NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Seit 1975 eines der striktesten Naturschutzgebiete, ist Hornstrandir nunmehr unbewohnt. Die einzigen Menschen sind Touristen.

Wer auf Hornstrandir wandern will, sollte über ausgezeichnete Ausrüstung verfügen und Kompass und Karte beherrschen.

  • Prev
  • Next

Hornstrandir: Wandern in der Einsamkeit

Text: Caroline Fink. Fotos: Patrice Schreyer.

Im äußersten Nordwesten Islands ragt die Halbinsel Hornstrandir ins Nordmeer. Fast am Polarkreis, Wind und Wellen ausgesetzt, gilt der unbewohnte Landarm als unwegsamstes Gebiet der gesamten Insel, das selten besucht wird. Wer die weite Anreise auf sich nimmt, findet neben Fjorden, Fjälls und grandioser Natur vor allem eines: Einsamkeit.

Die Häuschen von Isafjördur klammern sich an eines der nordwestlichsten Landstückchen Islands. Ein vergessener Ort in den Westfjorden, der zwischen Bergrücken und wogenden Wellen dem arktischen Wind trotzt. Und eigentlich gibt es nichts zu tun hier. Vor vierhundert Jahren ein wichtiger Handelsposten der Hanse, ist Isafjördur heute ein Nest, von dessen roten, grünen und blauen Wellblechhäusern die Farbe blättert, wo Fahrzeuge mit Vierradantrieb durch die Hafenstraße brummen und das kulinarische Glanzlicht ein Chicken Satay im Restaurant »Thai Koon« ist. Doch wer nach Isafjördur reist, kommt nicht des Ortes wegen. Wer hierher reist, sucht Wildnis – und findet sie. Auf der Halbinsel Hornstrandir, dem nördlichsten Arm der Westfjorde. Als eine von Europas »last true wilderness areas«, eine der letzten wahren Wildnisregionen, – wird die Halbinsel im Reiseführer Iceland von Lonely Planet bezeichnet. Als kaltes und unwegsames Gebiet, gerade mal zwanzig Kilometer südlich des Polarkreises gelegen. Ein Ort, den Walfänger und Fischer mehrere Jahrhunderte lang bewohnt hatten, um ihn in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wieder sich selbst zu überlassen. Seit 1975 eines der striktesten Naturschutzgebiete, ist Hornstrandir nunmehr unbewohnt.

WIND UND WELLEN BESTIMMEN

Im Tourismusbüro in Isafjördur steht Elias Oddsson, Direktor des Tourunternehmens Vesturferdir, hinter der Theke. An ihm kommt keiner vorbei, der nach Hornstrandir will, denn er organisiert die Bootsfahrten zur Halbinsel. Ein großer Mann mit großen Händen, ein Seemann, der vielleicht versehentlich Geschäftsmann geworden ist. »Heute haben wir Wind aus Nord, morgen Wind aus Ost, dann Wind aus West«, …

HORNSTRANDIR

Außer einzelnen Hütten und Notbiwaks gibt es auf dem 580 km2 großen Landarm keine Infrastruktur. Wer auf Hornstrandir wandert, sollte gutes Material – Zelt, Kocher, Schlafsack, Regenausrüstung – und genügend Proviant dabei haben und mit Karte und Kompass navigieren können. Die üblichen Routen dauern zwei bis fünf Tage, können jedoch beliebig verlängert werden. Wichtig: Auch im Sommer sind Schneestürme möglich. Gute Routenvorschläge in englischer Sprache finden sich im Reiseführer Iceland von Lonely Planet. Infos zum Mieten von Hütten bietet das Tourunternehmen West Tours/Vesturferdir.

icon_flightAnreise Island Air Berlin, SAS und Icelandair fliegen mehrmals wöchentlich ab Zürich mit unterschiedlichen Zwischenstopps nach Reykjavík. Alternativ bietet SmyrilLine Fährverbindungen von Dänemark nach Island an.

