Weiter zum Inhalt

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei der weiteren Nutzung gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Infos.

Natur des Nordens

Menü

Architekt Bjarke Ingels: BIG in business

VM Houses Kopenhagen / BIG + JDS

Der dänische Architekt Bjarke Ingels wollte eigentlich Cartoonist werden. Heute ist er Gründer des international agierenden Architekturbüros “BIG” und möchte mit seinem optimistischen Motto “Yes is more” und dem Anspruch, gesellschaftliche Konflikte in seine Entwürfe zu integrieren und sie auf diese Weise in einen Pool neuer Ideen und Lösungsansätze umzuwandeln, die Branche verändern.

bjarke-ingels-1

Foto: Grundschule in Asminderod, Dänemark / Entwurf © BIG

8h_image-by-jens-lindhe_01-2

Foto: 8 House, Kopenhagen / © BIG

Sie sind optimistisch, spielerisch und doch pragmatisch, gradlinig und ernsthaft. Seine Entwürfe tragen immer Ingels Intention inne, entgegen des klassischen architektonischen Handwerks zu wirken und die vorherrschende Praxis umzuwandeln. “Historisch gesehen baut die Architektur seit jeher auf zwei extremen Gegenteilen auf. Auf der einen Seite dominierten avantgardistische Ansätze mit einer Vielzahl an verrückten Ideen”, so Ingels. Diese seien so realitätsfern konstruiert, dass sie exzentrisch wirkten. Auf der anderen Seite stünden vorhersehbare, langweilige Kästen hohen Standards. Ingels betitelt die gegenteiligen Ansätze als “naiv-utopisch” und “steif-pragmatisch”. Und hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern.

Foto: Bjarke Ingels, © DAC / Jakob Galtt

“Utopischer Pragmatismus” lautet seine Vision, die Rebellion gegen die und gleichzeitig Vereinbarung der beiden Extreme ist. Indem er die beiden bisherigen Ansätze einander annähert und die Architektur als gesellschaftliches Sprachrohr versteht, das Konflikte nicht nur abbildet, sondern sie in einen Dialog setzt, schafft er eine neue – seine, Form des Designs. Eines, das als “BIG” (Bjarke Ingels Group) von Dänemark aus in die Welt hinausgetragen wird, nach Shanghai etwa oder New York City.

Bjarke Angels wurde 1974 in Kopenhagen geboren und zog es 1993 zum Studieren an die Royal Academy. In der Hoffnung, seine Zeichentechnik zu verbessern und anschließend Cartoonist zu werden, studierte er Architektur. Seitdem ließ diese ihn nie wieder los. Momentan arbeitet er an dem Projekt “2 World Trade Center” in New York.

Foto: Phoenix Observation Tower / © BIG

Big.dk

archdaily.com/bjarke-ingels

Verwandte Inhalte

Die Redaktion empfiehlt