Weiter zum Inhalt

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei der weiteren Nutzung gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Infos.

Natur des Nordens

Menü
Unser Partner:

Pilgerglück in Westschweden

Einsamkeit genießen, sich auf das Wesentliche konzentrieren und bewusst den Weg erleben: Auf den Pilgerpfaden in Nord-Dalsland und Skaraborg kannst du die westschwedische Natur, Kultur und Geschichte – und dabei dich selbst entdecken.

Pilgerweg Nord-Dalsland: Zwischen Wildnis und Historie

Mehr als achtzig Kilometer streckt sich der Pilgerweg in Nord-Dalsland von Mellerud im Süden bis Edsleskog im Norden. Hier kommen aktive Naturliebhaber voll und ganz auf ihre Kosten. Der zum Teil anspruchsvolle Pfad bringt dich auf Höhenzüge mit spektakulärer Aussicht über die von Seen und Hügeln durchzogene Landschaft. Du passierst uralte Kiefernwälder und blühende Weiden, jahrtausendealte Grabstädten und Bauwerke. Das bekannte Aquädukt von Håverud liegt einen kleinen Abstecher vom Weg entfernt.

Im alten Kornspeicher steckt das besondere Designhotel Upperud.

Abschnitt Mellerud–Edsleskog

Länge: 80 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: mittel/schwer

Höhepunkte: Über 200 Jahre alte Kiefern im Naturreservat Rumpeskogen; blühende Laubwiesen von Bräcke ängar nahe des geschichtsträchtigen Edsleskog; großartige Aussicht von Höhenzügen wie dem Skalåsknatten, Blumenvielfalt am Weg in Upperud; der historische Dalsland-Kanal; Abstecher zum imposanten Aquädukt von Håverud.

Einkehrtipps: Außergewöhnliches Designhotel Upperud 9:9 in einem alten Kornspeicher; ökologisches Digital-Detox-Konzept Swedish Country Living mit Übernachtungsmöglichkeit auf dem Hof und in Einsiedlerhütten; Cafés Not Quite und Bruketsgodaste in Fengersfors.

Pilgerweg Skaraborg: Uralte Klöster und seltene Vögel

Vogelsee Hornborgasjön mit Besucherzentrum.

Durch sanft geschwungene Kulturlandschaften, über Wald- und Schotterwege verbindet der gut vierzig Kilometer lange Pilgerweg in der Region Skaraborg die Orte Fallköping und Varnhem. Zu den Höhepunkten gehören zwei mittelalterliche Klosterruinen und der außergewöhnliche Artenreichtum rund um den See Hornborgasjön, eines der wichtigsten Vogelschutzgebiete Europas. Weitere Pfade mit dem Symbol des St. Olav findest du entlang des Flusses Göta älv zwischen Göteborg und Trollhättan sowie in der Nähe des Vättern zwischen Hjo und Kungsleda. Also: Einfach mal den Rucksack packen und die Seele auf Wanderung schicken.

Abschnitt: Fallköping–Varnhem

Länge: 43 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: leicht

Höhepunkte: Kulturhistorisch interessante Klöster in Varnhem und Gudhem; Ruinen von Katagård, einer der ältesten Kirchen des Nordens; die großartige Aussicht von den Plateaubergen Mösseberg und Billingen; Grabstätten von Ekornavallen aus der Bronzezeit; der Hornborgasjön als einer der wichtigsten Vogelseen in ganz Europa.

Einkehrtipps: Löfwings Restaurant, Café, B&B und Atelier mit naturinspirierten Kunstwerken von Göran Löfwing; der Nästegården als einer der ältesten und am besten erhaltenen Höfe Schwe-dens; Kurort Mösseberg mit Hotel, Restaurant und Spa.

Ziel: Das Kloster von Varnhem.

Weitere Hike-Höhepunkte in Westschwedens großartiger Natur- und Kulturlandschaft:

Entlang der Küste: Der malerische Kuststigen (dt. Küstenweg) entlang der Westküste von Tjörn im Süden über Bohuslän bis nach Oslo.

Durch die Wildnis: Der 340 Kilo-meter lange Fernwanderklassiker Bohusleden von Strömstadt nach Lindome südlich von Göteborg.

In Stadtnähe: Der neue Gotaladen von Göteborg nach Alingsås, durch Wälder, vorbei an Bergrücken, Seen und alten Manufakturen.

westschweden.com/wandern

Verwandte Inhalte

Die Redaktion empfiehlt