Weiter zum Inhalt

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei der weiteren Nutzung gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Infos.

Natur des Nordens

Menü

Mountainbike Geheimtipp: Romsdalen in Norwegen

Abonnieren und weiterlesen

Mit einem NORR-Abo erhältst du Zugang zum Premium-Bereich mit allen großen Geschichten in voller Länge. Ab 5 Euro.

Bis vor zwei Jahren war das norwegische Romsdalen ein blinder Fleck für Mountainbiker. Jetzt ist die Region eines der Top-Reiseziele in der Szene. Mattias Fredriksson, einer der weltbesten Mountainbike-Fotografen, weiß, warum.

Oft sind es Menschen mit großen Visionen, die etwas in Gang setzen. In diesem Fall heißen sie Tommy und Renate Soleim. In ihrem früheren Leben wohnten sie in Drammen, in der Nähe von Oslo, hatten eine eigene Firma und lebten ein gewöhnliches »Neun-bis-Fünf-Leben« zwischen Stress, Stau und der Sehnsucht nach einem anderen Alltag. Sie träumten davon, einen alten Bauernhof zu kaufen und aufs Land zu ziehen. 2011 fingen sie an, sich in der Region Vestlandet nach einem passenden Objekt umzusehen. Das Gebiet um Romsdal hatte es ihnen besonders angetan. Tommy und Renate gaben eine Anzeige in der lokalen Tageszeitung auf: »Junges Paar aus Østlandet sucht einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb.« Aufgrund der großen Landflucht in Norwegen bekamen sie gleich mehrere Zuschriften. Ein herrliches altes Haus in den Bergen, das Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut worden ist, wurde ihr neues Zuhause. Anfang 2012 zogen sie ein.

Heftige Mountainbike-Bilder im Newsfeed

Als der Schnee geschmolzen war, begann Tommy die Gegend mit dem Fahrrad zu erkunden. Er war früher Mountainbike-Rennen gefahren und wollte einige schöne Singletracks finden. Und das ist ihm ziemlich gut gelungen. Im Sommer 2012 sah ich plötzlich einige richtig heftige Mountainbike-Bilder in meinem Newsfeed auf Facebook. Einige meiner norwegischen Fahrradkumpel klickten unaufhaltsam den Like-Button, sobald neue Bilder von Tommy auftauchten. Im September kontaktierte ich ihn und Renate und erzählte ihnen von meinen Plänen, im nächsten Sommer nach Romsdal zu kommen, um dort zu fotografieren. Tommy überredete mich stattdessen, sofort meine Koffer zu packen und loszufahren. Dafür bin ich ihm immer noch dankbar. Mountainbike-Zeitschriften aus aller Welt haben mir nämlich die Bilder aus Romsdal förmlich aus der Hand gerissen. Und ich durfte aus nächster Nähe erleben, wie die Gegend zu einem echten Mountainbike-Mekka wurde.

Im Sommer Mountainbiking, im Winter Skitouren

Kurz bevor ich vor Ort war, war schon ein großes norwegisches Bekleidungsunternehmen dort gewesen, das eine Reportage über Tommy und Renate in seinem internationalen Kundenmagazin veröffentlicht hatte. Romsdal machte daraufhin die Runde. Tommy und Renate begriffen langsam, auf was für eine Goldgrube sie gestoßen waren und kauften im Winter 2012 ein weiteres Haus in der Nähe ihres Hofs. Die charmante Villa Vengetind bietet nun Übernachtung, Verpflegung und verschiedene Aktivitäten, die von Tommy koordiniert werden: Im Sommer stehen Mountainbiking und im Winter Skitouren auf dem Programm. Renate kümmert sich um die Verpflegung der Gäste. Es ist nicht zu viel versprochen, dass ein Aufenthalt bei den beiden allen Ansprüchen gerecht wird.

Die ganze Reportage gibt es in der NORR-Sommernummer 2014.

Verwandte Inhalte

Die Redaktion empfiehlt