NORR AUSZEIT Meereswanderer

DIASHOW STARTEN

Wanderer
des Meeres

 

3 Freunde.
3 Bretter.
3 Wochen.

 

Die Fotografen von Planet Visible entdecken
die arktische Inselwelt nördlich von Tromsø
auf dem SUP-Board.

 

Ein Abenteuer in faszinierender Natur,
bei dem sie das Einfache schätzen lernen
und mit großen Momenten belohnt werden.

Reportage lesen:

»Wanderer des Meeres«

Visuelle Stories:

Seit 1975 eines der striktesten Naturschutzgebiete, ist Hornstrandir nunmehr unbewohnt. Die einzigen Menschen sind Touristen.

Wer auf Hornstrandir wandern will, sollte über ausgezeichnete Ausrüstung verfügen und Kompass und Karte beherrschen.

  • Prev
  • Next

Hornstrandir: Wandern in der Einsamkeit

Text: Caroline Fink. Fotos: Patrice Schreyer.

Im äußersten Nordwesten Islands ragt die Halbinsel Hornstrandir ins Nordmeer. Fast am Polarkreis, Wind und Wellen ausgesetzt, gilt der unbewohnte Landarm als unwegsamstes Gebiet der gesamten Insel, das selten besucht wird. Wer die weite Anreise auf sich nimmt, findet neben Fjorden, Fjälls und grandioser Natur vor allem eines: Einsamkeit.

Die Häuschen von Isafjördur klammern sich an eines der nordwestlichsten Landstückchen Islands. Ein vergessener Ort in den Westfjorden, der zwischen Bergrücken und wogenden Wellen dem arktischen Wind trotzt. Und eigentlich gibt es nichts zu tun hier. Vor vierhundert Jahren ein wichtiger Handelsposten der Hanse, ist Isafjördur heute ein Nest, von dessen roten, grünen und blauen Wellblechhäusern die Farbe blättert, wo Fahrzeuge mit Vierradantrieb durch die Hafenstraße brummen und das kulinarische Glanzlicht ein Chicken Satay im Restaurant »Thai Koon« ist. Doch wer nach Isafjördur reist, kommt nicht des Ortes wegen. Wer hierher reist, sucht Wildnis – und findet sie. Auf der Halbinsel Hornstrandir, dem nördlichsten Arm der Westfjorde. Als eine von Europas »last true wilderness areas«, eine der letzten wahren Wildnisregionen, – wird die Halbinsel im Reiseführer Iceland von Lonely Planet bezeichnet. Als kaltes und unwegsames Gebiet, gerade mal zwanzig Kilometer südlich des Polarkreises gelegen. Ein Ort, den Walfänger und Fischer mehrere Jahrhunderte lang bewohnt hatten, um ihn in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wieder sich selbst zu überlassen. Seit 1975 eines der striktesten Naturschutzgebiete, ist Hornstrandir nunmehr unbewohnt.

WIND UND WELLEN BESTIMMEN

Im Tourismusbüro in Isafjördur steht Elias Oddsson, Direktor des Tourunternehmens Vesturferdir, hinter der Theke. An ihm kommt keiner vorbei, der nach Hornstrandir will, denn er organisiert die Bootsfahrten zur Halbinsel. Ein großer Mann mit großen Händen, ein Seemann, der vielleicht versehentlich Geschäftsmann geworden ist. »Heute haben wir Wind aus Nord, morgen Wind aus Ost, dann Wind aus West«, …

HORNSTRANDIR

Außer einzelnen Hütten und Notbiwaks gibt es auf dem 580 km2 großen Landarm keine Infrastruktur. Wer auf Hornstrandir wandert, sollte gutes Material – Zelt, Kocher, Schlafsack, Regenausrüstung – und genügend Proviant dabei haben und mit Karte und Kompass navigieren können. Die üblichen Routen dauern zwei bis fünf Tage, können jedoch beliebig verlängert werden. Wichtig: Auch im Sommer sind Schneestürme möglich. Gute Routenvorschläge in englischer Sprache finden sich im Reiseführer Iceland von Lonely Planet. Infos zum Mieten von Hütten bietet das Tourunternehmen West Tours/Vesturferdir.

icon_flightAnreise Island Air Berlin, SAS und Icelandair fliegen mehrmals wöchentlich ab Zürich mit unterschiedlichen Zwischenstopps nach Reykjavík. Alternativ bietet SmyrilLine Fährverbindungen von Dänemark nach Island an.