Anreise Hornstrandir Mit dem Auto von Reykjavík nach Stykkisholmur. Von dort – eventuell per Fähre – in die Region der Westfjorde und weiter zu deren Hauptort Isafjördur. In den Sommermonaten verkehren auf dieser Strecke in unregelmäßigen Zeitabständen öffentliche Busse. Für Reisende mit wenig Zeit bietet Air Iceland außerdem Flüge ab Reykjavík nach Isafjördur. Von Isafjördur organisieren West Tours und Sjoferdir Bootsfahrten nach Hornstrandir. Diese sind wetterabhängig.

sjoferdir.is

airiceland.is

icon_infoGeführte Touren: West Tours/Vesturferdir bietet geführte Touren an und organisiert individuell geführte Wanderungen auf Hornstrandir.

Kartenmaterial: Nr. 9, Hornstrandir, 1:100‘000 / 1:55‘000. Erhältlich im Tourismusbüro oder in Buchläden in Reykjavík sowie im Tourismusbüro Isafjördur.

 

Skandinavien Guides

  • Umeå Kreativstadt im Norden

    Umeå: Kreativstadt im Norden

    Alte traditionelle Holzhäuser, Kunstinstallationen und neue futuristische Gebäude treffen in Umeå aufeinander. NORR-Redakteurin Karen Hensel hat die Kulturhauptstadt besucht.

  • Schwedische Weihnachtstraditionen

    Schwedische Weihnachtstraditionen

    Wie sah und sieht eigentlich die Zeit bis zum 24. Dezember traditionellerweise in Schweden aus? NORR stellt 14 historische Bräuche und ihre Geschichten vor.

  • Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Skandinaviens Wasserfälle: Tipps von NORR

    Wasserfälle sind beeindruckende und einzigartige Naturschauspiele. Sehenswert und kraftvoll spielen sie für Tourismus und Wirtschaft eine wichtige Rolle. NORR stellt 15 imposante Wasserfälle in Skandinavien vor. 

  • Freie Wildbahn: Tierbeobachtungen in Skandinavien

    Freie Wildbahn: Tierbeobachtungen in Skandinavien

    Wem der Zoo zu gewöhnlich ist, für den hat NORR neun skandinavische Orte gesammelt, an denen man nordische Tiere wie Bären, Elche und Wale in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann.

  • City-Guide Kopenhagen: Dänemarks grüne Hauptstadt

    City-Guide Kopenhagen: Dänemarks grüne Hauptstadt

    Ob die perfekte Laufstrecke, eine minimalistische Espressobar oder ein Markthallen-Mekka für Food-Nerds: NORR-Chefredakteur Gabriel Arthur verrät seine besten Tipps für einen grünen Kopenhagen-Besuch.

  • Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Kreativ und äußerst lebendig – so präsentiert sich die kleinste Hauptstadt Skandinaviens. NORR verrät 21 Insidertipps für eine spannende Städtereise durch Reykjavík.

  • Westschweden: Favoriten für alle Jahreszeiten

    Westschweden: Favoriten für alle Jahreszeiten

    Mit mehr als einer halben Million Einwohnern ist Göteborg die zweitgrößte Stadt des Landes. Daneben beeindruckt die Region Westschweden mit atemberaubender Natur. NORR hat elf Favoriten für einen unbeschwerten Aufenthalt im wilden Westen zusammengestellt.

  • Norwegen: Einzigartige Landschaftsrouten

    Norwegen: Einzigartige Landschaftsrouten

    Urlaub kann so einfach sein. Sachen packen, Auto beladen und losfahren – NORR stellt euch zwölf Landschaftsrouten an Norwegens Westküste vor, die bewegende Erlebnisse garantieren.

  • Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Vintage Shopping: Die charmantesten Flohmärkte Skandinaviens

    Wühlen, stöbern, staunen und dabei einzigartige Fundstücke zum Schnäppchenpreis erobern. NORR präsentiert die schönsten und außergewöhnlichsten Flohmärkte in Kopenhagen, Stockholm, Oslo und Helsinki.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen