holzhäuschen bekannt. Auch die berühmte Kluft Kungsklyfta aus Astrid Lindgrens Märchen Ronja Räubertochter liegt hier. Fjällbacka ist in zwei Stunden mit dem Bus zu errreichen.

 

#06 Bohusleden

Foto: Hanna Söderlund / Westsweden.com

Der Wanderweg Bohusleden vor den Toren Göteborgs erstreckt sich auf 370 Kilometern einsamen Pfaden von Lindome nach Strömstad und passiert unzählige Seen, Wiesen und moosbedeckte Wälder. Startpunkte sind mit dem Bus erreichbar.

Mehr über Nachhaltigkeitsziele und Ergebnisse sowie Reiseziele und Buchung:
+49 180 602 01 00, info.de@stenaline.com und unter stenaline.de

Skandinavien Guides

  • Ski-Guide: Neun skandinavische Traumtouren

    Ski-Guide: Neun skandinavische Traumtouren

    Schweißtreibende Aufstiege und fantastische Abfahrten: Der NORR-Guide stellt neun Skiwander-Abenteuer in unberührten Schneelandschaften vor.

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • NORR in Umeå

    Umeå City-Guide: 30 Insider-Tipps für die Metropole in Nordschweden

    Traditionelle Holzhäuser, Kunstinstallationen und futuristische Gebäude treffen in Umeå aufeinander. Im NORR-Guide präsentieren wir die angesagtesten Spots der Kulturstadt mit alternativer Studentenszene.

  • Nyhavn_København_Foto_Jacob_Schjørring_&_Simon_Lau

    Kopenhagen City-Guide: Die besten Tipps

    Schon mehrfach ist Kopenhagen als »Lebenswerteste Stadt der Welt« ausgezeichnet worden. Grund genug für NORR, der sympathischen Metropole einen Besuch abzustatten.

  • Die Kälte feiern – Wunderbare Wintertraditionen im Norden

    Die Kälte feiern – Wunderbare Wintertraditionen im Norden

    Traditionen, Märkte und Feste machen den nordischen Winter abwechslungsreich und lebendig. NORR hat die schönsten Wintertraditionen aus Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island zusammengestellt. 

  • 09_Sonnencomeback_listiljosi_Credits_Hrefna_Björg_Gylfadóttir

    Lichtfestivals im Norden – sechs strahlende NORR-Favoriten

    Wenn die Tage kürzer werden, erleuchten viele Städte im Norden in einem besonderen Licht. NORR stellt sechs Lichtfestivals vor, die den skandinavischen Winter auf kreative Weise erstrahlen lassen.

  • Wildnisschulen: Kurse zum Überleben in der Natur

    Wildnisschulen: Kurse zum Überleben in der Natur

    Survivaltraining in Wald und Wildnis: In Skandinavien teilen erfahrene Outdoor-Guides ihr Wissen mit abenteuerlustigen Natur-liebhabern. NORR hat sechs Wildnisschulen ausgewählt, die das Leben in und mit der Natur lehren.

  • imagebank.sweden.se - Ola Ericson

    Ostschweden mit Stockholm: Unsere Lieblingsplätze

    An der Küste von Ostschweden liegt Stockholm, Hauptstadtperle des Landes und Heimat der NORR Redaktion. Wir zeigen unsere zehn Lieblingsplätze aus der Region – vom Wandern im Zauberwald bis zum Inselglück in Östergotland.

  • Hjorundfjorden, visitnorway.com, Innovation Norway - Havard Myklebust

    Fjordnorwegen: Unsere Lieblingsplätze

    Fjorde sind Wasserkanäle, die sich ihren Weg von der Küste bis weit in die Bergwelt hinein suchen. Wo die Hochebenen enden, fallen die Berge viele hundert Meter tief zum Wasser hinab.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen