NORR AUSZEIT Eisiger Höhepunkt

DIASHOW STARTEN

Hoch hinaus
auf den Halti

 

 

Die Landschaft ist menschenleer.

 

 

Im nordfinnischen Wildnisgebiet Käsivarsi liegt der Halti, der höchste Punkt des Landes.
Christian Kneise hat ihn bestiegen.

 

 

Ein Abenteuer zwischen atemberaubenden Nordlichtern und sehr, sehr frischen Toiletten…

Einsamkeit erleben:

Die weiße Kirche von Hovsund steht direkt am Meer, umgeben von fantastischen Sandstränden.

"Wolkenfetzten h\u00e4ngen an den Bergh\u00e4ngen, die norwegische See schl\u00e4gt gegen haushohe Felsgebilde und gischtet in feinem Spr\u00fchregen auf sattgr\u00fcne Grasfl\u00e4chen."

"Die Sonne schickt die ersten Strahlen des neuen Tages auf die Reise, um dieses Wunderland von Neuem zu erkunden."

"Hier ist ein Ort, der das Leben lebenswert macht. Ruhe und Natur \u2013 liebenswerte Menschen."

"Tief beeindruckt stehe ich auf dem \u00bbDach der Lofoten\u00ab, mein Blick schweift \u00fcber unz\u00e4hlige Berggipfel, zu meinen F\u00fc\u00dfen erstrecken sich karibisch sch\u00f6ne Sandstr\u00e4nde."

  • Prev
  • Next

Uwes Wunderwelt der Natur auf den Lofoten

Text & Foto Uwe Herbe

Mystisch wird die Landschaft der Lofoten in Literatur, ja sogar in teilweise sehr nüchtern gehaltenen Reiseführern beschrieben. Eine Wunderwelt der Natur, ein Spielplatz für Elfen und Trolle – ein Traumland für alle Nordlandurlauber.

Wolkenfetzten hängen an den Berghängen, die norwegische See ist unruhig, schlägt gegen haushohe Felsgebilde und gischtet in feinem Sprühregen auf sattgrüne Grasflächen. Ich bin auf der E10 – der Hauptstraße der Lofoten unterwegs. Die Hauptstadt Svolvær habe ich bereits hinter mir gelassen, einen Zwischentop in Kabelvag mit der fantastischen Kabelvag Kirke absolviert – jetzt bin ich auf dem Weg zu der Insel der Lofoten, die am wenigsten touristisch ist.

Allein in Norwegens Natur

Vor mir taucht die beeindruckende „Gimsøystraumen bru“ auf, ein Prunkstück der norwegischen Hochbauarchitektur. Die Windsäcke stehen horizontal im straffen Wind, als ich die Brücke überquere. Am Ende dieses Bauwerkes biege ich rechts in die Straße mit der Nummer F861 ein und finde mich plötzlich vollkommen alleine in der norwegischen Natur wieder. Die Halbinsel Gimsøya kann laut Reiseführer nicht mit ihren bekannten Schwestern Austavagøya, Vestvagøy oder Moskenesøya mithalten und so donnert der Touristenstrom an diesem fantastischen Kleinod hoch über dem Polarkreis vorbei. Die Asphaltstraße geht in eine Schotterpiste über, unzählige Wasserläufe und Schafe queren meinen Weg.

Im Hauptort der Insel steht die weiße Kirche von Hovsund. Direkt am Meer, umgeben von fantastischen Sandstränden. Mit dicken Stahlseilen gesichert, trotzt sie den Gewalten der lofotischen Natur. Uralte, verrostete, vom Salzwasser angegriffene Kreuze umgeben den religiösen Mittelpunkt der Insel Gimsøy. Der ständige Wind zerreißt die Wolkendecke und taucht diesen Ort in mystisches, unbeschreibliches Licht. Entlang des Nordatlantiks führt mich die Straße weiter Richtung Südwesten. Die Kämme der sich brechenden Wellen funkeln im Licht, am Horizont erkenne ich die Konturen der Versterålen. Vorbei an rot gestrichenen Gehöften und dem nördlichsten Golfplatz Europas erreiche ich mein Hauptziel.

Auf dem »Dach der Lofoten«

Der mächtige Hoven beherrscht die morastigen Ebenen der Insel. Der Nordgrad des Berges ist steil, aber gut begehbar. So schaffe ich den Anstieg in gut 45 Minuten. Ein Steinhaufen markiert den Gipfel. Tief beeindruckt stehe ich auf dem »Dach der Lofoten«, mein Blick schweift über unzählige Berggipfel, zu meinen Füßen erstrecken sich karibisch schöne Sandstrände. Im Osten zaubert eine Regenfront Regenbögen in den dunklen Himmel, im Westen funkelt das Meer und der Himmel verfärbt sich zum finalen Tagesshowdown in Purpurtönen. Über zwei Stunden genieße ich diese Szenerie der Superlative – Mitternachtssonne inklusive.

Nach dem Abstieg treffe ich Knuth Johannessen. Er lebt seit Geburt an auf Gimsøy. »Das Leben geht seinen Weg, langsam, beständig. Hier ist ein Ort, der das Leben lebenswert macht. Ruhe und Natur – liebenswerte Menschen. Ich frage dich – was benötigt man sonst noch zum Leben?« Gemeinsam mit Knuth sitze ich in dessen Haus, mit Blick auf die norwegische See. Es ist ein Uhr Morgens. Die Sonne schickt die ersten Strahlen des neuen Tages auf die Reise, um dieses Wunderland von Neuem zu erkunden.

NORR-Leser

Uwe Herbe aus Österreich hat seine Liebe für Skandinavien bereits im Geografie-Unterricht in der Volksschule entdeckt. Er fotografiert aus Leidenschaft. Besonders gerne an seinem Lieblingsort Hov auf den Lofoten.

Uwe Herbe_klein

Selbst schreiben

Du hast bei deinem letzten Skandinavien-Urlaub tolle Fotos gemacht und kannst gut schreiben? Wir drucken in jeder Ausgabe eine Leserreportage ab. Du bekommst 100 Euro Honorar, wenn es deine Story ins Heft schafft. Schicke dein Material (maximale Textlänge: 3 000 Zeichen, Bilder müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi haben) und ein aussagekräftiges Porträtbild sowie deine Kontaktdaten an:

redaktion@norrmagazine.com

Skandinavien Guides

  • Schwedische Weihnachtstraditionen

    Schwedische Weihnachtstraditionen

    Wie sah und sieht eigentlich die Zeit bis zum 24. Dezember traditionellerweise in Schweden aus? NORR stellt 14 historische Bräuche und ihre Geschichten vor.

  • Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Reykjavík City-Guide: Insidertipps

    Kreativ und äußerst lebendig – so präsentiert sich die kleinste Hauptstadt Skandinaviens. NORR verrät 21 Insidertipps für eine spannende Städtereise durch Reykjavík.

  • Traumberuf Wildnisführer: Outdoor-Schulen

    Traumberuf Wildnisführer: Outdoor-Schulen

    Das Interesse am Erlebnistourismus nimmt stetig zu. Kompetente Guides sind daher sehr gefragt. NORR hat fünf besondere Angebote für Wildnisführer in spe ausfindig gemacht.

  • Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Skandinavische Wälder als Abenteuer-Spielplätze

    Wild wachsende Bäume, von Moos bedeckte Felsen, reißende Gewässer und malerische Seen. Die skandinavische Natur bietet Groß und Klein natürliche Abenteuerspielplätze. NORR empfiehlt zehn Wald-Erlebnisse in Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen.

  • Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Bergen City-Guide: Die besten Tipps

    Die zweitgrößte Stadt Norwegens bietet – neben Regen – eine vielfältige Kultur- und Restaurantszene und außerdem spannende Outdoor-Aktivitäten rund um die atemraubende Fjordlandschaft. NORR hat die 20 besten Tipps rausgesucht. 

  • NORR Stockholm

    Gut essen in Stockholm: Restaurant-Guide für Insider

    Ob mexikanisches Restaurant, Edelkantine oder rustikale Bierhalle: Der NORR-Guide präsentiert zehn Orte in Stockholm, an denen ihr gut essen könnt.