Anreise Hornstrandir Mit dem Auto von Reykjavík nach Stykkisholmur. Von dort – eventuell per Fähre – in die Region der Westfjorde und weiter zu deren Hauptort Isafjördur. In den Sommermonaten verkehren auf dieser Strecke in unregelmäßigen Zeitabständen öffentliche Busse. Für Reisende mit wenig Zeit bietet Air Iceland außerdem Flüge ab Reykjavík nach Isafjördur. Von Isafjördur organisieren West Tours und Sjoferdir Bootsfahrten nach Hornstrandir. Diese sind wetterabhängig.

sjoferdir.is

airiceland.is

icon_infoGeführte Touren: West Tours/Vesturferdir bietet geführte Touren an und organisiert individuell geführte Wanderungen auf Hornstrandir.

Kartenmaterial: Nr. 9, Hornstrandir, 1:100‘000 / 1:55‘000. Erhältlich im Tourismusbüro oder in Buchläden in Reykjavík sowie im Tourismusbüro Isafjördur.

 

Skandinavien Guides

  • Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Südschweden-Guide: Die besten Roadtrip-Tipps

    Auf seinem Roadtrip erkundete Stefan vom Blog nordicwannabe.com Südschweden. NORR-Leser versorgten ihn mit Insider-Tipps für typisch schwedische Erlebnisse zwischen Südspitze und Vättern, Ost- und Westküste. Hier kommen ihre 15 besten Empfehlungen.

  • Erlebnisreiche Ausflüge für den Småland-Urlaub

    Erlebnisreiche Ausflüge für den Småland-Urlaub

    Ein Ferienhausurlaub in Småland ist unvergesslich. Hier muss man nie weit fahren, um die Ruhe der Natur zu genießen. Und dann wären da noch die vielen Ausflugsziele – NORR zeigt euch die acht spannendsten Destinationen.

  • Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Färöer-Inseln: Die schönsten Orte

    Eivør Pálsdóttir ist die derzeit bedeutendste Musikerin der Färöer-Inseln. Die Abgeschiedenheit und schöne Natur galten der »färöischen Björk« von Beginn an als Inspirationsquelle. NORR verrät sie ihre zehn Lieblingsorte.

  • Freie Wildbahn: Tierbeobachtungen in Skandinavien

    Freie Wildbahn: Tierbeobachtungen in Skandinavien

    Wem der Zoo zu gewöhnlich ist, für den hat NORR neun skandinavische Orte gesammelt, an denen man nordische Tiere wie Bären, Elche und Wale in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann.

  • Weihnachtszeit in Schweden: Das darf nicht fehlen

    Weihnachtszeit in Schweden: Das darf nicht fehlen

    Wenn in Stockholm aus Lichterketten geformte Elche aufgestellt werden, Lucia ihr weißes Gewand herausholt und der unverwechselbare Duft von Safran durch die Gassen zieht, ist die Weihnachtszeit in Schweden angebrochen. NORR stellt sieben Leckereien vor.

  • Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen sind beeindruckende Relikte aus dem Mittelalter. Die imposante Architektur erinnert an die reich verzierten Drachenschiffe aus der Wikingerzeit. Von den einst über 750 Stabkirchen existieren heute noch 30, davon 28 in Norwegen. NORR stellt 5 Stabkirchen vor. 

  • Campingland Schweden

    Campingland Schweden

    Für viele ist Schweden im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Vor allem in den Monaten Juli und August herrscht auf den Campingplätzen Hochsaison. Hier sind elf 5-Sterne-Campingplätze für dein nächstes Skandinavien-Abenteuer.

  • Kanu Fahren in Smålands Wildnis

    Kanu Fahren in Smålands Wildnis

    Auf einer Kanutour in Småland lässt sich die schwedische Wildnis hautnah erleben: Man gleitet durch das Wasser, beobachtet wildlebende Tiere und schlägt sein Nachtlager an Rastplätzen mit Feuerstellen auf.

  • Cold Hawaii: Tipps für den Nationalpark Thy

    Cold Hawaii: Tipps für den Nationalpark Thy

    Das Fischerdörfchen Klitmøller im Nationalpark Thy wurde einst wegen seiner perfekten Surfbedingungen auch als Cold Hawaii bekannt. Heute wohnen hier viele Pioniere von damals mit ihren Familien und sorgen für neues Leben. NORR-Redakteur Philipp Olsmeyer verrät seine Thy-Tipps.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

NORR abonnieren und weiterlesen

Werde NORR-Abonnent und erhalte Zugang zum NORR Premium-Bereich, wo du alle großen NORR-Reportagen digital in voller Länge lesen kannst.

  • Jahresabo 21,60 Euro*

    statt 25,60 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 12 Monate NORR Premium
    • 4 NORR-Ausgaben portofrei
    • Eine NORR-Prämie nach Wahl
  • Testabo 9,80 Euro*

    statt 12,80 Euro im Einzelhandel (Deutschland)
    • 6 Monate NORR Premium
    • 2 NORR-Ausgaben portofrei
Jetzt bestellen
*Jahresabo Ausland 28,80 Euro, Testabo Ausland 10,80 Euro

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen