NORR AUSZEIT Waldträume

DIASHOW STARTEN

Bushcraft
mit Baby

 

Die Wildnis ruft.

 

Mit ihrem kleinen Sohn Even
machen sich Anton und Helena
auf in die tiefen Wälder Kareliens.

 

Ein Familienabenteuer mit Tipi-Zelt,
Axt und Windeln… 

Einsamkeit erleben:

Weite, sumpfige Abschnitte sind mit handbreiten Holzbrettern überbrückt.

Der Fluss tobt. Immer wieder gibte es Hängebrücken zu überqueren.

Nacht im Zelt. Die schneebeckten Berge blicken auf uns hinab.

An jeder Hütte wird man freundlich empfangen. Die Reise endet an der Kebnekaise-Fjällstation.

  • Prev
  • Next

RADELN AM KUNGSLEDEN: FJÄLLFAHRT

Text und Foto: Tiziana Kraker und Roland Strauß

»Cykla?«. Die Wanderer blicken uns verwundert an. Am Kungsleden, einem der berühmtesten Wanderwege in Schweden, sind Fahrräder eine Seltenheit. Doch davon lassen sich echte Radler nicht abhalten.

Eine gemütliche Stimmung macht sich in der Fjällstation in Abisko breit. Es duftet nach Kaffee und Zimtschnecken, an den Fenstern verhindern Regentropfen die klare Sicht nach draußen. Nichts wäre schöner, als in den sanften warmen Ohrensesseln, umgeben von alten schwedischen alpinistischen Jahrbüchern, zu versinken … jedoch nicht für einen Fjällbiker. So schwingen wir uns mit den vollbepackten Rucksäcken auf die Räder und beginnen unser Abenteuer Kungsleden.

Sanft führt der Weg durch märchenhafte Birkenwälder, nebenan tobt der Fluss, immer wieder gibt es Hängebrücken zu überqueren. Weite sumpfige Abschnitte sind mit zwei handbreiten Holzbrettern überbrückt. Nur nicht daran denken, in welche Untiefen man von diesen nassglatten Dingern stürzen könnte. Schon bald wird die Vegetation weniger und mit ihr verändert sich auch der Untergrund. Der Weg wird schmal, steil und steinig, und wer sein Fahrrad liebt, der schiebt es ja bekanntlich.

Doch die nachfolgende Hochebene belohnt uns für unser Durchhaltevermögen mit eisigem Wind. Der Regen fühlt sich an wie die Gischt des Meeres, der See schlägt Wellen, im Zelt ist es so laut, dass an Schlafen fast nicht zu denken ist. Die schneebedeckten Berge blicken auf uns herab und neben den Wolken ziehen abends gigantische Rentierherden um unseren Schlafplatz herum schon bald spürt man den hohen Norden mit all seinen Sinnen.

Die nächsten Tage führen uns durch diese karge Hochlandschaft, die man hier Fjäll nennt. Menschen begegnet man hier nur selten, doch eines haben alle gemeinsam, sie bleiben stehen und wechseln nette Worte mit uns. Meist sind es Nordländer, die sich mit dem Kungsleden einen Traum erfüllen. An jeder Hütte wird man freundlich empfangen, es ist ein schönes Gefühl ein fahrradfahrender und willkommener Exot in
den Bergen zu sein. Unsere Reise führt uns weiter Richtung Süden, über den kargen, steinigen und noch schneebedeckten Tjätkapass in wieder grünere Niederungen, wo es sich abends wunderbar an Flussarmen gemütlich kochen lässt.

Schon längst haben wir uns an kühle Temperaturen und leichten Nieselregen gewöhnt, nachts hat es im Zelt knapp null Grad. Die Stille und Einsamkeit des Fjälls nimmt ein abruptes Ende, als wir uns der Kebnekaise- Fjällstation nähern. Hier herrscht reges Treiben. Doch schon bald hat einen die Ruhe des Birkenwaldes wieder, wenn man Richtung Nikkaloukta aufbricht, wo der Kungsleden für Fjällwanderer und Fjällbiker zu Ende geht.

 

Weitere NORR-Leserreportagen.

NORR-Leser

Tiziana Kraker und Roland Strauß aus Österreich lieben es, in der Natur aktiv zu sein. Sie waren nicht nur auf dem Kungsleden, sondern auch in Island auf dem Rad unterwegs.

norr-kungsled01

SELBST SCHREIBEN

Du hast bei deinem letzten Skandinavien-Urlaub tolle Fotos gemacht und kannst gut schreiben? Ab sofort drucken wir in jeder Ausgabe eine Leserreportage ab. Du bekommst 100 Euro Honorar, wenn es deine Story ins Heft schafft. Schicke dein Material (maximale Textlänge: 3 000 Zeichen, Bilder müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi haben) und ein aussagekräftiges Porträtbild sowie deine Kontaktdaten an:

redaktion@norrmagazine.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skandinavien Guides

  • Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Wild wachsende Bäume, von Moos bedeckte Felsen, reißende Gewässer und malerische Seen. Die skandinavische Natur bietet Groß und Klein natürliche Abenteuerspielplätze. NORR empfiehlt zehn Wald-Erlebnisse in Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen.

  • Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm City-Guide: Die besten Tipps

    Stockholm ist nicht nur der Sitz von NORR, die schwedische Hauptstadt ist auch eine lebenswerte und vielseitige Stadt. Grund genug für die Redaktion, ihre 24 Highlights zu teilen.

  • Mit Kindern im Fjell: Tipps für Gipfelstürmer

    Mit Kindern im Fjell: Tipps für Gipfelstürmer

    Spannende Klettersteige, wackelige Hängebrücken, kristallklare Bergseen. Im skandinavischen Fjell können sich Kinder richtig austoben. NORR präsentiert die schönsten Bergabenteuer in Schweden, Norwegen, Island und Finnland.

  • Innovation Norway, visitnorway.com - Fotograf: C H

    Fjellnorwegen mit Oslo: NORR-Favoriten

    In Fjellnorwegen liegen Nordeuropas höchste Berge, in einer Landschaft mit idyllischen Wanderrouten, romantischen Tälern mit fischreichen Flüssen und Bergseen. Das norwegische »fjell« (Dt. Gebirge) wurde im Deutschen übernommen, um den im westlichen und nördlichen Skandinavien vorherrschenden Hochgebirgstyp zu bezeichnen.

  • Die Kälte feiern – Wunderbare Wintertraditionen im Norden

    Die Kälte feiern – Wunderbare Wintertraditionen im Norden

    Traditionen, Märkte und Feste machen den nordischen Winter abwechslungsreich und lebendig. NORR hat die schönsten Wintertraditionen aus Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island zusammengestellt. 

  • 06_Wald-Guide_Oulanka_National_Park_Foto_Julia_Kivelä

    Wilde Traumwälder in Skandinavien

    Wild wachsende Bäume, mit Moos bedeckte Felsen und malerische Seen. In der aktuellen Herbstausgabe hat NORR die dreißig schönsten und wildesten Wälder Skandinaviens in einem Guide zusammengestellt. Hier eine Auswahl aus Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark.

  • Umeå Kreativstadt im Norden

    Umeå: Kreativstadt im Norden

    Alte traditionelle Holzhäuser, Kunstinstallationen und neue futuristische Gebäude treffen in Umeå aufeinander. NORR-Redakteurin Karen Hensel hat die Kulturhauptstadt besucht.

  • Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen in Norwegen: Favoriten von NORR

    Stabkirchen sind beeindruckende Relikte aus dem Mittelalter. Die imposante Architektur erinnert an die reich verzierten Drachenschiffe aus der Wikingerzeit. Von den einst über 750 Stabkirchen existieren heute noch 30, davon 28 in Norwegen. NORR stellt 5 Stabkirchen vor. 

  • Unterwegs an der Höga Kusten

    Unterwegs an der Höga Kusten

    Die Höga Kusten (dt. Hohe Küste) liegt zwischen Härnösand und Örnsköldsvik. Seit dem Jahr 2000 gehört das Gebiet zum Weltnaturerbe der UNESCO. NORR hat die besten Tipps zusammengetragen. 

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen