Weiter zum Inhalt

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei der weiteren Nutzung gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Infos.

Natur des Nordens

Menü

Wandern und Geniessen in Westschweden

Westschweden bietet eine vielseitige Lanschaft aus Küstenlinien, Inseln, Seen und dichten Wäldern. Im Spätsommer und zu Beginn des Herbstes ist die Region ein Paradies für Wanderer und Meeresfrüchteliebhaber. 

IcebugXperience – Aktiv die Natur genießen

Bohuslan 02 - Photo Jonas Ingman

Ob Trail Running oder genüssliches Wandern: Beim IcebugXperience, der jedes Jahr Anfang September in Bohuslän stattfindet, wird so mancher Teilnehmer zwischendurch einmal stehen bleiben, um die atemberaubende Kulisse zu genießen. Auf dem 75 Kilometer langen Wander- und Laufevent geht es direkt an der felsig-rauen Küste von Bohuslän entlang. In drei Tagesetappen entdecken die Teilnehmer die Vielseitigkeit der Landschaft. Es geht buchstäblich über Stock und Stein – weiße Strände, lichte Wälder und idyllische Fischerdörfer, schroffe Granitfelsen und alte Steinbrüche säumen die Strecke. Jeder Teilnehmer entscheidet selber, ob er es eher gemütlich oder sportlich angehen lässt. Der Trail kann auch auf eigene Faust absolviert werden. Im Herbst kann man die Wanderung sehr gut mit einer Seafood-Safari verbinden, bei der die Teilnehmer einheimische Fischer auf der Jagd nach Hummer, Krebsen und Muscheln begleiten können.

 

Der Krebs – ein schwedischer Klassiker

Bohuslän-Hummer

Seit dem 17. Jahrhundert isst man bereits Krebse in Schweden – damals waren sie aber vornehmlich der vermögenden Schicht vorbehalten. Erst im 19. Jahrhundert begann auch die schwedische Mittelklasse Krebse zu essen. Dort kam die Delikatesse besonders gerne an dunklen August- und Septemberabenden auf den Tisch. Die „Kräftskiva“, das Krebsfest, das in Schweden heute feucht-fröhlich als Hommage an den Sommer gefeiert wird, erhielt Anfang des 20. Jahrhunderts Einzug in die schwedischen Traditionen. Bei einem klassischen Krebsfest setzt man sich lustige Papierhüte auf, bindet sich einen großen Latz um und trinkt Schnaps, der mit entsprechendem Liedgut besungen wird. Zu den Krebsen isst man traditionell Hering und Kartoffeln, Fleischbällchen, Lachs, Västerbottenostpaj (ein Pie mit würzigem Käse aus der schwedischen Region Västerbotten) und andere schwedische Delikatessen. In Schweden wird übrigens leidenschaftlich darüber diskutiert, welche Art von Krebsen die besseren sind: Meeres- oder Flusskrebse. Wer mitdiskutieren will, dem sei ein altbewährtes Rezept empfohlen: Probieren geht über Studieren! Eine Vielzahl von unterschiedlichen Gourmet-Events lädt dazu ein.

 

Der Hummer – das schwarze Gold

Jedes Jahr beginnt am ersten Montag im September um sieben Uhr morgens die Hummersaison an der schwedischen Westküste. Dann füllen sich die Bootsanleger in ganz Bohuslän mit Fischern, die große Hummerfallen an Bord wuchten, um Jagd auf das schwarze Gold des Meeres zu machen. Hummer ist eine ganz besonders schmackhafte Delikatesse, die im Herbst im Mittelpunkt der Meeresfrüchtesaison in Bohuslän steht. Und was könnte ein unverfälschteres Westküsten-Erlebnis sein, als zusammen mit Schwedens besten Hummerfischern in der wärmenden Herbstsonne in die Schären an der Westküste hinauszufahren und auf einen guten Fang zu hoffen?
Bei einer Hummer-Safari kann man nicht nur lernen, wie die Köstlichkeiten gefangen, sondern auch, wie sie zubereitet werden. Wieder an Land kann man es sich bei einem festlichen Essen so richtig gut gehen lassen. Viele Hotels und Restaurants in Bohuslän bieten zur Hummersaison spezielle Übernachtungspakete an – inklusive mehrgängiger Menüs ganz im Zeichen der Meeresfrüchte.

 

Die Muschel – Tiefblau wie das Meer

Unknown

Miesmuscheln sind nicht nur eine Freude für den Gaumen, sondern auch für das Auge. Tiefblau wie das Meer in Bohuslän, bieten sie ein Geschmackserlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Wer möchte, kann auf einer Seafood-Safari in Westschweden selber Schalentiere, inbesondere Muscheln, fangen, die dann im Anschluss nach einem klassischen Rezept aus Bohuslän zubereitet werden. Muscheln sind lecker, gesund und umweltschonend. Und obwohl die Miesmuscheln von der Größe her eher klein sind, bekommen sie in Westschweden bei einem eigenen Muschelfestival ganz große Aufmerksamkeit. Dort wird auch über das beste Miesmuschelrezept abgestimmt.

 

Alles rund um die Region

vastsverige.com

Verwandte Inhalte

Die Redaktion empfiehlt