  • Wind und Wellen: Mit den Kindern ans Meer

    Wind und Wellen: Mit den Kindern ans Meer

    Der Weg ans Wasser ist in Skandinavien nie besonders weit. NORR hat sich auf die Suche nach familienfreundlichen Wasserabenteuern am Meer gemacht. 

  • 09_Sonnencomeback_listiljosi_Credits_Hrefna_Björg_Gylfadóttir

    Lichtfestivals im Norden – sechs strahlende NORR-Favoriten

    Wenn die Tage kürzer werden, erleuchten viele Städte im Norden in einem besonderen Licht. NORR stellt sechs Lichtfestivals vor, die den skandinavischen Winter auf kreative Weise erstrahlen lassen.

  • Campingland Schweden

    Campingland Schweden

    Für viele ist Schweden im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Vor allem in den Monaten Juli und August herrscht auf den Campingplätzen Hochsaison. Hier sind elf 5-Sterne-Campingplätze für dein nächstes Skandinavien-Abenteuer.

  • Prev
  • Next
Alle Guides anzeigen

Grüne Outdoor-Produkte

  • Dale_of_Norway_Anniversary_Herren

    Anniversary Sweater

    Der Anniversary Sweater ist ein zeitloser Klassiker. Der Norwegenpullover kommt mit einem Kordanzug für eine gute Passform. Der Halsbereich innen ist mit Fleece gefüttert.

  • BERGANS STANDA INSULATED PANTS

    BERGANS STANDA INSULATED PANTS

    GreenroomVoice ist auf die Kommunikation von Nachhaltigkeitspraxis in der Outdoor Community spezialisiert.

  • ECO4SNEAKER VON BLEED

    ECO4SNEAKER VON BLEED

    Michael Spitzbarth gründete Bleed Organic Clothing mit dem Ziel ein vollständig Ökofaires Outfit zusammenstellen zu können. Der Eco4Sneaker war das schwierigste Produkt und das letzte Puzzelstück zu dieser Vision.

  • PATAGONIA DOWN SWEATER

    PATAGONIA DOWN SWEATER

    Die Daunenjacke “Patagonia Down Sweater” ist sportlich und alltagstauglich und hält unbeständigem Herbstwetter stand.

  • DALE OF NORWAY CORTINA HEADBAND

    DALE OF NORWAY CORTINA HEADBAND

    Das GreenroomVoice Transparency Tool bietet einen grundlegenden Rahmen um Nachhaltigkeitspraxis klar und verständlich zu analysieren, und um Erfolge, Prioritäten, Leistungen und Fortschritt zu kommunizieren.

  • DALE OF NORWAY HOVDEN SWEATER

    DALE OF NORWAY HOVDEN SWEATER

    Der Dale of Norways Hovden Sweater aus 100 Prozent Merinowolle wärmt auch ohne Überzieher.

  • BLEED – POLARTEC FLEECE JACKE GRAU

    BLEED – POLARTEC FLEECE JACKE GRAU

    GreenroomVoice ist auf die Kommunikation von Nachhaltigkeitspraxis in der Outdoor Community spezialisiert. Die Sprache ist faktenbasiert und die Themenfelder klar zugeordnet, was jedem Interessierten einen Überblick verschafft.

  • PATAGONIA TORRENTSHELL JACKET

    PATAGONIA TORRENTSHELL JACKET

    Die leichte, atmungsaktive »Patagonia Torrentshell-Jacke« lässt sich leicht verstauen und besitzt wasserabweisende Reißverschlüsse.

  • BLEED – EASY PEASY SUMMER PANT

    BLEED – EASY PEASY SUMMER PANT

    Die Easy Peasy Summer Pant von Bleed ist eine leichte Hose aus dünnem Stoff, die sich für Natur oder  City eignet. Bleed kompensiert sämtlichen CO2-Ausstoß von Produktion und Transport.

  • Prev
  • Next
Alle Produkte anzeigen

Weiter empfehlen

Extra für NORR-Abonnenten

Hier kannst du dich für den Premium-Bereich anmelden, um alle großen NORR-Reportagen in voller Länge zu lesen. Wenn du noch keine Zugangsdaten erhalten hast, schicke bitte eine Mail mit deiner Abo-Nummer an abo@norrmagazin.de.

Abonnieren & Premium lesen